Schlagwort-Archiv: dietmar

Bericht: TSG Hoffenheim vs. FC Augsburg – 13.4.2014

Die Saison ist gelaufen! Mit 15 Punkten Vorsprung auf Platz 16 können wir nicht mehr absteigen! Damit sind wir offiziell auch nächstes Jahr ERSTKLASSIG!

20140413_155727 - KopieSo, das das war´s mit den positiven Worten. Kommen wir nun zu dem Spiel von gestern: Nach einer kurzen… erreichten wir das Kaufhaus an der Autobahn. Wem das gehört? Keine Ahnung. Steht ja auch mitten im Nichts.

Da anscheinend verkaufsoffener Sonntag war, standen schon etliche FCA´ler, um die 2000, vor dem Teil. Aber warum davor? Anscheinend wollte niemand herein. Berechtigt, wie es sich am Ende herausstellte, war das Teil von Innen eine neumodische Arena, der Gästeblock, vom Aufbau her, katastrophal. Und da wir, selten kommt´s vor, gefühlt den ganzen Stehbereich ausfüllten, kletterten etliche sportliche Augsburger einfach nach oben auf den Sitzplatzbereich! Blocksturm der etwas anderen Art!

20140413_172409 - KopieIrgendwann „peitschte“, besser gesagt „stöhnte“ der Stadionsprecher das Publikum dazu, zur „Hoffenheim-Fanhymne“ mitzusingen. Mit durchschlagendem Erfolg. Das erste Mal richtig laut wurde es im Rund, als die Baden-Hymne gespielt wurde: Ein gähnendes Pfeifkonzert vom Gästeblock! Kurz darauf stellte man noch bewundert fest, dass jeder Spieler der Hoffenheimer denselben Nachnamen hat, und dann wurde auch endlich fußballgespielt.

Und wie! Zumindest die ersten 2 Minuten, als Mölders das Ding eigentlich versenken musste. Scheiß drauf, solange er gegen Bayern trifft, ist alles top. Überhaupt kann man das Spiel mit „scheiß drauf“ abschließen. Hoffenheim geht, natürlich, durch einen direkten Freistoß in Führung. Und wenn das nicht schon genug wäre, schossen die blau-weißen auch noch durch eine Slapstick-Einlage ein weiteres Tor. Hälfte Zwei fürs Archiv: Wir hätten noch Stunden weiterspielen können, das Tor wäre so oder so nicht mehr gefallen. 20140413_185436 - KopieZugegeben, Grahl im Tor der TSG hielt überragend. Dennoch sollte man die einen oder anderen 100 % schon verwandeln. Aber „scheiß drauf“! Die Leistung (abgesehen von DEM einen oder anderen) hat gestimmt. Klassenerhalt ist gesichert. Und auch wenn es mit der Champions-League dieses Jahr nichts wird: Saison wird, nein MUSS als Erfolg abgehackt werden!

Vielleicht habe ich Vorwort bisschen übertrieben. Nicht alles war negativ. Die hohe Anzahl an schwäbische Schlachtenbummler war absolut überzeugend, und auch der Support, bis auf manche Stellen, war zufriedenstellend. Gerade das in Hälfte zwei im Vergleich zu den ersten 45. Minuten kaum schwächer war, ist super, auch wenn die Mitmachquote insgesamt hätte höher sein können. War okay.

20140413_183407 - KopieHoffenheim: Optisch pfui, Zaunfahnen – zumindest die wo hingen – hässlich, gehört hat man sie eh nicht und der Stadionsprecher geht einen auf die Nerven. Scheißverein, mit einem extrem beschissenen Besitzer!

Rückfahrt: Trauerstimmung! Normal. Aber scheiß drauf!

NUR DER FCA!!!

Vorbericht: TSG Hoffenheim vs. FC Augsburg – 13.4.2014

Servus FCA-Fans!

