Schlagwort-Archiv: breisgau

Kurzberichte Spieltag 25. bis 30.

Kurzberichte Spieltag 25. bis 30.

Servus Augschburger! Kurz und knapp: Aufgrund zeitlicher Diskrepanzen fand ich nicht die Zeit, regelmäßig Spielberichte zu schreiben. Da aber eh nicht viel passiert ist, fasse ich mich kurz:

FCA vs. Mainzelmännchen – 14.3.2015:

Aufbaugegner Teil 1, das Ergebnis spricht für sich: 0:2 verloren, gerade gegen einen Gegner, wo man zumindest zu Hause nicht verlieren möchte. Wäre ja nicht so gewesen, als wenn man keine Chance gehabt hätte,…

Stimmung auf der Heimseite war sehr ausbaufähig. Ging aber auch schon schlechter. Über das Gesocks im Gästeblock braucht man nichts schreiben, gehört hat die 300 Figuren eh nicht…

20150321_171951SC Freiburg vs. FCA – 21.3.2015:

Aufbaugegner Teil 2, wieder spricht das Ergebnis für sich: Klar und deutlich 2:0 verlieren, wieder – einmal – hätte das so nicht sein müssen. Es ist schlimm, wenn die Spiele mindestens auf Remis-Kurs sind, man aber dennoch mit Nichts am Ende da steht.

Stimmungstechnisch enttäuschten die Freiburger wie immer, abgesehen vom Torjubel und kurz danach kam bei uns nichts an. Wir im Gästeblock legten einen soliden Auftritt hin, zumindest bis zum 2:0. Auch wenn man IMMER, egal bei welchem Spielstand, Vollgas geben sollte… die Mannschaft macht es uns mit so einer Leistung echt nicht einfach…

20150405_172122FCA vs. Schalke 04 – 5.4.2015:

Gegen die Abstiegsgegner verloren, gegen einen direkten Europa-League-Konkurrenten (der eigentlich CL spielen möchte…) überzeugend einen Punkt geholt. Manchmal verstehe ich die FCA-Welt nicht mehr…

Heimseite, also wir, wieder mal enttäuschend. Gästeblock fing gut an, allerdings waren die nicht wirklich einverstanden mit dem Ergebnis. Dicke Minuspunkte gibt es für die schreckliche Choreo, die man sich 90+x Minuten anschauen durfte. Flächen, die aussehen wie das „bayrische“ Wappen, gehen einfach gar nicht!

20150411_152653SC Paderborn vs. FCA – 11.4.2015:

Ein absolut scheußliches Stadion mitten im… lassen wir einfach mal das. Positiv an dem Tag bleibt zu vermerken, dass die Fahrt mit 6 Stunden doch relativ kurz war, und man so wieder die Zeit sinnvoller verbringen konnte, nämlich mit Schlafen. Ach ja: Aufbaugegner Teil 3… Unglaublich.

Heimseite kann wohl auch nur ein Lied singen, auch wenn ich zugeben muss, dass dies überraschend laut war. Ansonsten wer der Auftritt der Paderborner wie zu erwarten.  Wir fingen gut an, aber bei dem Spielverlauf… Siehe oben. Immerhin gab es auf einer anderen Ebene einen klaren Sieg für die Augschburger!

20150418_202249FCA vs. VfB Stuttgart – 18.4.2015:

Da schau her: Wir können noch gewinnen! Gegen einen da unten! Über das „wie“ sollte man lieber nichts schreiben, hätte das Spiel auch noch ganz anders ausgehen können…

Der M-Block hat an diesem Tag, abgesehen die letzten 10-15 Minuten, total versagt. Der Gästeblock dagegen, und das muss man neidlos anerkennen, legte einen Bomben Auftritt hin und war ganz klar der Herr im Haus.

Hamburger SV vs. FCA – 25.4.2015

Aufbaugegner Teil 4 – Ich hab kein Bock mehr!

