Vorschau / Info Auswärtspiel: VfL Wolfsburg vs. FC Augsburg

Servus FCA-Fans,

am Samstag steigt endlich das zweite Auswärts-Rückrundenspiel für unseren FCA. Hiermit möchte ich für die Auswärtsfahrer berichten, worauf sie sich in der Autostadt einzustellen haben:

v1-wobDas „Stadion“ selbst, wenn man es denn so nennen mag, liegt leicht außerhalb – natürlich mitten im Nichts – der Stadt (?), ist allerdings von der Autobahn  relativ einfach zu erreichen, ein Rumirren in der Stadt war da nicht nötig.  Vor dem „Stadion“ war ein riesiger Parkplatz, für die Gästefans gab es einen eigens abgegrenzten Bereich. Von vorne betrachten (wo der Parkplatz für die Heimfans sich befindet) könnte man annehmen, dass Stadion sei ein Autohaus, aufgrund der gigantischen Glasfassade. Glücklicherweise stellt sich das doch als falsch heraus. Das Stadion liegt außerdem noch direkt an einem Fluss / Bach, von wo man aus die Autowerke von Volkswagen sehen kann.

v4-wobVor dem Gästeeingang, wo auch direkt der Parkplatz für selbige sich befindet, wurde Gott sei Dank auf die Fassade verzichtet, so dass es hier immerhin wie eine der typischen „Arenen“ aussieht. Hier befindet sich auch der Eingang. Hier sollten alle aufpassen, die a) jung oder b) schwarz gekleidet sind, da letztes Jahr bei dene, hauptsächlich in beiden Kombinationen (so wie bei mir) die Schuhe kontrolliert wurden, sprich Schuhe ausziehen. Stickers wurden so z.B. direkt in der nebenstehenden Mülltonne entfernt, also wer sowas mit ins Stadion reinbringen will -> andere Wege nehmen! Geldbeutel fällt übrigens auch weg, der wurde ebenfalls kontrolliert. Ansonsten waren die Kontrollen relativ „streng“, dafür das es damals mit T-Shirt + Hose ins Stadion ging. Es ist also anzunehmen, dass Jackentaschen ausgeleert werden müssen.

v3-wobAuf dem „relativ“ günstigen Ticket (12,00 Euro + VVK-Gebühren) muss übrigens der Name eingetragen werden, kontrolliert hat dies aber letztes Jahr niemand.
Nach ein paar Stufen gelangt man in den Mittelring, wo sich die Fressbuden befinden. Eine Karte zur Verpflegung kaufen war nicht nötig (anscheinend doch, aber man kann mit EC-Karte bezahlen…), die Preise waren auch relativ bezahlbar (soweit man das von einem Stadion behaupten kann). Der Stehplatzbereich befindet sich im Block 29 und 33, ob der nebenanliegende Block 35 ein Sitzplatzbereich ist weiß ich nicht. Die aktive Szene hat sich zwischen den beiden Blöcken positioniert, quasi über dem unteren Stadioneingang. Das Blickfeld ist relativ eingeschränkt, und der Stehplatzbereich an sich war äußerst klein, laut offiziellen Informationen für 900 Personen ausgelegt.

Stadionplan_UEbersicht_neuVon der aktiven Szene des VfL Wolfsburg sollte man relativ wenig erwarten. Letztes Jahr wurde, soweit ich weiß, wegen irgendwelche Probleme mit der Vereinsführung geschwiegen, so dass man ohne Übertreibung sagen muss, dass selbst Hoffenheim (ja schwer zu glauben…) mehr Stimmung als die gemacht haben. Zwei mal konnte man die gegnerischen Fans im Stadion akustisch wahrnehmen: Einmal beim Torjubel zum 1:1, und einmal kurz danach, als ein „V F L“ Wechselgesang zwischen Stehplatzbereich und restlichen Stadion „gesungen“ wurde. Keine einzige Fahne wurde übrigens während dem Spiel geschwenkt, nur soviel dazu… Kontakt, am Oberrang bzw. außerhalb des Stadions auf dem Gelände war mehr oder weniger gar nicht möglich.