Tja, Hoffenheim. Würde ich jetzt subjektiv beschreiben, was den 1500 schwäbischen Kriegern morgen dort erwartet, endet das ganze hier eh nur in Hasstiraden. Daher versuche ich doch, das gemäßigt hier runter zuschreiben:

Das Stadion liegt direkt an der Autobahn. Logisch. Wenn Ihr euch fragt, wo denn dieses Hoffenheim liegt, schaut auf Google Maps nach. Da wurden laut meinem Kenntnis-Stand letztens sämtliche Dörfer in Deutschland eingetragen. Sehen werdet ihr es dementsprechend nicht, hab gehört dass es da außer Schweine und Rentner eh nichts zu sehen gibt.

Gästeparkplätze – zumindest für Busse – befinden sich direkt vor dem Gästeeingang. PKW-Fahrer müssen den normalen Parkplatz verwenden, und einmal komplett um das Stadion – sorry Arena – ach ne, „Werbefläche“ laufen, um zum passenden Eingang zu kommen. Die Kontrollen sind, wie zu erwarten, katastrophal: Behält am besten alles im Auto, rein genommen werden darf sowieso nichts (Schlüssel!!!…), und kontrolliert wird alles, auch die Geldbeutel.

Im Gästegefängnis kann mit Bargeld bezahlt werden. Bier ist – auch wenn es (bisher) nicht dran stand, Alkoholfrei. Finger weg davon! Zum restlichen Essen kann ich nichts schreiben, will mich ja schließlich nicht vergiften lassen.

Das komplette Stadion – ach schon wieder falsch, ich meine Schwimmbecken – ist übrigens komplett Blau-Weiß gehalten. Ist das nicht unsere Lieblingsfarbe? So tolle Sachen kann man damit verbinden… 1859… Schalke… Da reiht sich Hoffenheim definitiv nahtlos ein! Mit ein bisschen „Nachdruck“ könnt Ihr euren Stehplatz übrigens auch in ein Sitzplatz umwandeln, für die Pause eine praktische Sache!

Auf der Gegenseite ist federführend in Sachen Stimmung der Stadionsprecher. Unterstützung findet dieser durch den heimischen Chor und der Dorf-Kapelle.

Lasst den Bauern zeigen, wie Stimmung geht! Mannschaft nach Vorne peitschen, Hopp ebenfalls durchpeitschen!

Mein Tipp: 2:1 für uns!

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. TSG Hoffenheim – 23.11.2013

Servus Augschburger!

In der letzten Saison war das Spiel gegen das Produkt aus Sinsheim ein Highlight in der Rückrunde, in diese Hinrunde, nun ja, fast schon ein normales Spiel,  wenn man die Stimmung vor, zwischen und nach dem Spiel als Indikator dafür verwendet. Leider.

20131123_150603Sportlich ging es wie immer überpünktlich Richtung Stadion. SAP-Kunden hat man in der Stadt, trotz großkotziger Ankündigung, per Bahn hier einfallen zu wollen, keine gesehen. Schade. Ansonsten wie immer alles beim Alten: Supporter News besorgt (schön zu lesen, dass es auch andere Leute gibt, die bei Creatin ungewollte Nebenwirkungen haben, hehe :> ), eine schicke neue Mütze gekauft, mit dem wohlwollenden Wissen, etwas Gutes mit seinem knappen Geld gemacht zu haben, und rein in den Block. Paar Leute Servus gesagt, denen auf der anderen Seite die Hand gezeigt (oder besser gesagt den Finger), und die letzten Minuten bis zum Spielbeginn mit Ratschen verbracht.

Pünktlich, nach der obligatorischen Netz-Kontrolle, ging es los. Und wie! Ausgeruht durch die Länderspielpause rannten unsere 11 Männer die Hoffenheimer Abwehr in Grund und Boden. Um es auf den Punkt zu bringen, Offensivtechnisch war die erste Halbzeit das mit Abstand beste diese Saison! Vor allem, weil auch aus den etlichen Chancen immerhin 2 Tore rausgesprungen sind, beide durch Altintop. Ja, derjenige, den manche nach grad mal 1/3 der Spiele schon als Fehleinkauf abgestempelt haben. Das wir noch 2 – 3 Tore mehr hätten schießen müssen, ist jetzt mal egal. Hopps Sklaven hatten, bis auf eine gute Chance, kaum etwas offensiv zustande gebracht. Gnadenlos überschätzt, dieser „Sturm“ der Hoffenheimer. Dass deren Abwehr so gespielt hat, dass unsere Männer da wenige Probleme hatten, ist keine Verwunderung, wenn man deren Anzahl der Gegentore betrachtet.

