Schlagwort-Archiv: eintracht

Bericht: FC Augsburg vs. SG Eintracht Frankfurt – 8.2.2014

Spielbericht: FC Augsburg vs. SG Eintracht Frankfurt – 8.2.2014

Servus Augschburger!

3 Spiele in einer Woche, 7 Punkte, passt! Passt nicht? Doch passt!

Der Weg zum Stadion war wie immer eins: Langweilig. Umso spannender waren dafür die Kontrollen, da es heute gegen den selbsternannten Randalemeister ging, meinten wohl die Türsteher, man müsse auch den Augsburger Anhang doppelt und dreifach kontrollieren. Was dazu führte, dass man erst um 17 Uhr (so spät wie noch nie…) man in den Block kam und keine Zeit übrig blieb, sich beim M-Block Kollektiv anzumelden…

20150208_181820 - KopieDas erste was man direkt sah: Die Leere im Stadion. Meine Güte, noch weniger als gegen Hoffenheim, obwohl ca. 2500 Frankfurter da sind? Ernsthaft? Hopps Sklaven sind attraktiver als die SGE? Oh je. Gut, dass dies nicht nur mir, sondern auch unseren Ersatzkapitän nicht gefiel. Dazu aber später mehr.

Wieder 17:30 Anpfiff, 5 Minuten gespielt: Tor! Subbr sach! Eine halbe Stunde später gleich das 2:0, läuft also! Da ist es egal, dass man zu dem Zeitpunkt locker 3-4 Tore hätte schießen müssen. Leider kam die Frankfurter, gefühlt mit der ersten gefährlichen Aktion, kurz vor Pausenpfiff zu den unverdienten 2:1 Anschlusstreffer.

Tja, und hier kommt der Grund warum möglicherweise uns die internationalen Spiele nicht gut tun werden: Das 3. Spiel innerhalb einer Woche, nahezu mit der identischen Elf – das zerrt an Kräften. Und das merkte man leider total in der zweiten Halbzeit, da Frankfurt quasi das Spiel übernahm und wir hinten drinstanden. Durch einen dicken Fehler kam die SGE leider zum 2:2 Ausgleich durch Meier, was am Ende auch der (verdiente) Endstand war. Aber hey! 7 Punkte aus 3 Spielen – das sind 4 Punkte mehr als in der Hinrunde! Es läuft ÜBERRAGEND für uns, kein Grund so lustlos aus dem Stadion nach Spielende zu marschieren.

20150208_181826 - KopieUnd nun wieder zu den Rängen. Oder besser gesagt zu Daniel Baier: „Ich hätte mir mehr Unterstützung erhofft. Da sind 2000 oder 3000 Frankfurter Fans da, die machen Alarm, und wir kriegen das Stadion nicht voll…“ Recht hat er! Klar, Frankfurt, das ist support-technisch eine ganz andere Liga, aber Leute, das war auf den Rängen schon wieder nix. Absolut gar nix! Man kann nur hoffen, dass sich das schleunigst ändert, ansonsten werden wir am Ende noch der lächerlichste deutsche Europa-League Kandidat aller Zeiten… Wobei Wolfsburg…. 2. Lächerlichste dann eben.

Der Frankfurter Anhang war solide, bei uns kam zwar relativ wenig an, im TV waren die aber durchgehend lauter als wir (gut, TV… Sky… bäh). Optisch sah es allerdings ziemlich enttäuschend aus, da sollte bei denen noch mehr gehen.

Nach dem Spiel durfte man sich in der Straßenbahn anhören, wie die Leute schon für Sevilla planen. Urlaub und so. Na dann drückt mal die Daumen, dass am Ende der Gegner nicht Quarabac, Ludogorez oder Baryssau heißen. Denn DAS sind die üblichen Europa-League Gegner… (aber erstmal sollten wir uns dafür qualifizieren, bevor wir ernsthaft darüber reden…)

NUR DER FCA!!!

Bericht: SG Eintracht Frankfurt vs. FC Augsburg – 14.9.2014

Servus Augschburger!

