Schlagwort-Archiv: auswärts

Kurzberichte Spieltag 25. bis 30.

Kurzberichte Spieltag 25. bis 30.

Servus Augschburger! Kurz und knapp: Aufgrund zeitlicher Diskrepanzen fand ich nicht die Zeit, regelmäßig Spielberichte zu schreiben. Da aber eh nicht viel passiert ist, fasse ich mich kurz:

FCA vs. Mainzelmännchen – 14.3.2015:

Aufbaugegner Teil 1, das Ergebnis spricht für sich: 0:2 verloren, gerade gegen einen Gegner, wo man zumindest zu Hause nicht verlieren möchte. Wäre ja nicht so gewesen, als wenn man keine Chance gehabt hätte,…

Stimmung auf der Heimseite war sehr ausbaufähig. Ging aber auch schon schlechter. Über das Gesocks im Gästeblock braucht man nichts schreiben, gehört hat die 300 Figuren eh nicht…

20150321_171951SC Freiburg vs. FCA – 21.3.2015:

Aufbaugegner Teil 2, wieder spricht das Ergebnis für sich: Klar und deutlich 2:0 verlieren, wieder – einmal – hätte das so nicht sein müssen. Es ist schlimm, wenn die Spiele mindestens auf Remis-Kurs sind, man aber dennoch mit Nichts am Ende da steht.

Stimmungstechnisch enttäuschten die Freiburger wie immer, abgesehen vom Torjubel und kurz danach kam bei uns nichts an. Wir im Gästeblock legten einen soliden Auftritt hin, zumindest bis zum 2:0. Auch wenn man IMMER, egal bei welchem Spielstand, Vollgas geben sollte… die Mannschaft macht es uns mit so einer Leistung echt nicht einfach…

20150405_172122FCA vs. Schalke 04 – 5.4.2015:

Gegen die Abstiegsgegner verloren, gegen einen direkten Europa-League-Konkurrenten (der eigentlich CL spielen möchte…) überzeugend einen Punkt geholt. Manchmal verstehe ich die FCA-Welt nicht mehr…

Heimseite, also wir, wieder mal enttäuschend. Gästeblock fing gut an, allerdings waren die nicht wirklich einverstanden mit dem Ergebnis. Dicke Minuspunkte gibt es für die schreckliche Choreo, die man sich 90+x Minuten anschauen durfte. Flächen, die aussehen wie das „bayrische“ Wappen, gehen einfach gar nicht!

20150411_152653SC Paderborn vs. FCA – 11.4.2015:

Ein absolut scheußliches Stadion mitten im… lassen wir einfach mal das. Positiv an dem Tag bleibt zu vermerken, dass die Fahrt mit 6 Stunden doch relativ kurz war, und man so wieder die Zeit sinnvoller verbringen konnte, nämlich mit Schlafen. Ach ja: Aufbaugegner Teil 3… Unglaublich.

Heimseite kann wohl auch nur ein Lied singen, auch wenn ich zugeben muss, dass dies überraschend laut war. Ansonsten wer der Auftritt der Paderborner wie zu erwarten.  Wir fingen gut an, aber bei dem Spielverlauf… Siehe oben. Immerhin gab es auf einer anderen Ebene einen klaren Sieg für die Augschburger!

20150418_202249FCA vs. VfB Stuttgart – 18.4.2015:

Da schau her: Wir können noch gewinnen! Gegen einen da unten! Über das „wie“ sollte man lieber nichts schreiben, hätte das Spiel auch noch ganz anders ausgehen können…

Der M-Block hat an diesem Tag, abgesehen die letzten 10-15 Minuten, total versagt. Der Gästeblock dagegen, und das muss man neidlos anerkennen, legte einen Bomben Auftritt hin und war ganz klar der Herr im Haus.

Hamburger SV vs. FCA – 25.4.2015

Aufbaugegner Teil 4 – Ich hab kein Bock mehr!

Wie man vielleicht merkt, ich bin bedient. Total. Es ist ja nicht so, als ob man jetzt vom FCA große Dinge erwarten soll. Klassenerhalt wurde souverän erreicht, somit ist und bleibt die Saison als Erfolg. Aber andererseits… Wenn man solange da oben steht (gut, wir stehen immer noch da), und man Ende es doch nicht erreicht, ist man schließlich enttäuscht, aber das kann man passieren. Aber Herrschaften, doch nicht so!? Niederlagen sind ja okay, aber doch nicht ausschließlich gegen die, wo da unten stehen? Eine Niederlage gegen Wolfsburg – okay. Gegen Schalke – na wenn’s sein muss. Aber genau andersrum, gegen die Punkten und stattdessen gegen fucking Paderborn und Hamburg verlieren??? Oh man…

NUR DER FCA!!!

Bericht: Hertha BSC vs. FC Augsburg – 28.2.2015

Servus Augschburger!