Wie man vielleicht merkt, ich bin bedient. Total. Es ist ja nicht so, als ob man jetzt vom FCA große Dinge erwarten soll. Klassenerhalt wurde souverän erreicht, somit ist und bleibt die Saison als Erfolg. Aber andererseits… Wenn man solange da oben steht (gut, wir stehen immer noch da), und man Ende es doch nicht erreicht, ist man schließlich enttäuscht, aber das kann man passieren. Aber Herrschaften, doch nicht so!? Niederlagen sind ja okay, aber doch nicht ausschließlich gegen die, wo da unten stehen? Eine Niederlage gegen Wolfsburg – okay. Gegen Schalke – na wenn’s sein muss. Aber genau andersrum, gegen die Punkten und stattdessen gegen fucking Paderborn und Hamburg verlieren??? Oh man…

NUR DER FCA!!!

Bericht: SC Freiburg vs. FC Augsburg – 22.2.2014

Servus Augschburger!

Endlich! Endlich wurde im fanunfreundlichsten Stadion Deutschlands nicht nur ein Tor geschossen, nein, endlich wurden auch im Breisgau etwas Zählbares mitgenommen!

20140222_145201 - KopieDie doch verhältnismäßig lange Fahrt Richtung Schwarzwald verging relativ flott. Vor dem Stadiongelände wie immer dasselbe: Alles abgesperrt, keine Bewegungsfreiheiten. Warum, wissen wohl nur die Männchen in Grün. Warum man sich dort nicht frei bewegen darf, ist ein Rätsel, dass man alles verriegeln müsste, ist schon fast Menschenverachtend.

Nach den Kontrollen, die irgendwie doch normaler verliefen als erwartet, musste man erstaunt feststellen, dass der Gästeblock um ca. 1/3 verkleinert wurde. Ist ja nicht so, dass er übermäßig groß wäre (…), aber immerhin hatte das ganze auch einen positiven Effekt: Der gesamte Block war voll und daher gab des doch schon ein sehr geschlossenes Bild ab. Trotz Zaunfahnenverbot (die gehören schließlich an einem Zaun, nicht auf Wäscheleinen) fand etwas Stoff seinen vorgestimmten Platz. Seht SC Freiburg, man kann DOCH Zaunfahnen am Zaun aufhängen…

20140222_151959 - Kopie (2)Das Spiel wurde angepfiffen, und direkt von Minute 1 an machte unsere Mannschaft klar, wer hier der Favorit ist: Gezielt wurde der Weg nach vorne gesucht, und schon nach ca. 5 Minuten schoss Werner mit seinem rechten(!) Fuß das 1:0 für uns! Erstes Tor in Freiburg seit etlichen Spielen! Zur 20 Minute hatte Freiburg durch einen Freistoß ihren ersten Torschuss. Aus 30 Meter. Der direkt reinging. War mal wieder ein typischer FCA-Spielverlauf, die Gegentore fallen aus den bescheuertsten Situationen. Danach wurde das Spiel klar offener, wenn auch wir die besseren Chancen hatten.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten 20 Minuten: Augsburg drückt und drückt, Freiburg stellt sich nur hinten rein. Die  Chancenverwertung von unseren war mal wieder „mangelhaft“, dazu eine gefühlte Fehlpassquote, die an die 100% kratzte. Eins war klar: Sollte man hier wieder nichts holen, wusste man zumindest, woran es lag. In der 73. Minute dann war es soweit. Einer von wenigen Angriffen der Freiburger, Torschuss außerhalb vom 16er, rein ins lange Eck. Manninger chancenlos, dazu noch auf den nassen Rasen. 2:1 für Freiburg. Machte unsere Männer,  bis zu diesem Zeitpunkt, durchaus ein gutes Spiel (abgesehen von den zwei oben genannten Mängel), drehten sie nun nochmal einen Gang rauf: Die letzten 20 Minuten war Offensivfußball vom feinsten! Eine Torchance nach der anderen, ein nicht gegebener Handelfmeter für uns, man merkte, dass unsere Spieler ziemlich Wut im Bauch hatten. So kam schon kurz nach dem 2:1 der Ausgleichstreffer durch Verhaegh zustande, dennoch spielte unsere Männer klar auf Sieg. 5 Minuten vor Schluss traf auch noch Altintop, und in der Nachspielzeit wurde das Ergebnis durch Hahn auf 4:2 ausgeschmückt. Der Wahnsinn! Hatte man vorher noch nie in Freiburg das Tor getroffen, gelang uns diesmal gleich 4! Dazu 3 Punkte. Bei Freiburg scheinen wohl nun eindeutig die Lichter auszugehen…