v2-wobDas war mein kleiner Vorbericht, mögen die glorreichen Legionäre aus Schwaben am Samstag gewinnen! Dennoch sollte man die Mannschaft nicht unterschätzen, vorallem wenn man die Leistung von ihnen an dem letzten Spieltag sieht. Hoffen wir mal, dass unser Torwart einen 1a Tag erwischt, und der VfL genau so viel Pech hat wie am letzten Spieltag…

Mein Tipp: 1:1

FC Augsburg vs. FC Schalke 04 – 26.1.2013 Bericht + Video

Servus FCA-Fans,

fca-s04-1nun soll es endlich soweit sein: Die Bundesliga-Rückrunde im heimischen Stadion startet, dass heißt spätestens jetzt soll die große Aufholjagd beginnen, wenn man noch das Ziel „Klassenerhalt“ schaffen möchte. Der Grundstein eine Woche zuvor in Düsseldorf wurde mit den 3 Punkten schonmal gelegt, und da das heutige Team aus der Dortmunder Vorstadt leicht „kriselt“, ist ein Punktgewinn absolut im Rahmen des Möglichen heute!
So ging es pünktlich, leider ins „Nichts“ wie ihr ja wisst (….), um ins Stadion, ähh Sorry ich meine natürlich „Arena“, zu kommen. Vor dem Spiel muss man ernsthaft sagen, Respekt an den Schalker Anhang: Zu einem Zeitpunkt am lautesten zu sein, wo noch nicht mal die Mannschaft auf dem Rasen ist, ist natürlich auch schon eine Glanzleistung!

Dann 15:30, Anpfiff. Gleiche Mannschaft wie gegen Düsseldorf auf dem Platz, dass lässt auf jedenfall hoffen. Und nach 10 Minuten war schon klar: Hier geht was! Die Leistung unseres Teams absolut überzeugend, nur im Abschluss… diese verdammte Schwäche! Es wäre halt mal schön, wenn die Mannschaft sich selbst für ihre gute Leistungen belohnen würde! Aber immerhin konnte man in der Defensive Schalke auf Distanz halten, so dass da fast nix durchging.

fca-s04-3Zweite Halbzeit fast das selbe Bild. Die Blau-Weißen wurden zwar bisschen stärker, aber immernoch zu wenig um den heutigen Augschburger Torwart Manninger zu überwinden. Auf der anderen Seite hatte jedoch der zuletzt extrem gescholtene Hildebrand einen Sahnetag erwischt, was aufs Tor ging hat er zugegebenermaßen glänzend gehalten. Leider ging die beste Chance von uns, ein sehr schöner Drehschuss von Mölders, nicht ins Tor. 3 Zentimeter weiter rechts, und er wäre wohl vom Innenpfosten reingegangen… aber so soll es nun mal nicht sein.

Am Ende stand ein verdienter Punktgewinn an. Vielleicht mag er zu wenig sein, um den Klassenerhalt zu schaffen. Wenn man sich aber überlegt, wie stark die heutige Mannschaft von uns gespielt hat, dazu noch gegen ein Gegner, der die Vorrunde in der Championsleague überragend überstanden hat und eindeutig die vom Namen her besseren Einzelspieler hat, kann man durchaus zufrieden sein mit dem heutigen Gegner. Außerdem sind wir nun auf dem 16. Tabellenplatz, Hoppenheim auf den direkten Abstiegsplatz, so kann es meiner Meinung nach gerne bis zum 34. Spieltag bleiben!

fca-s04-2Womit man aber definitiv nicht zufrieden sein kann, ist der heutige Support. Selbst im oberen Teil des M-Blocks (wo ich stehe), ist die Mitmachquote extrem schwach. Zuviele beschränken sich aufs Bier nuckeln, und – ja auch das möchte ich ankreiden – 5 Jährige Kinder mit in den Supporter (!!!) Block mitzunehmen, ist auch eher kontraproduktiv (die sehen doch eh nix…). Ab und zu, immer dann wenn der FCA eine gute Chance hatte, und bei Schmähgesänge gegen die Blauen nach harten Fouls gegen die Unseren, wurde es mal insgesamt lauter. Aber das kann doch nicht der Sinn und Zweck sein, die Mannschaft erst zu supporten, wenn sie gut spielt? Genau bei der gegenteilige Situation sollte man die Mannschaft vorpushen!