Zynisch betrachtet könnte man sagen: Unsere Mannschaft hat es uns auf den Rängen gleichgetan. Netter gesagt: Bemüht, 90 Minuten gekämpft – aber verdientermaßen ohne Ertrag.

20150228_172502 - KopieMit dem Zug ging es Richtung Bundeshauptstadt, und die Bahn wäre schließlich nicht DIE Bahn, wenn sie nicht Stunden Verspätung hätte. Gut, dass man aber schon ein Tag vorher raufgefahren ist…

Am Spieltag selber gibt’s nicht viel zu schreiben. Das Stadion gehört meiner Meinung nach immer noch zu dem schönsten in Deutschland, trotz Modernisierungen. Nur die Sitzplätze stören, auch wenn es hier und da seine Vorteile hat („Auf die Knie…“). Was aber überhaupt nicht ging: Die Zuschauerzahl: In einer 3,5 Millionen-Stadt kommen nur 36.000 Zuschauer? Ernsthaft? Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu unterbieten! Gut, knapp 1000 Augsburger sind jetzt auch nicht die Welt, aber vor 4 Jahren ging das aber deutlich schlechter (allerdings 4 Monate zuvor auch viel besser!).

20150228_174411 - KopieZum Spiel selbst braucht man nicht viel schreiben: Des war einfach nichts! Berlin stand 90 Minuten defensiv hinten drin, ohne den Mut zu haben irgendetwas nach vorne zu tun, während unsere 11 Männer daran scheiterten, die wiederaufgebaute Berliner Mauer zu überwinden. Es wäre jetzt einfach, den Berlinern eine destruktive Spielweise zuzuschreiben, aber im Abstiegskampf ist das durchaus ein legitimes Mittel, und wenn man das Spiel betrachtet, war dies auch mehr als erfolgreich. Denn 2 Minuten vor Schluss patzte bei einem Einwurf unsere komplette Hintermannschaft komplett, so dass Kalou das 1:0 für die Herthaner machen konnte. Glücklich, möglicherweise sogar unverdient, aber immerhin haben die ihre Chancen genutzt, und wir nicht. Und mal ehrlich: Die letzten Spiele zeigen perfekt, warum Europa-League uns nur schaden würde. Denn wenn wir sogar diese Spiele verlieren, bestehen wir mit viel Pech nicht einmal die Quali-Runde…

Selbe Bild bei uns im Block: Über 90 Minuten bemüht, über 90 Minuten kam leider nichts brauchbares Zustande. Zumindest akustisch. Optisch war der Gästeblock, dank den vielen Fahnen, sehr bunt, was wenigstens etwas ist. Aber hier, noch ein Grund warum Europa-League schlecht wäre: Sitzplätze. Während der aktive Haufen steht, hockt außen rum der Rest und „schaut“ Fußball. Dieses Bild, im M-Block… ich will mir das gar nicht vorstellen…

20150228_172536 - KopieDer Auftritt der Berliner, abgesehen von der Besucheranzahl, war solide. Hier und da war es ziemlich laut, ab und zu sah es auch optisch gut aus. Über 90 Minuten betrachtet war die Leistung aber eher mittelmäßig, wenn auch gute Tendenzen vorhanden war.

Nach Schlusspfiff war die Stimmung, wie zu erwarten, im Keller. Schließlich haben wir grad ein immens wichtiges Spiel um den Klassenerhalt… Moment. Findet den Fehler selbst.

NUR DER FCA!!!

Bericht: BV Borussia Dortmund vs. FC Augsburg – 4.2.2014

Servus Augschburger!

Englische Woche! So kann es uns nächstes Jahr öfters gehen. Also üben wir dies schon mal!

20150204_175108 - KopieDie Busfahrt war, dank fehlendes Schlafes relativ entspannt. Nur diese Musik… habe ich erwähnt, dass ich Schlager hasse? Im Gegensatz zu den Jahren zuvor erreichte man überpünktlich das Westfalenstadion, so dass man kurz nach Stadioneröffnung sich im Gästeblock befand. Der (wieder Mal) irgendwo oben rechts im Block war. Wäre das nicht schlimm genug, musste man feststellen, dass der BVB für den Block mehr Karten verkauft hat, als man eigentlich Plätze hat, da man eine Pufferzone einrichten wollte. Ja wäre auch schlimm, wenn die Dortmunder irgendwelche Plätze nicht verkaufen konnten, nicht dass die am Ende noch Pleite gehen und sich wieder Geld vom rot/weißen Bauernhof leihen müssten…

Erwartungsgemäß war der Block natürlich übervoll. Nachdem aber der Bereich vom schwarz-gelben Gesindel befreit wurde (danke Daniel!), passte es, auch wenn die Platzaufteilung mal wieder… mehr als suboptimal war. Ein wirklich geschlossener aktiver Haufen konnte so nicht entstehen, aber was soll´s.