20140914_134112 - KopieDa es zeitlich nicht früher ging, kommt hier nun der (Kurz-)Bericht vom Auswärtssieg in Frankfurt:

Nach gefüllten 10 Kilometer per Fuß mitten durch Frankfurt erreichte man endlich das Waldstadion, im Wald. Positiv (und davon können sich unsere Herren in der Chefetage eine Scheibe von abschneiden) sind die dutzenden Verkaufsstände entlang der Straße. Nur schade, dass es in Frankfurt weder gutes Bier gibt, noch dass die großartige Köche sind (und von einer grünen Soße will ich hier gar nicht von reden…).

20140914_135026 - KopieDa man als Schwabe eh immer überpünktlich ist (Achtung Ironie…) erreichte man den Gästeblock als erstes. Da hatten wenigstens die Kontrolleure ausreichend Zeit, auch jeden Winkel der Klamotten abzusuchen, man könnte ja schließlich irgendetwas reinschmuggeln. Zum Beispiel anständiges Bier. So allmählich füllte sich auch der Gästeblock, am Ende mit 1.000 Schwaben solide gefüllt. Ich denke an einem Sonntag kann man damit zufrieden sein, auch wenn mehr natürlich besser gewesen wäre.

Fußball wurde auch noch gespielt, und unsere Equipe machte da weiter, wo sie in Halbzeit 2 gegen Dortmund aufgehört haben: Fußball spielen! Glücklicherweise übersah das komplette Schiedsrichtergespann (ja der 4. Offizielle hat es „gesehen“… wer´s glaubt) einen deutlichen Elfmeter für die SGE, allerdings muss man fair zugeben, dass Augsburg doch die bessere Mannschaft auf dem Platz war. Folgerichtig ging man kurz nach der Pause mit 1:0 durch Raul – ich halte auch länger als 45 Minuten konditionell durch – Bobadilla in Führung. Danach machte Frankfurt richtig Druck, aber unsere Weltklasse Verteidigung unter Verhaegh hielt hinten alles 20140914_165412 - Kopiedicht. Zwar wurde es mit den Einwechselungen von Hong und Kai Uwe noch mal bisschen hektischer, allerdings kein Problem für unsere 11 Rot-Grün-Weißen. Frankfurt hatte auch noch richtig Dusel, dass Werner gleich 2x den Pfosten traf und nicht das Tornetz. So wurde der erste Sieg in der Saison, zeitgleich der erste 3er in Frankfurt (gegen die Eintracht) geholt, und das auch absolut verdient.

Support war grundsolide. Dabei kann man es auch wohl belassen. Kein Totalausfall wie in Hamburg, aber auch nicht so berauschend wie z.B. gegen Hoffenheim. War okay.

20140914_165407 - KopieWas allerdings mit Frankfurt los war, ist verwunderlich. Möglicherweise fiel das Mikrofon bei denen aus, vielleicht ist der Frankfurt auch nicht geneigt die Mannschaft zu supporten, wenn man nicht 5:0 gegen Augsburg führt. Egal was los war, bis auf einen (sehr guten) Wechselgesang war das ein Totalausfall. Enttäuschend. Einfach nur enttäuschend.

NUR DER FCA!!!

Vorbericht: SG Eintracht Frankfurt vs. FC Augsburg – 14.9.2014

Servus FCA-Fans!

Kurz und bündig, hier der Vorbericht!

Die Busfahrer können auf dem Parkplatz P9 halten. Dieser befindet sich unmittelbar vor dem Stadion. Der Fußmarsch zum selbigen sind dann nur ein paar Meter. Diejenigen, die mit dem PKW fahren, müssen auf dem Waldparkplatz halten. Hier ist es etwas weiter bis zum Stadion (ca. 500 Meter). Auf beiden Parkplätzen kann es zu einem Zusammentreffen mit den Frankfurter kommen, aber im Normalfall sollte alles völlig problematisch ablaufen.