Vom Schalker Anhang, die mit ca. 4000 Mann angereist sind, hatte man wie schon am Anfang geschrieben, am meisten vor Spielbeginn gehört. Teilweise kam auch noch was während des Spiels an, vorallem in der ersten Halbzeit. Ansonsten war das ein eher schwacher Auftritt, vorallem weil ich nichts vom „Mythos vom Schalker Markt“ (1a Lied übrigens) gehört habe (wurde das überhaupt gesungen?).

NUR DER FCA!!!

Augsburger Panther vs. Düsseldorfer EG – 25.1.2013 Bericht + Video

Servus!

aev3Da das heutige „Abend“-spiel der Bundesliga mich überhaupt nicht gereizt hat, ging es heute mal in das alterwürdige Curt-Frenzel-Stadion, um die andere Erstliga-Mannschaft aus Augsburg, die Augsburger Panther, gegen die DEG aus Düsseldorf zu unterstützen. So war ich schließlich kurz vor dem ersten Bully im Stadion, welches leider nicht sehr gut gefüllt war (ca. 3500), was aber auch wohl am äußerst unattraktiven Gegner (Tabellenletzter der DEL) und den kaum mitgereisten Gästefans (ca. 25) geschuldet war. Kann man ihnen aber nicht wirklich übel nehmen, wer will schon Freitags einen Schul/Arbeitstag „blau“ machen um knapp 600 km quer durch Deutschland zu reisen?

So ging das Spiel pünktlich los, und zumindest im ersten Drittel spielte nur eine Mannschaft: Der AEV. Üblicherweise gelang kein Tor, und nach einen massiven Fehler einer unserer Spieler (glaub Bassen?) gelang das überraschende 1:0 durch Ridderwall für die DEG. Mit dem Spielstand ging es dann auch in die erste Pause.

aev2Im zweiten Drittel genau das gegenteilige Bild: Die Düsseldorfer stürmen, Augsburg hängt hinten drin, und wie schon das erste Tor gelang auch der Ausgleich durch Somma wie aus dem Nichts für die Augsburger. Und schon kurze Zeit später gelang im Powerplay, wieder durch Somma, dass 2:1 für den AEV! Zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich verdient, aber was solls…

Im letzten Drittel war es ein relativ ausgeglichenen Spiel, wobei eher die Panther dem nächsten Tor näher war als die DEG. Da diese jedoch ihren sehr guten Chancen nicht nützten, rächte sich dies natürlich, als ca. 5 Minuten vor Schluss die Düsseldorfer doch noch den Ausgleich schafften. Also Verlängerung.

aev1Diese konnte gerade noch so mit Glück überstanden werden, da Augsburg zwei mal in Unterzahl war. Jedoch konnte man sich noch ins Penalty-Schießen retten. Tja, und da kommt es wie es kommen musste. Die ersten zwei Augsburger Schützen trafen (Whitmore und Trabucco), während der dritte von uns den Puck volle Kanne neben das Tor hinpfefferte. Also noch eine Runde, und nachdem diesmal die Düsseldorfer vorgelegt haben, verschoss Trabucco den letzten Penalty, so dass die DEG als Sieger vom Platz ging. Tja was soll man sagen, glücklich sein dass man wenigstens einen Punkt gegen das Schlusslicht der Liga geholt hat? Vielleicht. Jedoch bleibt nunmal das Gefühl, dass man hier hätte siegen müssen, um so eventuell das direkte Erreichen der Play-Ofs zu schaffen. Einen Umweg aber über die Qualifikation wäre aber für Augsburger Verhältnisse sicherlich auch nicht schlecht.

Stimmungstechnisch wars eher „solide“. Man hat gemerkt das die Brisanz gegen den Gegner gefehlt hat, dementsprechend war abgesehen vom Ultrateil plus Konsorten relativ wenig zu hören. Vom Düsseldorfer Anhang hat man jedoch gar nichts gehört. Noch ein Gruss an die 3 Schalker, die sich ins Eisstadion verirrt haben: In einem Hockeyspiel eine Mannschaft anzufeuern, die nicht „spielt“ (Schalke…) ist irgendwie…sinnlos.

NUR DER AEV!