20150204_215402 - KopieIrgendwann am Abend wurde auch das Spiel angepfiffen, und was soll man dazu großartig schreiben? Die Dortmunder, vor allem wegen ihrem Tabellenplatz, vollkommen verunsichert, unsere Männer spielen das  Ding routiniert, wenn auch bisschen Glücklich, runter. Tor von Bobadilla, dann noch 30 Minuten in Unterzahl, alles kein Problem für unsere Elf 10 Schwäbischen Krieger auf dem Rasen. Auswärtssieg! Klopps Gesicht nach dem Schlusspfiff? Unbezahlbar…

Auf den Rängen aber… sagen wir es mal so: Die erste Hälfte war ein absoluter Totalausfall. Hälfte 2, ironischerweise nach dem Tor (Hallo Erfolgsfans?) ging einigermaßen, auch wenn es zum Ende hin eher wieder Richtung Grube ging. 1000 Augsburger, die üblichen 50 singen mit, der Rest jubelt nur nach dem Tor. Wie immer halt. Oh man…

Selbe Bild bei dem Dortmunder, bei 2-3 Gesängen stieg das gesamte Stadion mit ein, was wirklich brachial war, ansonsten war das auch ein ziemlicher Totalausfall. Wobei, des Gepfeife nach Schlusspfiff hatte auch was. Gefällt mir!

Die Rückfahrt verlief ähnlich spannend wie die Hinfahrt: Man schlief! Und Hammer, jemand (nicht ich) regte sich über die Musik auf! Ich bin also nicht mehr alleine… J

NUR DER FCA!!!

Zusammenfassung / Fazit der letzten Spiele und der Hinrunde

Servus FCA-Fans!

Ja, die Seite gibt es noch! Und ja, der letzte Bericht ist schon lange, lange her… Über die Gründe für die Abwesenheit kann ich nur sagen, dass es ein explosiver Mix aus „Keine Zeit“ + „Faulheit“ und „Nichtanwesenheit“ bestand. Daher gibt es hier eine Zusammenfassung der fehlenden Spiele:

20141123_162943 - KopieNach dem Spiel in Gelsenkirchen ging es gegen den Aufsteiger aus Paderborn, welches man souverän mit 3:0 besiegen konnte. Und mit souverän meine ich: Weltklasse! Königlich! Fürstlich! Leider wurde dieses Ergebnis nicht so auf den Rängen gefeiert, wie man es eigentlich sollte, aber dazu später mehr. Nach der (unnötigen) Länderspielpause ging es dann zum Schwabenderby, wo mal wieder (wenn auch glücklich) aufgezeigt wurde, dass WIR die Nr. 1 in Schwaben sind! Ansonsten alles wie immer in Stuttgart, in großen und ganzen eine gelungene Auswärtsfahrt. Nach 2 Siegen in Folgen bekamen wir im Schwabenstadion besuch vom Wunschabsteiger der Herzen, den Hamburger Sportverein. Ging der HSV noch durch vdV in Führung, bewiesen unsere Männer warum sie da stehen wo sie stehen und schießen geschmeidig 3 Tore in einer Halbzeit. Normal. Mit 3 Siegen am Stück ging es mit der Mission, den Rekord von 4 aufzustellen, ins schicke Kölner Stadion. Kurz und knapp: Mission successful!  Und das mit dem Siegtor in der letzten Spielminute plus eine ordentlich unfreiwillig komische Einlage der Kölner SKB, könnte es was Schöneres geben? Tja, dann kam eben DAS Spiel 20141220_162755 - Kopieder Hinrunde, zumindest für die meisten. Für mich nicht. Ich hätte darauf verzichten können. Die erste Halbzeit noch gut mitgehalten, in der zweiten gefühlt mit jedem Schuss ein Gegentor kassiert. Egal, kann passieren. Beim letzten Auswärtsspiel der Hinrunde ging es für den FCA (oder auch nicht, dank beschissener Terminierung, DANKE DFL!!!) nach Hannover: Alles beim alten, es gab dort wieder nichts zu holen, und dass alles völlig unnötig. Zum entgültigen Abschluss der Hinrunde kamen die Fohlen als Gast, ein ambitionierter CL- oder zumindest EL-Teilnehmer… welche die Macht in Schwaben im vollen Umfang zu spüren bekamen. Und who the fuck is Hahn?