Die Zugfahrer müssen vom Hauptbahnhof mit der S7, 8 oder 9 zur Station „Stadion“ fahren. Von hier aus ist es ca. noch 10 Minuten zu Fuß bis zum Waldstadion. Da selben Weg viele Frankfurter nehmen, ist ein Aufeinandertreffen unausweichlich. Dazu führt der Weg direkt an der Nordwest-Kurve vorbei. Also nicht den asozialen Schwaben raushängen lassen ;) Ebenfalls möglich ist es, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stadion zu gelangen. Hiervon rate ich jedoch ab, da die immer (vor allem Bus) gnadenlos überfüllt sind.

Die Kontrollen beim Eingang laufen an sich normal ab. Es kann aber möglich sein, dass man vor dem Gästeblock nochmal kontrolliert wird. Kennt man ja aber schon aus Berlin. Im Stadion selbst kann man als Gast, soweit ich weiß, nur mit einer Bezahlkarte bezahlen. Da das Frankfurter Bier eh nicht schmeckt… spart euch einfach das Geld. Der Gästeblock selbst befindet sich in der Ostseite, im südlichen Eck. Zum Stadion selbst brauch ich nicht viel schreiben. Neumodisch, aber noch akzeptabel. Gibt schlimmere, aber auch schönere Stadien.

Mein Tipp: 1:1

NUR DER FCA!!!

Bericht: Eintracht Braunschweig vs. FC Augsburg – 3.5.2014

Servus Augschburger!

20140503_122828 - KopieZum x-ten Mal in dieser Saison fällt es mir verdammt schwer, die passende Einleitung zum letzten Spieltag zu schreiben, da ich sämtliche Elemente, wie die Leistung auf dem Platz oder die Stimmung auf den Rängen schon verwendet habe. Daher muss ich „leider“ wohl auf etwas zurückgreifen, was ich eigentlich nicht mehr verwenden möchte: Verdammte scheiße, dass wird doch nicht doch noch was mit Europa?!

Gegen 12 Uhr erreichte man schon überpünktlich das Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße. Nach einem kurzen Intermezzo in einer Seitenstraße, in der man feststellen durfte das man auf der falschen Seite des Stadion parkte (nämlich auf der Südseite), ging es gemütlich Richtung Gästeblock. Hier musste man aus der Entfernung irgendwie feststellen, dass hier vor der Haupttribüne mehr los war als auf der anderen Seite. Also mitten durch die Menge, dabei Sprüche anhören dürfen wie „uns ist es egal, in welcher Liga wir spielen“ oder „ihr Augsburger seid uns egal, solange die scheiß Bayern nicht mehr kommen!“ (manche Braunschweiger können echt sympathisch sein) und rein ins Stadion.

20140503_143731 - KopieUnd was soll man dazu sagen? Gut, die Bierpreise sind unverschämt, aber Alter ist das Stadion geil! Trotz Tartanbahn war (zumindest) der Gästeblock direkt am Spielfeldrand, durch das Dach wurde der Gesang gut gehallt und hey, es gibt hier noch Flutlichtmasten! Gibt an sich nichts zu meckern am Stadion. Der Block auch mit ca. 1500 Augsburger sehr gut gefüllt, so dass man positiv dem Spiel entgegengehen kann.

Auf dem Platz musste man allerdings feststellen, dass die Mannschaft, die gefühlt ums Überleben kämpft, nicht BTSV hieß, sondern FC Augsburg! Möglicherweise wollten sie nicht denselben Fehler machen wie die Münchner gegen Real und ins offene Messer laufen. Und sicherlich, gerade im Bezug aufs Endergebnis sollte man darüber nicht meckern, aber sollte die abstiegsgefährdete Mannschaft nicht eben kämpfen bis zum geht nicht mehr? Aus schwäbischer Sicht kann man nur die traditionelle Abschlussschwäche kritisieren in Halbzeit Eins, alles andere war absolut überzeugend.