Fortuna Düsseldorf vs. FC Augsburg – 20.1.2013 Bericht + Video

Servus FCA-Fans,
du-fca1
da ist der Tag also endlich: 20. Januar, Rückrundenauftakt, der letzte Kampf um doch noch das Wunder Klassenerhalt wahr zu machen. So begaben sich 30 Augsburger, die es vorgezogen haben, luxoriös mit dem ICE zu fahren. . So sollte es um 10:00 losgehen Richtung Düsseldorf, doch die Deutsche Bahn wäre nicht die Deutsche Bahn, wenn sie nicht erstmal 20 Minuten Verspätung hätten. Also ging es erst gegen 10:25 los. Die Fahrt verlief ereignislos, einen kurzen ausserplanmässigen Stopp gab es (eingefrorene Scheiben), und nebenbei wurde über „Rauschgiftpriester“ geredet, Witze über sämtliche Gruppen (und Randgruppen…) gemacht und Bier konsumiert.

du-fca2Gegen 15:00 kam man dann auch endlich in Düsseldorf an, und da gab es auch schon die erste positive Überraschung: Keine Bullen! Das hab ich bei einer Auswärtsfahrt schon lange nicht mehr erlebt… Also ging es flott zur U-Bahn-Station, nur um dort direkt den nächsten positive Glücksregung zu kriegen: Hier gibt es sogar einen Dunkin Donats-Laden (nein ich möchte keine Werbung für die machen, aber da es die nur in NRW und Berlin gibt, und die verdammt gut sind, musste man einfach sofort dort einkaufen)! Also weiter zur U-Bahn und Erkenntniss eingeholt bei der Bahnsecurity, wo man als Gästefan aussteigen muss und weitergehts.

du-fca3Liebe Düsseldorfer Securitys: Wenn ihr keine Ahnung habt, wo die Bahn hält, bitte geht zurück in den Grundkurs! Denn zu meiner Überraschung fuhr die U-Bahn, die zum Gästeeingang führen sollte eben nicht dahin, sondern direkt zum Haupteingang der Esprit-Arena bzw. mitten in die Fortuna-Meute. Da aber natürlich die mächtigen Augsburger zu mächtig für die Düsseldorfer sind, gab es absolut keine Probleme, einmal außenrum zulaufen zum Gästeeingang. Einlasskontrollen kein Problem, eigentlich recht sympathische Leute die Düsseldorfer. Für mich war es der erste Besuch in Düsseldorf, umso mehr war ich erstaunt wie „komisch“ das ganze Teil vor mir aussah: Von außen könnte die Fassade ein perfektes Möbelhaus abgeben, innen sahs nach einen Flughafen / U-Bahnterminal inklusive Richtungssschilder aus. Positiv war aber auf jedenfall anzumerken, dass es im Vor-Innenraum extrem warm war. Dazu gab es neben den üblichen Stadionfrass sogar Döner, und das für (stadionverhältnisse) günstige 3,50 Euro, der sogar gar nicht mal so schlecht geschmeckt hat.

du-fca6Das Stadion selber… ein Traum für jeden LSD-Junkie! Kunderbunte Sitzplätze, die einem fast schon schwindelig werden lässt. Naja wers braucht. Das Dach war übrigens geschlossen, so dass man fast schon solide Temperaturen drinnen erreicht hat, was jedoch den Augsburger Anhang nicht davon abhielt, trotz Rauchverbot weiter zu rauchen (sehr gut! Geschlossene „Arenen“ braucht eh kein Mensch!). Ansonsten solides Stadion, nichts außergewöhnliches. Eine typisches neu-modisches Dings halt.

Als es dann kürzer bis zum Anpfiff wurde, kamen auch immer mehr Augsburger in den Gästeblock. Leider waren es am Ende dann nur ca. 300 Augsburger, die es geschafft haben bei so einen beschissenem Anstoßtermin nach Düsseldorf zu fahren. Danke dafür DFL! Interessanterweiße waren die beiden Sonntagsspiele die beiden Spiele mit den größten Kilometerunterschied zwischen beide Mannschaften, man könnte fast schon meinen die machen das absichtlich….