Als Fazit muss man feststellen, dass trotz den Abgängen zu Beginn der Saison man sich gefühlt nochmals verbessert hat, dies hat zwar einige Zeit gedauert, was man bei den sehr bescheidenen Spiele gegen Magdeburg und Sinsheim feststellen konnte, danach hat man sich aber konstant gesteigert, so dass man verdient auf dem 6. Tabellenplatz steht. Kurios dabei: Als einzige Mannschaft haben wir nur Siege oder Niederlagen, und zweiteres sogar relativ viele. Allerdings gingen die meisten knapp mit 1:0 verloren, dazu noch gegen Mannschaften die finanziell in einer anderen Liga spielen als wir. Und sollten wir so weiterspielen, können wir schon relativ früh mit den Planungen der 5. Bundesliga-Saison beginnen.

20141206_172130 - KopieKommen wir leider nun zu dem Thema, was ich am liebsten ignorieren würde, man jedoch ansprechen MUSS: Die Stimmung auf den Rängen. Und um es kurz zu machen: Bis auf ein paar Ausnahmen (z.B. gegen Bayern), war das nix. Absolut NIX! Dazu passte auch die Ansprache beim letzten Heimspiel vom Capo, dass wir entweder ALLE mitmachen oder es ganz bleiben lassen können. Es ist schade, dass wir auf den Rängen keine ebenbürtige Leistung wie der auf dem Platz anbieten können. Zumindest auswärts kann man hier und da von gelungen Auftritten reden, Stuttgart war wie fast immer richtig schön (vor allem auch dank den beiden Choreos) und zahlenmässig (abgesehen von den üblichen Verdächtigen Spiele und die unter der Woche…) kann man auch immer zufrieden gewesen sein.

20141213_171955 - KopieUnd leider sah es schräg gegenüber im Gästeblock ähnlich aus: Ein paar gute Minuten, ansonsten (wenn der FCA führte) war es meistens ein Totalausfall. Selbst die Münchner mit einem 4:0 im Rücken enttäuschten total. Es scheint wohl in Mode zu kommen, nicht mehr zu singen, wenn man nicht gegen Augsburg führt… Auswärts eigentlich dasselbe Bild: Die Totalausfälle von Stuttgart und Frankfurt, eigentlich zwei Szenen die durchaus was draufhaben, waren schon bitter, aber das kollektiv alle auswärts in Liga 1 enttäuschten, war faszinierend. Witzig, dass gerade ein 4.-Ligist (Magdeburg) die mit ABSTAND beste Leistung gezeigt hat, könnte kurioser nicht sein…

Es ist schade, dass bei uns die Leistung auf den Rängen und auf den Platz nicht gegensätzlicher sein kann. Egal, daran arbeiten, dann kann die Rückrunde richtig toll werden!

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Schalke 04 vs. FC Augsburg – 31.10.2014

Servus Augschburger!

Langsam wird’s nervig: Wieder gut gespielt, wieder in so gut wie allen Statistiken (Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe, etc.) besser gewesen, nur bei der entscheidenden, der gefallenen Tore steht wieder bei uns die Null – und beim Gegner die Eins. Faszinierend.

20141031_202046 - KopieMöchte man an einem Freitag-Abend-Spiel etwas Positives festhalten, dann dies das man relativ lange für eine Auswärtsfahrt schlafen kann – vorausgesetzt man hat das Glück, mehr oder weniger problemlos blau machen zu können. Nach ereignisloser Fahrt, inklusive den obligatorischen Freitag-Abend-Stau, erreichte man pünktlich die gelsenkirchische Turnhalle der 04er. Auffällig: Die schon im Voraus angekündigten Holländer des Verhaegh/FCA-Fanclubs. Schön und gut, aber 2. Fragen: Warum nicht in Rot-Grün-Weiß gekommen? Und wenn Verhaegh aufhört, oder wechseln sollte, ist es dann immer noch ein „FCA“-Fanclub? Egal, gibt wichtigeres. Zum Beispiel die „dunkle Halle mit Lichter“… keine Ahnung was das sein soll. Sowas sieht man bei jedem Eishockey-Spiel 1000x mal besser, solche Event…Sachen brauche ich jetzt nicht wirklich beim Fußball auch noch.

Um 20:30, fast volle Bude und immerhin waren trotz Freitag-Abend-Spiel und 600km Entfernung gute 1000 Augsburger da, konnte das Spiel beginnen. Erkenntnis Nr. 1: Wieder fiel das Megaphon aus. Man sollte möglicherweise darüber nachdenken, im Schwabenstadion Geld dafür sammeln zu gehen, langsam wird’s komisch. Erkenntnis Nr. 2: Das Schalker Publikum pfiff die eigene Mannschaft nach 20 Minuten aus, da man bis dahin immer noch kein einzigen Torschuss zustande brachte und unser FCA die Aufgabe top erledigt hatte. So hatte man viel mehr vom Spiel, war deutlich überlegen, nur die verdammte Abschlussschwäche zeigte mal wieder die eigenen Defizite auf. Tja,  und dann kam das was passieren musste: Erste Chance für Schalke, erster Torschuss, Tor. Pausenstand: 1:9 Torschüsse, aber auf der Anzeigentafel stand es 1:0. Meine Fresse, wie Matteo die Chelsea-Spielweise jetzt schon auf Schalke kopiert. Immer diese scheiß Anti-Fußballer…