20140503_143734 - KopieIn der zweiten Hälfte fletschten die Löwen ein bisschen mehr mit den Zähnen, aber großartig mehr kam auch nicht. Über die gesamten 90 Minuten waren die heutigen weißen Augsburger klar überlegen, ohne jedoch zu glänzen. In der Nachspielzeit konnte sich Marvin Hitz nochmal durch eine überragende Parade auszeichnen, was mal wieder bestätigt, warum er aktuell die Nr. 1 ist und wohl auch bleibt. Tja. Und dann kam die 94. Minute. Hahn läuft alleine aufs Tor zu. Verhätschelt den Ball beim drippeln. Nix wirklich neues. Rückpass zum Kampfstier Bobadilla. Lupfer aufs Tor. Und dann? Gute Frage. Von den Braunschweigern hörte man zu dem Zeitpunkt eh nix mehr. Im Gästeblock ebenfalls Totenstille und es wurde kurzzeitig gerätselt, ob der Ball jetzt übers Tor, hinterm Tor oder sonst wo gelandet ist. Blick auf den Schiedsrichter: Er rennt zurück. Hä? Die Spieler auf der Bank plus Weinzierl springen auf und reisen die Arme nach oben. Bobadilla stand zu dem Zeitpunkt oben ohne da und machte den Balotelli. Blick auf die Anzeige-Tafel: 1:0 für Augsburg! Genial! Ein überragender Lupfer, den im Block absolut niemand im Tor sah, bis zu diesem Augenblick. Kommt nicht selten vor, und kurz danach war auch das Spiel vorbei! Nur für die Statistik: Stand jetzt 25 Punkte in einer Halbserie -> beste Halbserie (in der Rückrunde) aller Zeiten!

20140503_163329 - KopieSupporttechnisch erinnert das Spiel extrem an die Auswärtsniederlage in Freiburg letzte Saison: Vor Spielbeginn war der Support Spitzenklasse, doch wie länger das Spiel lief, desto geringer wurde die Mitmachquote. Allerdings war selbst im späteren Spielverlauf durch das Dach die Lautstärke auf einem relativ hohen Niveau, so dass man schon von einem gelungen Auftritt sprechen kann. Dazu noch durch die Fahnenchoreografie optisch hübsch. Nur schade, dass manche anscheinend farbenblind sind, oder warum doch gefühlt die hälfte NICHT in weiß kam, erschließt sich mir nicht.

Der Braunschweiger Anhang enttäuschte leider – wenn man so will – genau so wie die deren Mannschaft. Bis auf dem Wechselgesang zu „Zwischen Harz und Heideland“ und dem obligatorischen „Für die erste Liga“ kam im Gästeblock absolut gar nichts an. Auch optisch war es alles andere als berauschend, zwar war der aktive Stimmungskern im puncto Zaun- bzw. normale Fahnen schon recht ansehnlich, aber ansonsten war die Mitmachquote richtig schlecht. Hätte da gerade in der Situation, in der die Mannschaft steckt, wesentlich mehr erwartet.

Nach dem Spiel wurde wieder der Beweis erbracht, dass jeder Fußballfan, der in Mathe nicht aufgepasst hat, schlechte Karten hat. Denn wieder wurden sämtliche Taschenrechner ausgepackt, bei welchen Ergebnisse man die Europa-League erreichen kann oder nicht. Und auch wenn meine Meinung bleibt (dass Europa-League der Mannschaft und meinem Geldbeutel nicht gut tut), sollte man einfach die Chance nächste Woche ergreifen. Wer weiß, ob wir nochmal um die Europa spielen dürfen?

NUR DER FCA!!!

Bericht: SG Eintracht Frankfurt vs. FC Augsburg – 20.12.2013

Servus Augschburger!

20131220_194952 - KopieDie Hinrunde ist beendet. Und wie! 24 Punkte, Tabellenplatz 8, dazu eine 2. Mannschaft die in der Regionalliga ebenfalls überzeugt. Somit kann man die letzte Auswärtsfahrt durchaus als Erfolg verbuchen.