du-fca9Zum Spiel selbst, was soll man dazu groß sagen. Unsere Mannschaft engagiert, hat sicherlich auch verdient (und auch glücklich!) gewonnen, dank gütiger Mithilfe der Düsseldorfer Hintermannschaft bzw. dessen Torwart. Bei den beiden Toren von Mölders ist der halbe Block fast schon gar nicht mehr aus dem Lachen rausgekommen, aber zum Glück hat das ganze auch noch ein gutes Ende genommen. Auffällig des ganze Spiel über waren eine Gruppe von Polizisten, die im Nachbarblock neben uns ihre Plätze eingenommen haben. Ganz alleine sitzen die da…. nun ja, wenn man halt keine Freunde hat… 😉

du-fca10Der Support unsere Seite… kann man fast nur noch als traurig bezeichnen. Ich verstehe es nicht warum immer nur die selben 50 Leute supporten, während die anderen 250 dranstehen und an ihrem Bier nuckeln. Ist es wirklich so schwer, die eigene Mannschaft zu supporten? Es verlangt doch niemand dass ihr 90 Minuten rumschreibt, aber wenigstens gelegentlich mal? Immerhin wurde es nach dem 3:0 (!) bisschen besser, teilweise ging auch der ganze Block zusammen ab. Nichtsdestotrotz muss man den heutigen Support als extrem schwach einstufen. Immerhin konnten die Schwenker und Doppelhalter überzeugen, was da war wurde durchgehend benützt. Immerhin optisch konnte man so ein Zeichen setzten. Auf Düsseldorfer Seite hat man gemerkt, dass die aktive Ultra-Szene nichts koordiniert hat. Gelegentlich wurde es im Stadion richtig laut, allerdings waren es akustisch maximal 2 unterschiedliche Lieder, ansonsten gar nichts. Keine Flaggen, kein Rumgespringe. Ein schönes Zeichen für alle Leute, die behaupten, man könne einen genauso guten Support hinlegen auch ohne die Ultras. Das Spiel hat eben genau das Gegenteil gezeigt!

Dann Schlusspfiff, und ohne mit der Mannschaft zu feiern raus aus dem Stadion, da der Zug verdammt früh schon wieder Richtung Augsburg abfährt. Also ab, rein ins Taxi und zum HBF. Wo wir wieder beim Thema Deutsche Bahn wären…. 30 Minuten Verspätung! Die Hetzerei absolut umsonst, und so war auch klar das wir den Anschlusszug in Mannheim mit ziemlich hoher Sicherheit verpassen würden. Was dann auch geschah. Also 45 Minuten dort am Bahnhof rumgammeln, und weiter nach Stuttgart. Hier wurde nochmals von ein paar Augsburger klar gemacht, dass wir nach Augsburg und nicht in das Kaff 60 km südöstlich von Augsburg wollen, woraufhin die Deutsche Bahn entnervt aufgab und uns endlich, um uns loszuwerden, für die ganzen Augsburger Taxis besorgt haben. So gings von Stuttgart aus mit Tempo 200 Km/h über die Autobahn nach Augsburg, wo wir um 3:00, 2 Stunden später als geplant, endlich mit den 3 fetten Punkten ankamen….

NUR DER FCA!!!

Schwäbische Hallenmeisterschaft 2013 Finale – FC Augsburg 2 – 12.1.2013

Schwäbische Hallenmeisterschaft 2013
 Finale in Günzburg

Winterpause, Fußballfreie Zeit? Nö, denn die Zwote des FCA sorgt für beste Unterhaltung! Nach dem Finaleinzug in Nördlingen geht es nun endlich zur schwäbischen Hallenmeisterschaft 2013 nach Günzburg. So trafen sich ca. 75 Augsburger um 11:00 am Augsburger Hauptbahnhof, um so günstig mit (oder auch ohne) dem „Schwaben“ticket in den Westen zu fahren.

1Nach kurzer Fahrt, vorbei an Käffern dieses Landes von dene man noch nie was gehört hat (und deren Namen mir 24 Stunden später schon gar nicht mehr einfallen…) wurde der Bahnhof erreicht, von dem aus ein 20-minütiger Fußmarsch zum Ausstragungsort folgen sollte. Da – wie es von den Medien berichtet wurde – bis zu zwei genaue Kontrollen geben sollte, wurde ein kleiner Stoßtrupp ausgesendet, um der Hallenbetreibung klar zu machen, entweder ohne Kontrolle – oder keine aktiven Augsburger. Überraschenderweise gaben die Kontrolleure diese Forderungen wirklich nach, sodass es ohne Abtasten im Intimbereich in die Halle reinging. Respekt dafür! Ein schönes Zeichen dafür, dass permamente Kontrolle absolut nicht nötig ist, vorallem auch deswegen weil es im Laufe des Turniers auch absolut keinen Grund dafür gegeben hätte!