20141031_222253 - KopieZweite Hälfte, (fast) selbe Bild: Augsburg überlegen, Schalke schwächer aber immerhin stärker als in Halbzeit 1. Die großen Chancen blieben für den FCA aus, und auch wenn man deutlich mehr vom Spiel hatte, haben die Blau-Weißen verdient gewonnen. Verdient, weil sie immerhin 1x das Tor getroffen haben. Oder was soll man jetzt der eigenen Mannschaft vorwerfen? Kaum Fehler in der Abwehr gemacht, nach vorne hin gut gespielt, nur halt der Abschluss… gut das ist jetzt kein Problem was nicht schon seit Jahren bekannt ist. Möglicherweise sollte man den Fokus im Training aber darauf legen. Immerhin bekam Thommy mal wieder eine Chance, sich zu zeigen.

Wie schon geschrieben, fiel das Megaphon aus. Dementsprechend mager war auch die Leistung auf den Rängen, trotz dem doch gut gefüllten Stehblock. Doch zählt das hier jetzt wirklich als Ausrede? Ein kaputtes Gerät? Ich denke nicht. Der obligatorische Haufen versuchte mit mehr, mal weniger Power, den Rest zu animieren, was aber doch bis auf ein paar Momente eher scheiterte. Und sicherlich kann man davon ausgehen, dass auf der Heimseite nicht wirklich viel ankam. Schade. Immerhin hat unser Capo durch etliche neue Variationen der old-school Lieder ein bisschen Abwechslung in die Sache gebracht, dazu noch eine kleine aber schicke Choreo zur 300km Regel. Aber ansonsten war das eher wieder nichts…

20141031_221453 - KopieAuf der anderen Seite bleibt folgendes festzuhalten: Nach 20 Minuten noch kein Tor gegen den FCA geschossen zu haben ist Grund genug, die eigene Mannschaft auszupfeifen. Und auch anscheinend Grund genug gar nicht erst zu Supporten. Hmm… mehr ist nicht hängengeblieben. Von der optischen Mitmachquote sah es eigentlich ganz in Ordnung aus, bis auf 2-3 kam aber nichts im Gästeblock an. Ob das jetzt für die Szene der Schalker gut ist? Ich glaube es ja nicht. War insgesamt doch eher extrem enttäuschend.

Noch einen positiven Aspekt der Freitags-Spiele: Man die gesamte Rückfahrt durchpennen. Gute Nacht!

NUR DER FCA

Bericht: FSV Mainz 05 vs. FC Augsburg – 18.10.2014

Servus Augschburger!

20141018_105711 - KopieJa, ich schau mal aufs Datum – deutlich zu spät. Leider ist Zeitmangel ein echt gemeiner Drecksack und als Schwabe ist man halt dazu noch faul. Daher kommt der (Kurz-)Bericht jetzt mit 12 Tage Verzögerung:

Viel zu früh ging es mit einem Privatzug von Frankfurt/Main Richtung Mainz, um an der Demo teilzunehmen. Da es dank den Streiks nicht besser passte, war man schon 2 Stunden vorher am Treffpunkt. Dafür entschädigte doch ein Olymp-Laden, keine 50 Meter davon entfernt. Kurz nach 12 trafen dann auch die Szene-Busse ein, und was folgte konntet Ihr auf etliche anderen Seiten schon erfahren. Wer jedoch auf große Riot-Aktionen hoffte… wäre sinnlos gewesen. Es hätte nur so Stadionverbote geregnet, dazu war das Bullenaufgebot, auch wenn es nicht sofort ersichtlich war, übertrieben, so dass man davon ausgehen konnte, falls es Action gab, dass dies zu etliche Schwerverletzte durch die Polizei geführt hätte. Vom Schillerplatz aus ging es dann direkt zum Stadion (danke dafür, und fickt euch Mainzer Presse!…).

20141018_151044 - KopieMachen wir es kurz: Die erste Hälfte war zum Vergessen. Das sahen wohl auch etliche FCA´ler so, nach dem Doppelpack der roten Schweine verweigerten schließlich ein großer Teil (bzw. ein großer Teil von denen, die immerhin vorher schon gesungen haben) der Augsburger die verbale Unterstützung der Mannschaft. Kann man sicherlich kritisch sehen, aber immerhin war es angemessen zum Spielgeschehen. In der zweiten Hälfte wurde es VIEL besser auf dem Rasen, so das auch wieder der Support etwas besser wurde. Immerhin gelang noch der Anschlusstreffer, für mehr hatte es am Ende nicht gereicht. 2:1, wieder auswärts knapp verloren, aber was solls…

Zur Leistung wurde oben schon genug geschrieben. Bis zum Doppelpack solide, danach grottig, zu Ende hin wieder besser. Schade.