20140222_163026 - KopieDer Auftritt der ca. 700 Schwaben kann sich sehen lassen. Man muss aber fairerweise sagen, dass unsere Auftritte grundsätzlich man eher nicht so kritisch sehen sollte. Und auch über weite Strecke die Stimmung wieder einmal nur von der aktiven Szene getragen wurde, schlossen sich doch relativ viele – auch Ältere – sich dem Support an. Zu Ende hin wurde auch noch die Mannschaft ordentlich vorgepusht, so dass man über die gesamten 90 Spielminuten man mit dem Auftritt zufrieden sein kann. Verglichen zu Vollkatastrophen wie in Hamburg oder Schalke war dieser Auftritt von uns fast schon „überragend“.

20140222_151959 - KopieZum Freiburger Anhang hat einer passenderweise folgendes im Gästeblock gesagt: „Man braucht nicht über (die Fanzsene in) Hoffenheim lästern, wenn es sowas wie Freiburg gibt“. Mal abgesehen, dass es in Freiburg doch alles authentischer und nicht so gekünstelt wirkt wie bei Hopps Projekt, trifft es dieser Vergleich doch ziemlich passend: Katastrophaler Auftritt. Ein kleiner aktiver Haufen von vielleicht 20-30 Leuten war wohl (auch nicht durchgehend) am supporten, vom Rest kam – außer Klatschen und Pfeifen – gar nichts, und selbst nach dem 2:1 kam nicht wirklich was bei uns an. Optisch war der Auftritt auch eher extrem mager. Auf Fan-Ebene ist Freiburg sicherlich verdient im Tabellenkeller, auch wenn mir Freiburg 1000x lieber ist als das in Sinsheim.

Die Rückfahrt. Unendliche Strecken. Egal.

NUR DER FCA!!!

SC Freiburg vs. FC Augsburg – 5.5.2013 – Bericht + Video

Servus FCA-Fans!

20130505_125019Am Sonntag, fand das Auswärtsspiel des FCA in Freiburg statt. Der vorhergegangene Samstag lässt da die Freude auf das Spiel ins fast unermessliche steigen: Bremen gegen Hoppendorf unentschieden, und auch Düsseldorf verliert gegen die Eintracht. Heißt: Bei  Unentschieden wären wir Platz 15 (!), bei Sieg 14er (!!!).

Diese Freude versprühten auch ca. 2000 andere Augsburger, und zum ersten Mal dieser Saison konnte man sagen: Volles (Gäste-)Haus! Der Großteil der aktiven Szene fuhr mit dem eigens gemieteten Sonderzug. Ich bevorzugte dann doch lieber die schnellere und klimatisierte Variante und fuhr mit dem Bus ins Breisgau. Da wir überpünktlich um halb Neun schon unterwegs waren, kamen wir, nachdem wir die Serpentinen im Schwarzwald heil überstanden haben (Bus + Serpentinen = kein Spaß…) viel zu früh bei allerbesten Wetter am Freiburger Stadion an. Mit der Zeit drudelten auch immer mehr Augsburger ein, und spätestens als das Bullenaufkommen von 10 auf 200 angestiegen ist, waren auch die Zugfahrer endlich eingetroffen.

20130505_153427Kontrolle eigentlich recht chillig, zwar bekamen manche eine Extra-Massage, mich – überraschenderweise – haben sie fast schon durchgewunken. Anscheinend überforderte es Freiburg, dass 2000+X Augsburger anwesend waren. Die Kontrollen zogen sich nämlich gewaltig hin, und wenn das nicht schon genug wäre, ging deren Drehkreuzsystem nicht richtig. Naja Provinz halt…

Über das Stadion selbst habe ich mich im Vorbericht schon ausgelassen. Daran gibt’s nichts zu ändern, schöne Lage, keine neumodische Arena. Gästeblock schlimmste was es in Liga 1 in Deutschland gibt, viel zu klein, viel zu wenige Reihen, Sicht auf das vordere Tor hundsmiserabel. Immerhin darf man mittlerweile Zaunfahnen aufhängen – auf Wäscheleinen! Ganz toll, weil auch so viele da draufpassen (genau 5…).

Stimmung schon vor Spielbeginn 1a. Auffällig – die Freiburger Nordwand war schon um 14:00 restlos voll. Schön anzusehen, wäre bestimmt auch schön gewesen, hätten sie mit mehr als nur mit Nichtstun geglänzt.

