20150307_172049 - Kopie

Bericht: FC Augsburg vs. VfL Wolfsburg – 7.3.2015

Servus Augschburger!

Gab es bei den letzten Spielen (bzw. primär das Spiel gegen Berlin) berechtigterweise viel Kritik – sowohl auf den Rängen als auch auf dem Platz – kann man dies wohl zu den Akten legen: Auf allen Ebenen wurde eine deutliche Antwort gezeigt, die zwar nicht immer überragend, teilweise auch mit viel Glück verbunden, aber doch deutlich und auch verdient war.

20150307_172049 - KopieBei allerbesten Wetter ging es in das fast ausverkaufte Schwabenstadion. Um die 800 Wolfsburger + 2 VW´ler die sich am Königsplatz stockbesoffen verirrt haben, schafften es ins schöne Augsburg, für mein Empfinden keine schlechte Zahl, gebracht hat es aber absolut gar nichts.

Pünktlich pfiff Manuel Gräfe 15:30 das Spiel an. Keine 10 Minuten später hatte das Publikum schon einen Liebling auf dem Platz: Manuel Gräfe! Warum? Weil er eine klare Notbremse übersah. Zeitsprung, 17:20: Unter einem gähnenden Pfeifkonzert verlässt dieser den Platz. Ich pfiff nicht. Weil er ein klares Tor nicht gegeben hat. Und weil wir das Spiel gewonnen haben, was wollen wir mehr? Am Ende können wir uns glücklich schätzen über diese Schiedsrichterleistung, dass er aber objektiv gesehen schlecht gepfiffen hat, steht auf einem anderen Blatt. Aber egal, wie schon geschrieben, wurde das Spiel mit 1:0, durch einen Elfmeterabstauber durch Kohr gewonnen. Das  Spiel war eher taktisch geprägt, defensiv 20150307_172046 - Kopiewurde die Millionärself von VW überragend bearbeitet, offensiv war es kein Spektakel, auch wenn man über 90 Minuten betrachtet minimal die besseren Chancen hatten. Und um mal bisschen emotional zu werden: KLASSENERHALT! Und bei 10 Restspielen, aktuell 38 Punkte, könnte das neu-definierte Ziel echt erreicht werden. Ich weiß nicht ob es gut sein wird, vielleicht führt es uns ins Verderben. Aber wenn die realistische Chance dafür da ist, sollten wir sie auch versuchen zu erreichen!

Und da kommt der M-Block ins Spiel. Denn auf den Rängen war das gestern endlich mal wieder in Ordnung. Zwar wurde der Beginn der 2. Halbzeit völlig verschlafen, in den entscheidenden Momenten – und diese sind nun mal wichtig! – war der M-Block und das restliche Stadion da. Natürlich geht immer „mehr“. Allerdings sollte man auch mit den kleinen Sachen zufrieden sein. Einziges Manko: Die Lieder werden teilweise schon wieder viel zu schnell gesungen (mein Empfinden). Etwas langsamer, dafür lauter, wäre besser.

20150307_172044 - KopieWie anfangs schon erwähnt, war der Auftritt der Niedersachsen ein absoluter Reinfall. Es kam, und dies ist keine hohle Phrase, absolut gar nichts bei uns an, zeitweise konnte man nicht mal richtig erkennen, ob überhaupt supportet wurde. Aber immerhin: Die Zaunbeflaggung war für Wolfsburger Verhältnisse ziemlich gut, und bei den eigenen Farben (Grün/Weiß), kombiniert mit den roten Treppen, kommt immerhin eine Farbkombination zusammen, die gar nicht so schlecht aussieht…

Nach dem Spiel wurde diesmal, auch dank des Klassenerhalts (5. Jahr Bundesliga!!!) etwas ausgiebiger mit der Mannschaft gefeiert. Keine schlechte Sache!

NUR DER FCA!!!