20141018_175004 - KopieZu den Mainzelmännchen schreibe ich lieber nichts, kann eh nix gutes bei rauskommen.

Wie schon bei der Fahrt zum Stadion verweigerten die Mainzer Drecksschweine irgendeinen fahrbaren Untersatz vom Gästeblock Richtung Bahnhof. Danke dafür! Drecksstadt…

NUR DER FCA!!!

Vorbericht: VfL Wolfsburg vs. FC Augsburg – 5.10.2014

Servus FCA-Fans,

am Sonntag geht´s Richtung VW-Town. Hiermit möchte ich für die Auswärtsfahrer berichten, worauf sie sich in der Autostadt einzustellen haben:

Das “Stadion” selbst, wenn man es denn so nennen mag, liegt leicht außerhalb – natürlich mitten im Nichts – der Stadt (?), ist allerdings von der Autobahn  relativ einfach zu erreichen, ein Rumirren in der Stadt war da nicht nötig.  Vor dem “Stadion” war ein riesiger Parkplatz, für die Gästefans gab es einen eigens abgegrenzten Bereich. Von vorne betrachten (wo der Parkplatz für die Heimfans sich befindet) könnte man annehmen, dass Stadion sei ein Autohaus, aufgrund der gigantischen Glasfassade. Glücklicherweise stellt sich das doch als falsch heraus. Das Stadion liegt außerdem noch direkt an einem Fluss / Bach, von wo man aus die Autowerke von Volkswagen sehen kann.

Vor dem Gästeeingang, wo auch direkt der Parkplatz für selbige sich befindet, wurde Gott sei Dank auf die Fassade verzichtet, so dass es hier immerhin wie eine der typischen “Arenen” aussieht. Hier befindet sich auch der Eingang. Hier sollten alle aufpassen, die a) jung oder b) schwarz gekleidet sind, da letztes Jahr bei dene, hauptsächlich in beiden Kombinationen (so wie bei mir) die Schuhe kontrolliert wurden, sprich Schuhe ausziehen. Stickers wurden so z.B. direkt in der nebenstehenden Mülltonne entfernt, also wer sowas mit ins Stadion reinbringen will -> andere Wege nehmen! Geldbeutel fällt übrigens auch weg, der wurde ebenfalls kontrolliert. Ansonsten waren die Kontrollen relativ “streng”, dafür das es damals mit T-Shirt + Hose ins Stadion ging. Es ist also anzunehmen, dass Jackentaschen ausgeleert werden müssen.

Nach ein paar Stufen gelangt man in den Mittelring, wo sich die Fressbuden befinden. Eine Karte zur Verpflegung kaufen war nicht nötig (anscheinend doch, aber man kann mit EC-Karte bezahlen…), die Preise waren auch relativ bezahlbar (soweit man das von einem Stadion behaupten kann). Der Stehplatzbereich befindet sich im Block 29 und 33, ob der nebenanliegende Block 35 ein Sitzplatzbereich ist weiß ich nicht. Die aktive Szene hat sich zwischen den beiden Blöcken positioniert, quasi über dem unteren Stadioneingang. Das Blickfeld ist relativ eingeschränkt, und der Stehplatzbereich an sich war äußerst klein, laut offiziellen Informationen für 900 Personen ausgelegt.

Von der aktiven Szene des VfL Wolfsburg sollte man relativ wenig erwarten. Kontakt, am Oberrang bzw. außerhalb des Stadions auf dem Gelände war mehr oder weniger gar nicht möglich.

Das war mein kleiner Vorbericht, mögen die glorreichen Legionäre aus Schwaben am Sonntag gewinnen!

Mein Tipp: 1:1

Spielbericht: Bayer 04 Leverkusen vs. FC Augsburg – 24.9.2014

Servus Augschburger,

könnte ich es eigentlich mit dem Satz „gegen Leverkusen gab es mal wieder nichts zu holen“ den Bericht sofort wieder beenden, war doch der Spieltag diesmal ein bisschen „anders“. Lag es an der großen Masse der Auswärtsfahrer? Haha, nein. Irgendwelche Besonderheiten bei der Fahrt? Hmm, außer Stau… nein. Dennoch war dies sicherlich ein Spiel, was sehr hoch in der Tabelle der unterhaltsamsten Auswärtsfahrten aller Zeiten sich einreihen wird.