2So kam man gegen 13:00 – für günstige 5 bzw. 8 Euro Ticketkosten – in der mit 2000 Mann gefühlten Halle, davon ca. 200 Augsburger, endlich in dem für uns vorbereiteten Tribühnenplatz ein, pünktlich zum Spiel der FCA-Frauen. Für mich war es wieder mal ein Beweis, warum ich nichts vom Frauenfußball halte, auch wenn sie Rot-Grün-Weiß tragen… Grausamer Kick! Aber was solls, applaudieren für die Mannschaft, immerhin alles gegeben!

Um 14:00 ging es dann endlich los, unsere Helden von der Zwoten betraten endlich den Platz gegen den Mitfavoriten SpVgg Kaufbeuren. Knappes Spiel, aber schlussendlich dann doch 5:3 gewonnen. 3Da es nun eine gefühlte Ewigkeit bis zum nächsten (FCA-)Spiel dauern sollte hieß nun die Devise Nahrung besorgen. Preise günstig – Bier 2,40 bzw. sonstige Getränke 2,00 Euro, auch andere Essensrationen absolut bezahlbar. Doch warum dort einkaufen, wenn ein 5-Minuten entfernter Netto und Lidl (geniale Idee, zwei Supermärkte direkt nebeneinander zu bauen…) das Wasser einen schon für 30 Cent hinterherschleudert? Also eingekauft, gegessen und glücklich sein.

Doch dann 16:30 Uhr, endlich das Halbfinale! Als Gegner wurde der „beliebte“ BC Aichaich, welcher sich gegen TV Erkheim durchsetzten konnte, ermittelt. So ging es also gegen das Dorf mit den an der Einwohnerzahl gemessenen höchsten „Löwenfans-Anteil“. Und dene wurde auch schon nach kurzer Zeit gezeigt, wie man ordentlich Fußball spielt! 4So ging es völlig verdient mit 5:0 in die Halbzeit. Danach wurde sichtbar ein paar Gänge runtergeschaltet (bzw. bei den Blauen hoch) so dass man denoch verdient mit 7:4 gewonnen hat.

Erwähnenswerterweiße wurde (leider erfolgslos?) versucht, dass zweite Halbfinale zu sabotieren: Mehrere Sangeslustige FCA´ler haben Versucht, mit den allerhärtesten Klassiker und den neuesten „modernen“ Hits die gegnerischen Mannschaft zu manipulieren. So wurde lyrisch bestens Lieder von Gruppen wie „Mr. President“, „Imbiss Bronko aka Orgi 69“ und „Aqua“ (-> „Barbie Girl“) wiedergegeben, leider lies das die Spieler auf dem Feld relativ kalt. Schade, normalerweiße hat doch sowas immer einen Amoklauf zur Folge?!…

Vor dem Finale der Herren gab es noch das Finale der Frauen zwischen Schwaben Augsburg und… sorry ich hab den Namen vergessen, ich glaube es war Meitingen (und nein ich schau nicht nach wer des war, weil es war…)… mal wieder eine Beleidigung für meine Augen. Fast so schlecht wie mein Deutsch…

And last but not least… das Finale! Ausgetragen von unserem FCA 2 gegen TSG Thannhausen, welcher sich zuvor gegen Kottern und Türkspor Augsburg durchsetzten konnte. FCA-typisch gerat man erstmal völlig sinnlos in Rückstand, was wohl daran lag das sämtliche 1800 Zuschauer, ausgenommen natürlich der Augsburger Anhang, hörbar gegen den FCA war, hauptsächlich natürlich die blauen aus Aichach. Doch immerhin konnte man kurz nach dem Gegentor ausgleichen. Doch der FC Augsburg ist nicht der FC Augsburg, wenn man nun wieder nachlässt. Und so konnte Thannhausen – auch verdient – eine 3:1 Führung rausspielen, die bis 3 Minuten vor Schluss bestand hielt.5 Das Tor wollte einfach nicht fallen, trotz massig Chancen, und auch die Roten hätten ihren Vorsprung noch weiter ausbauen können. Supporttechnisch wurde rausgehaut was ging, gesungen, gepoggt, neue Lieder (sehr schöne btw!) musiziert, Schalparaden und auch 2 Choreos wurden gezeigt. Dennoch wollte einfach kein Tor fallen, Pfostenschuss nach Lattentreffer (Achtung Zweideutigkeit :> ). Doch dann begannen sie: die magischen 100 Sekunden! In dieser Zeit konnte die Augsburger Mannschaft, dass Spiel auf überraschender Weise doch noch drehen, 2x durch Steinherr, 1x Thiede und dank zweimaliger Mithilfe des gegnerischen Torwarts, der bevorzugt hat den Ball auf die Knie hinterherzuschauen, statt hinterherzuspringen. Danke dafür!