Die Fahrt, diesmal anders als sonst im Private Cab, verlief wie immer. Die Formel „viel schlechtes Bier -> oft aufs Klo müssen“ scheint sich bei dem ein oder anderen doch noch nicht herumgesprochen zu haben, aber wir hatten ja Zeit. Und die Musik war, dank Kalkbrenner, göttlich! Yeah, keine Ballermann-Musik…

20131220_195254 - KopieVon der Stadt aus ging es zu Fuß zum  Waldstadion / Haupteingang. Trotz der ein oder anderen Frankfurter Szeneperson blieb alles ruhig. Warum sollte auch was passieren, Fußballfans sind schließlich keine Verbrecher. Wie auch schon in München, waren die Kontrollen lächerlich, soll mir aber Recht sein. Nach einem kurzen Marsch durch den Wald gelang man schon zum Stadion. Sicherlich sind auch hier die modernen Einflüsse vorhanden, aber immerhin, auch dank der Lage mit dem Wald, gehört es doch noch zu den schöneren „Arenen“ in Deutschland.

Pünktlich 20:30 fing nach einer schicken Choreo für die Frankfurter Torwart-Legende Oka Nikolov das Spiel los. Während der ein oder andere Augsburger den Anfang verpasste, versuchte ein Ersatz-Capo das bestmögliche, um den Auswärtsblock zu Singen zu animieren. Naja, immerhin der gute Wille zählt 😉 Unsere Männer auf dem Spielfeld machten das, was sie schon seit Wochen machten, nämlich guten Fußball spielen! Leider sah Schiedsrichter Weiner (was für ein Name) zu Beginn das Foulspiel an Halil nicht, aber egal, kann man nichts dagegen machen. Die erste 20131220_203656 - KopieHälfte unsere Mannschaft leicht überlegen, auch wenn die richtig dicken Möglichkeiten fehlten. Ca. 30 Minute aber dann die erste richtig dicke Chance: Raúl traf direkt zum 1:0! Sicherlich zur Verwunderung der Frankfurter, galt das Tor doch, obwohl der Linienrichter den Arm hob. Gut aber vom Schiedsrichter gelöst, den der Ball kam vom Schwegler, kein Abseits, also zählt es! Alle Frankfurter, sowohl Spieler als auch Fans („wir hängen auf die gelbe Sau…“) auf 180, zum Glück stand Robbenkiller Hitz 1a hinten drin! Leider konnte eine Torchance dann doch die Frankfurter verwerten, so dass es „zum Glück“ nach den letzten 15 Minuten nur mit 1:1 in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit, um es kurz zu machen, war Schrott. Wir hatten 2,3 gute Chance, eine 1000% durch Milik, die kläglich vergeben wurde. Zu Ende wurde es nochmal eng, als JICB den Ball an die Hand bekam – aber deutlich angeschossen wurde. So ging das Spiel mit dem Unentschieden zu Ende. War das Ergebnis okay? Ganz ehrlich, ich bin mit dem einen Punkt zufrieden, auch wenn ein 3er absolut drin, und vielleicht sogar noch verdient gewesen wäre. Macht aber nichts. 24 Punkte in der Hinrunde, ist absolut top! Jetzt blos nicht in der Rückrunde einbrechen, solide spielen, ca. 12 Punkte holen, dann solllte die Sache diese Saison passen!

20131220_222817 - KopieDie ca. 1000 Schwaben konnten mal wieder keine Bäume ausreisen. Sicherlich war am Anfang gut, als der Großteil der aktiven Szene fehlte, dass zumindest versucht wurde, irgendwie einen organisierten Support aufzubauen. Leider merkte man halt doch, dass der Großteil der Ultras einfach als Stimmungmacher fehlten. Mit deren Ankunft wurde es natürlich besser. Leider hätte gerade heute ein Megaphon meiner Meinung nach doch was gebracht, da gefühlt die Motivation zum Supporten heute wesentlich höher war als sonst! Was man bei manchen Lieder auch gemerkt hat, wo es ingesamt schon etwas lauter wurde. Leider waren diese Momente extrem rar, und selbst dann war es wohl schwer, uns auf der Gegenseite zu vernehmen. Ansonsten das übliche Bild: Der aktive Haufen plus etliche Jugendliche versuchten, die Mannschaft angemessen zu unterstützen, während der Rest am Saufen oder schon dadurch am Boden lag. Muss absolut nicht sein… Zaunbeflaggung war für unseren Haufen wesentlich besser als sonst, Liederwahl war okay. Flaggeneinsatz überwiegend von der aktiven Szene getragen. Auch okay. Über die anwesenden Hopper-Schweine (Kölner und Offenbach) im Gästeblock schreibe ich mal lieber nichts…