20140924_212603 - KopieAufgrund der Spieltags-Ansetzung unter der Woche wurde spontan der Welt-Auto-Tag ausgerufen, wodurch sämtliche Busfahrten gecancelt und die Umwelt gnadenlos mit Autos verpestet wurde. Hat natürlich auch Vorteile, neben der weitaus schnelleren Fahrt (wenn man nicht gerade im Stau steckt…) ist die Wahrscheinlichkeit, angenehme Musik während der Reise „genießen“ zu dürfen wesentlich höher. Und was soll ich sagen, zumindest ich war zufrieden.

Aus welchen Gründen auch immer mussten alle Augsburger den Shuttlebus quer durch Leverkusen nehmen, welcher netterweise relativ nahe am Gästeblock haltet. Gar nicht schön: Das Arbeitstempo am Ticket-Schalter. Fast schon schwäbisch deren Gemütlichkeit. Und dass am Ende noch 2 Euro für diese hochanstrengende Dienstleistung draufgeschlagen wird, ist fast schon eine Frechheit.

Immerhin hatte der Stau den Vorteil, dass man relativ spät erst das Stadion enterte und man die ganze peinliche Scheiße, die man sich sonst über sich ergehen lassen muss, verpasste. Spielbeginn, läuft… und läuft… und läuft. 30 Minuten gespielt, Kiesling hat noch kein Tor geschossen, ist doch gar nicht so schlecht. Naja, kurz danach fiel doch das 1:0 für die Werkself durch Son. Fairerweise angemerkt: Irgendwo doch verdient für Leverkusen. Immerhin hat es im Stadion ordentlich gescheppert, waren dafür jedoch nicht die bösen Fußballfans verantwortlich, sondern das Wetter. Während das Weichei von Schiedsrichter daraufhin das Spiel unterbrach, flippte der Augsburger Gästeblock (oder zumindest die Hälfte davon) völlig aus. Schreiben wieso und weshalb brauche ich hier wohl nicht, hat doch schließlich jeder daheimgebliebene Schwabe die Szene bei Sky gesehen (scheiß Medien…). Nach ca. 10 Minuten Pause ging es nach 5 Minuten direkt wieder in die nächste Pause.

20140924_212600 - KopieZweite Hälfte, machen wir es kurz: Unsere 11 bemüht, hier und da mit einer kleinen Torchance, die jedoch alle versiebt wurden, während Leverkusen doch sichtbar bemüht waren, gegen uns irgendetwas zustande zu bringen. So ging das Spiel 1:0 für Leverkusen aus, sicherlich verdient, allerdings war die Leistung der Rot-Grün-Weißen absolut in Ordnung, wenn man beachtet gegen wen man da knapp verloren hat. Und das man in bzw. gegen Bayer 04 nichts holt, ist ja mittlerweile bekannt…

Auf den Rängen kann man es relativ kurz machen: Während die eine Hälfte (bestehend aus mächtigen 50 Leuten) nur zum Fußball schauen in die Arena kam und dementsprechend eher weniger Unterhaltung hatten, hat der andere Teil das gemacht, was man in so einer Situation am angebrachtesten ist: Spaß haben! Hier ein bisschen Supporten, da irgendein Schwachsinn singen (Jägermeister…), da kollektives Rumpogen, hier ein imaginäres Tor bejubeln… Hat Spaß gemacht. Definitiv! (und um die Sache ernst zu nehmen: Ja, Mittwochabend in Leverkusen zu spielen ist scheiße. Und ja, die meisten MÜSSEN Arbeiten. Aber ganz egal, es gibt immer Mittel und Wege blau zu machen, oder sich zu organisieren, um solche Fahrten anzutreten. Selbst den Tag darauf in die Arbeit zu gehen ist möglich. Das wir mit gerade mal 100 Mann/Frau dort aufschlagen ist trotzdem unter aller Sau. Und wenn ich schon höre, dass für Wolfsburg gerade Mal knapp 100 Tickets verkauft wurden…)

20140924_212556Leverkusen… für deren Verhältnisse ging der Support in Ordnung. Was aber im Liga-Vergleich (2. Liga mit eingeschlossen) trotzdem eher in der unteren Tabellenhälfte anzusiedeln ist. Ergo eher nicht so toll…

Trotz der Niederlage ging es mit einem Lächeln zurück ins Schwabenland. Und trotz all der negativen Aspekte des Tages war das sicherlich ein Spieltag, der lange im Gedächtnis bleibt.

NUR DER FCA!!!

Bericht: SG Eintracht Frankfurt vs. FC Augsburg – 14.9.2014

Servus Augschburger!

20140914_134112 - KopieDa es zeitlich nicht früher ging, kommt hier nun der (Kurz-)Bericht vom Auswärtssieg in Frankfurt:

Nach gefüllten 10 Kilometer per Fuß mitten durch Frankfurt erreichte man endlich das Waldstadion, im Wald. Positiv (und davon können sich unsere Herren in der Chefetage eine Scheibe von abschneiden) sind die dutzenden Verkaufsstände entlang der Straße. Nur schade, dass es in Frankfurt weder gutes Bier gibt, noch dass die großartige Köche sind (und von einer grünen Soße will ich hier gar nicht von reden…).