20131123_173337In der zweiten Hälfte versuchte die Offensivabteilung der TSG anscheinend, noch etwas am Ergebnis zu korrigieren. Um dem Spielbericht flott abzuschließen. Nö, daraus wurde mal nichts. Die Grünen spielten es einfach souverän runter, ohne sich übermäßig anstrengen zu müssen. Am Ende ging das Spiel hochverdient mit 2:0 für uns aus. 16 Punkte, bei noch 4 ausstehenden Spielen. Beste Hinrunde aller Zeiten in Liga 1! Wenn das mal nicht ein Grund zum Feiern wäre!

Tja, leider wie schon in der Anleitung geschrieben, fehlte es mal wieder massiv an der Stimmung.* Wobei, gefehlt hat eigentlich gar nichts, weil es war, wie es schon die ganze Saison ist: Block K, L, N, O zu 95% des Spiels am Schweigen. Mitklatschen? Nö. Singen? Nö. Also alles wie gehabt. Doch auch im M-Block herrscht dieselbe Lethargie: Der untere Bereich wieder am Schweigen. Im oberen wieder die üblichen Verdächtigen am Supporten, der Rest 20131123_153135dazwischen rennt lieber 10-mal während des Spiels zum Bier holen, obwohl die eh schon so besoffen sind, dass sie kaum gerade stehen können. Als wenn das nicht schon reicht, versuchen andere verzweifelt mit ihren Supporter News den Boden abzudecken, damit ihre Schuhe nicht dreckig werden, die anderen machen super-coole Bilder von sich in der SGL-Arena, weil die ja so cool sind, weil sie mal bei einem 1.-Bundesliga-Spiel sind, und der Rest… Ach was reg ich mich eigentlich auf. Um es mal anders auszudrücken: Wenn ihr super coole Leute seid, die ihren FCA-Schal um dem Arm binden und ihn die ganze Zeit in die Bierlachen am Boden reinhängt, aber NICHT supportet, habt ihr nichts im M-Block verloren. Wenn ihr super coole Leute seid, die Szene-Klamotten tragen, Jogginghose, Seidenschal, etc. aber nicht supportet, habt ihr nichts im M-Block verloren! Wenn ihr knallharte Lederjacken-Gangster seid, ohne FCA-Klamotten, aber nicht supportet, habt ihr nichts im M-Block verloren! Wenn ihr super Coole Schicki-Micki-Ollen seid, die sich unglaublich cool fühlen, in einem Ultra(?)-Block zu stehen, selbst aber nicht supporten, habt ihr nichts im M-Block zu suchen! Und wenn ihr euch eh nur da reinstellt, zum Fußballschauen, oder zum Jammern über die Fahnen, habt ihr da ebenfalls nichts zu suchen! In meinen Augen seid ihr keine FCA-Fans, nur Mitläufer, und keinen Deut besser als die SAP-Kunden im Gästeblock!

20131123_155006Und wenn man schon bei denen sind: Zahlreicher erschienen, als ich dachte (ca. 600), gehört hat man sie sowieso nicht, und supportet haben die eh nicht. Kunden halt. Scheiße, wenn man mit so einer Söldnertruppe gegen eine Mannschaft wie den FCA verliert…

… und dann sich mal wieder keiner von denen in der Stadt blicken lässt. War ja aber auch so zu erwarten.

NUR DER FCA!!!

*Anmerkung zu heutigen Stimmung: Sie war nicht ganz schlecht. Also eigentlich war sie schon schlecht, wie geschrieben, aber hin und wieder wurde es halt schon lauter. Song-Wahl vom Capo sehr gut, und, ein Kritikpunkt in einer der letzten Heimspiele, das Fahnengeschwenke, sah heute stellenweise wieder richtig gut aus! Nur der „konstante“ Support…die üblichen 100-200 halt. Also scheiße wie fast immer!