20130505_152624Zum Spiel… machen wir´s kurz:  In den ersten 20 Minuten klar die bessere Mannschaft, wir hätten / MÜSSEN da einfach ein Tor schießen… Chancenverwertung wieder mal Jenseits von Gut und Böse. Freiburg ab da die bessere Mannschaft, das 1:0 zwar relativ unerwartet, aber danach haben die Schwaben nichts mehr auf dem Platz auf Reihe gebracht. Bemüht – ja, kämpferisch auch gut dabei, aber heute hat man einfach gesehen, wer (verdientermaßen) um einen UEFA-Pokal-Platz spielt, und wer gegen den Abstieg. Zum Ende muss man noch glücklich sein, dass das Ergebnis nicht höher ausgefallen ist, bei den Chancen wo Freiburg in der zweiten Hälfte hatte. Kurz und knapp: Jetzt kann die Saison noch mal richtig, richtig bitter werden, auch wenn noch alles möglich ist!

Stimmung bei uns – schwankend. Vor dem Spiel war die Stimmung 1a. Zum ersten Mal muss man es absolut positiv sehen, dass eine hohe Anzahl an Augsburger da war. Zu dem Zeitpunkt war die Mitmachquote im Stehblock bei gut 90%. Selbst die Leute, die normal nicht mitsingen oder klatschen, haben sich aktiv daran beteiligt. In Halbzeit 1 war Licht und Schatten dabei, stellenweiße enorm stark (Schalparade war sehr geschlossen!), gelegentlich, gerade nach dem 1:0 ging relativ wenig. Zweite Halbzeit eher mehr Schatten als Licht, wobei wir da auch gelegentlich eine ganz passable Lautstärke erreichen konnte (Wechselgesang). Im Großen und Ganzen sicherlich einer der besseren Auswärtsauftritte, vor allem weil die Mitmachquote wesentlich höher war als sonst die üblichen 50+X von der aktiven Szene. Einzig richtig negative: Die Lederhosenträger-Sektion war wieder überragend vertreten. Aber gut für euch, nächste Woche  habt ihr einen Grund, es anzuziehen (und wahrscheinlich wechselt ihr da dann auch noch euer Trikot…).

20130505_152624-KopieZum Freiburger Anhang… erst mal will ich es klarmachen, dass der SCF Europa-League verdient hat. Auch wären sie mir wesentlich lieber als einer der „großen“ Vereine, oder so ein Müll wie Mainz. Ihre Supportleistung jedoch – und das muss man ohne Hass oder Wut feststellen – ist gerade noch Zweitliga-tauglich! Von den Sitzplätzen kam 90 Minuten „Klatschpappenterror“ (jetzt mal ehrlich: Wer hat so ein Dreck überhaupt erfunden? Das ist Lärm, und sonst nichts, und bei so Affen wie den Münchnern Dorftrotteln wird da auch noch von „überragender Stimmung“ geredet, wenn 63.000 Idioten klatschen, bis denen ihr Hirn Matsch ist…) und vom aktiven Szene, um deren Ultragruppe NBU + Konsorten, kam in Halbzeit 1 gar nichts bei uns an. Wenn es mal „lauter“ wurde, wurde das alles von den Klatschpappen übertönt. Glückwunsch! Die Beteiligungsquote auch eher schwach, zwar geschlossen der mittlere Teil auf deren Tribüne, aber wirklich viele sind das nicht. Halbzeit 2 bisschen besser, vor allem weil auch nach dem 2:0 mehr Leute auf dem Stehplatzbereich mitgemacht haben. Den Wechselgesang: Bitte nochmal üben. Es kam so gut wie NICHTS an, wobei die Idee, die Tribünen gegenseitig zu begrüßen (zumindest hat man so was leise raus hören können) ganz witzig ist.

Tja… die Heimfahrt verlief wie immer ereignislos und auch relativ getrübt. Immerhin gab´s ´nen schicken Schal und einmal kam noch Stimmung auf, als schon mal mit dem gleichnamigen Song einer Band gegen das Dorf, gegen das wir nächste Woche spielen, sich darauf eingestimmt wurde… „was für Eltern muss man haben, um so verdorben zu sein, einen Vertrag zu unterschreiben, bei diesem SCHEISS Verein!“

NUR DER FCA!!!