20140914_135026 - KopieDa man als Schwabe eh immer überpünktlich ist (Achtung Ironie…) erreichte man den Gästeblock als erstes. Da hatten wenigstens die Kontrolleure ausreichend Zeit, auch jeden Winkel der Klamotten abzusuchen, man könnte ja schließlich irgendetwas reinschmuggeln. Zum Beispiel anständiges Bier. So allmählich füllte sich auch der Gästeblock, am Ende mit 1.000 Schwaben solide gefüllt. Ich denke an einem Sonntag kann man damit zufrieden sein, auch wenn mehr natürlich besser gewesen wäre.

Fußball wurde auch noch gespielt, und unsere Equipe machte da weiter, wo sie in Halbzeit 2 gegen Dortmund aufgehört haben: Fußball spielen! Glücklicherweise übersah das komplette Schiedsrichtergespann (ja der 4. Offizielle hat es „gesehen“… wer´s glaubt) einen deutlichen Elfmeter für die SGE, allerdings muss man fair zugeben, dass Augsburg doch die bessere Mannschaft auf dem Platz war. Folgerichtig ging man kurz nach der Pause mit 1:0 durch Raul – ich halte auch länger als 45 Minuten konditionell durch – Bobadilla in Führung. Danach machte Frankfurt richtig Druck, aber unsere Weltklasse Verteidigung unter Verhaegh hielt hinten alles 20140914_165412 - Kopiedicht. Zwar wurde es mit den Einwechselungen von Hong und Kai Uwe noch mal bisschen hektischer, allerdings kein Problem für unsere 11 Rot-Grün-Weißen. Frankfurt hatte auch noch richtig Dusel, dass Werner gleich 2x den Pfosten traf und nicht das Tornetz. So wurde der erste Sieg in der Saison, zeitgleich der erste 3er in Frankfurt (gegen die Eintracht) geholt, und das auch absolut verdient.

Support war grundsolide. Dabei kann man es auch wohl belassen. Kein Totalausfall wie in Hamburg, aber auch nicht so berauschend wie z.B. gegen Hoffenheim. War okay.

20140914_165407 - KopieWas allerdings mit Frankfurt los war, ist verwunderlich. Möglicherweise fiel das Mikrofon bei denen aus, vielleicht ist der Frankfurt auch nicht geneigt die Mannschaft zu supporten, wenn man nicht 5:0 gegen Augsburg führt. Egal was los war, bis auf einen (sehr guten) Wechselgesang war das ein Totalausfall. Enttäuschend. Einfach nur enttäuschend.

NUR DER FCA!!!

Vorbericht: SG Eintracht Frankfurt vs. FC Augsburg – 14.9.2014

Servus FCA-Fans!

Kurz und bündig, hier der Vorbericht!

Die Busfahrer können auf dem Parkplatz P9 halten. Dieser befindet sich unmittelbar vor dem Stadion. Der Fußmarsch zum selbigen sind dann nur ein paar Meter. Diejenigen, die mit dem PKW fahren, müssen auf dem Waldparkplatz halten. Hier ist es etwas weiter bis zum Stadion (ca. 500 Meter). Auf beiden Parkplätzen kann es zu einem Zusammentreffen mit den Frankfurter kommen, aber im Normalfall sollte alles völlig problematisch ablaufen.

Die Zugfahrer müssen vom Hauptbahnhof mit der S7, 8 oder 9 zur Station „Stadion“ fahren. Von hier aus ist es ca. noch 10 Minuten zu Fuß bis zum Waldstadion. Da selben Weg viele Frankfurter nehmen, ist ein Aufeinandertreffen unausweichlich. Dazu führt der Weg direkt an der Nordwest-Kurve vorbei. Also nicht den asozialen Schwaben raushängen lassen ;) Ebenfalls möglich ist es, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stadion zu gelangen. Hiervon rate ich jedoch ab, da die immer (vor allem Bus) gnadenlos überfüllt sind.

Die Kontrollen beim Eingang laufen an sich normal ab. Es kann aber möglich sein, dass man vor dem Gästeblock nochmal kontrolliert wird. Kennt man ja aber schon aus Berlin. Im Stadion selbst kann man als Gast, soweit ich weiß, nur mit einer Bezahlkarte bezahlen. Da das Frankfurter Bier eh nicht schmeckt… spart euch einfach das Geld. Der Gästeblock selbst befindet sich in der Ostseite, im südlichen Eck. Zum Stadion selbst brauch ich nicht viel schreiben. Neumodisch, aber noch akzeptabel. Gibt schlimmere, aber auch schönere Stadien.

Mein Tipp: 1:1

NUR DER FCA!!!