Und dann endlich! Die Sirene ertönt, Spiel aus, Augsburg wieder Turniersieger!!! Grenzenloser Jubel, und natürlich durfte der obligatorische Platzsturm (Attacke!!!!) nicht fehlen. Jedoch musste man doch entsetzt feststellen, dass es weder einen Elfmeterpunkt gab, den man rausreißen, noch gab es irgendwelches Gras das man abfacken konnte (oder gabs das doch? :> ).6So hat man doch bevorzugt mit der Mannschaft friedlich gejubelt, was jedoch die Herren und Frauen in Grün, welche mit B… anfangen und auf …ullen endet, nicht davon abhielt Stress zu machen. Naja was solls, die Laune lässt sich an so einen Tag halt eben doch nicht trüben! So wurde noch gefeiert mit der Mannschaft, ein abschließendes Foto mit ihnen geschossen und zurück zum Zug gehetzt, nur um festzustellen, dass man jetzt 1 Stunde auf den nächsten Zug warten darf….

Also was solls, ab zur nächsten Dönerbude, gegessen, und dann irgendwann mal kam der Zug auch an, so dass man mit knapper Verspätung um 20:45 endlich aus Günzburg wieder abhauen konnte. Zwar gab es noch ein paar kleine Lappalien wegen Rauchens im Zug, dennoch lief die Fahrt mehr oder weniger Ereignislos und feiernd. Um 21:45 kam der Zug dann endlich wieder in der schönsten Stadt der Welt an, von wo es auch endlich nach Hause ging…

NUR DER FCA!!!

Best-Of FC Augsburg – Auswärts Saison 2011 / 2012

Servus FCA-Fans,
hier gibts für euch das zweite (neue) Video auf dieser Webseite. Letztens gabs das Heimspiel Best-Of, heute gibts das selbe für die Auswärtspartien.

Ausschnitte aus folgende Spiele sind dabei zu sehen:
01.10.2011 – Dortmund vs. FCA (4:0)
15.10.2011 – Mainz vs. FCA (0:1)
20.11.2011 – Stuttgart vs. FCA (2:1)
17.12.2012 – Hamburg vs. FCA (1:1)
21.01.2012 – Freiburg vs. FCA (1:0)
04.02.2012 – Hoffenheim vs. FCA (2:2)
18.02.2012 – Leverkusen vs. FCA (4:1)
03.03.2012 – Hanover vs. FCA (2:2)
07.04.2012 – München vs. FCA (2:1)
28.04.2012 – Gladbach vs. FCA (0:0)

Viel Spass damit!

Best-Of FC Augsburg – Heimspiele Saison 2011 / 2012

Servus FCA-Fans,

hier präsentiere ich euch das erste (neue) Video auf dieser Seite. Da aktuell Winterpause ist, gibt es eine Zusammenfassung der Heimspiele der letzten Saison.

Ausschnitte aus folgende Spiele sind dabei zu sehen:

09.09.2011 – FCA vs. Leverkusen (1:4)
24.09.2011 – FCA vs. Hannover (0:0)
21.10.2011 – FCA vs. Bremen (1:1)
10.12.2011 – FCA vs. Mönchengladbach (1:0)
28.01.2012 – FCA vs. Kaiserslautern (2:2)
25.02.2012 – FCA vs. Berlin (3:0)
10.03.2012 – FCA vs. Dortmund (0:0)
17.03.2012 – FCA vs. Mainz (2:1)
31.03.2012 – FCA vs. Köln (2:1)
10.04.2012 – FCA vs. Stuttgart (1:3)
05.05.2012 – FCA vs. Hamburg (1:0)
02.06.2012 – FCA 2 vs. Schweinfurt (0:0)

Viel Spass damit!