20131220_234039 - KopieDie Frankfurter Szene… kann ich schwer beurteilen. Die Oka-Gesänge waren brachial, die wenigen Hüpfeinlagen auch. Ansonsten fast schon eine Enttäuschung. Die (optische) Mitmachquote war enorm, aber gerade nach den Nikolov-Rufen habe ich doch extrem viel mehr erwartet, vor allem weil man (sicherlich nicht weil wir so „laut“ waren) kaum was verstanden hat. Der Wechselgesang (Erbarme…), die Anti-Schiri-Gesänge und das Pfeifkonzert waren aber überzeugend. Über den Halbstarken Frankfurter, der meinte alleine in den Gästeblock zu springen, schreib ich mal lieber nix. Peinlich solche Leute. Und die, wo vom Ober-Rang Feuerzeuge und andere Gegenstände in den Gästeblock schmeißen, sind einfach nur dämlich.

Nach dem Spiel machten manche da weiter, wo sie aufgehört haben. Und noch einen kleinen Tipp: Weihnachtsgeschenke an einem Samstag in der Frankfurter Innenstadt zu kaufen, ist die Hölle.

NUR DER FCA!!!

Vorbericht: SG Eintracht Frankfurt vs. FC Augsburg – 20.12.2013

Servus FCA-Fans!

Kurz und bündig, hier der Vorbericht zum letzten Bundesliga-Spiel in diesem Jahr:

Die Busfahrer können auf dem Parkplatz P9 halten. Dieser befindet sich unmittelbar vor dem Stadion. Der Fußmarsch zum selbigen sind dann nur ein paar Meter. Diejenigen, die mit dem PKW fahren, müssen auf dem Waldparkplatz halten. Hier ist es etwas weiter bis zum Stadion (ca. 500 Meter). Auf beiden Parkplätzen kann es zu einem Zusammentreffen mit den Frankfurter kommen, aber im Normalfall sollte alles völlig problematisch ablaufen.

Die Zugfahrer müssen vom Hauptbahnhof mit der S7, 8 oder 9 zur Station „Stadion“ fahren. Von hier aus ist es ca. noch 10 Minuten zu Fuß bis zum Waldstadion. Da selben Weg viele Frankfurter nehmen, ist ein Aufeinandertreffen unausweichlich. Dazu führt der Weg direkt an der Nordwest-Kurve vorbei. Also nicht den asozialen Schwaben raushängen lassen 😉 Ebenfalls möglich ist es, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stadion zu gelangen. Hiervon rate ich jedoch ab, da die immer (vor allem Bus) gnadenlos überfüllt sind.

Die Kontrollen beim Eingang laufen an sich normal ab. Es kann aber möglich sein, dass man vor dem Gästeblock nochmal kontrolliert wird. Kennt man ja aber schon aus Berlin. Im Stadion selbst kann man als Gast, soweit ich weiß, nur mit einer Bezahlkarte bezahlen. Da das Frankfurter Bier eh nicht schmeckt… spart euch einfach das Geld. Der Gästeblock selbst befindet sich in der Ostseite, im südlichen Eck. Zum Stadion selbst brauch ich nicht viel schreiben. Neumodisch, aber noch akzeptabel. Gibt schlimmere, aber auch schönere Stadien.

Es wird spannend sein, wie sich die Nordwest-Kurve, unter der Führung der UF97 , sich präsentieren wird. Normalerweise eine der besten Szenen in ganz Deutschland, ist sie aktuell eher auf Sparmodus geschaltet, aufgrund der aktuellen Tabellensituation der SGE. Sollte unser FCA morgen so spielen, wie in den Auswärtsspielen in den letzten Wochen, könnte man der Kurve vorübergehend den Stecker ziehen.

Auch wenn die Frankfurter am Sonntag die Leverkusener Vize-Spezialisten besiegt haben, bleibe ich optimistisch, dass wir morgen Punkten werden.

Mein Tipp: 1:1

NUR DER FCA!!!