Schlagwort-Archiv: hamburg

Kurzberichte Spieltag 25. bis 30.

Kurzberichte Spieltag 25. bis 30.

Servus Augschburger! Kurz und knapp: Aufgrund zeitlicher Diskrepanzen fand ich nicht die Zeit, regelmäßig Spielberichte zu schreiben. Da aber eh nicht viel passiert ist, fasse ich mich kurz:

FCA vs. Mainzelmännchen – 14.3.2015:

Aufbaugegner Teil 1, das Ergebnis spricht für sich: 0:2 verloren, gerade gegen einen Gegner, wo man zumindest zu Hause nicht verlieren möchte. Wäre ja nicht so gewesen, als wenn man keine Chance gehabt hätte,…

Stimmung auf der Heimseite war sehr ausbaufähig. Ging aber auch schon schlechter. Über das Gesocks im Gästeblock braucht man nichts schreiben, gehört hat die 300 Figuren eh nicht…

20150321_171951SC Freiburg vs. FCA – 21.3.2015:

Aufbaugegner Teil 2, wieder spricht das Ergebnis für sich: Klar und deutlich 2:0 verlieren, wieder – einmal – hätte das so nicht sein müssen. Es ist schlimm, wenn die Spiele mindestens auf Remis-Kurs sind, man aber dennoch mit Nichts am Ende da steht.

Stimmungstechnisch enttäuschten die Freiburger wie immer, abgesehen vom Torjubel und kurz danach kam bei uns nichts an. Wir im Gästeblock legten einen soliden Auftritt hin, zumindest bis zum 2:0. Auch wenn man IMMER, egal bei welchem Spielstand, Vollgas geben sollte… die Mannschaft macht es uns mit so einer Leistung echt nicht einfach…

20150405_172122FCA vs. Schalke 04 – 5.4.2015:

Gegen die Abstiegsgegner verloren, gegen einen direkten Europa-League-Konkurrenten (der eigentlich CL spielen möchte…) überzeugend einen Punkt geholt. Manchmal verstehe ich die FCA-Welt nicht mehr…

Heimseite, also wir, wieder mal enttäuschend. Gästeblock fing gut an, allerdings waren die nicht wirklich einverstanden mit dem Ergebnis. Dicke Minuspunkte gibt es für die schreckliche Choreo, die man sich 90+x Minuten anschauen durfte. Flächen, die aussehen wie das „bayrische“ Wappen, gehen einfach gar nicht!

20150411_152653SC Paderborn vs. FCA – 11.4.2015:

Ein absolut scheußliches Stadion mitten im… lassen wir einfach mal das. Positiv an dem Tag bleibt zu vermerken, dass die Fahrt mit 6 Stunden doch relativ kurz war, und man so wieder die Zeit sinnvoller verbringen konnte, nämlich mit Schlafen. Ach ja: Aufbaugegner Teil 3… Unglaublich.

Heimseite kann wohl auch nur ein Lied singen, auch wenn ich zugeben muss, dass dies überraschend laut war. Ansonsten wer der Auftritt der Paderborner wie zu erwarten.  Wir fingen gut an, aber bei dem Spielverlauf… Siehe oben. Immerhin gab es auf einer anderen Ebene einen klaren Sieg für die Augschburger!

20150418_202249FCA vs. VfB Stuttgart – 18.4.2015:

Da schau her: Wir können noch gewinnen! Gegen einen da unten! Über das „wie“ sollte man lieber nichts schreiben, hätte das Spiel auch noch ganz anders ausgehen können…

Der M-Block hat an diesem Tag, abgesehen die letzten 10-15 Minuten, total versagt. Der Gästeblock dagegen, und das muss man neidlos anerkennen, legte einen Bomben Auftritt hin und war ganz klar der Herr im Haus.

Hamburger SV vs. FCA – 25.4.2015

Aufbaugegner Teil 4 – Ich hab kein Bock mehr!

Wie man vielleicht merkt, ich bin bedient. Total. Es ist ja nicht so, als ob man jetzt vom FCA große Dinge erwarten soll. Klassenerhalt wurde souverän erreicht, somit ist und bleibt die Saison als Erfolg. Aber andererseits… Wenn man solange da oben steht (gut, wir stehen immer noch da), und man Ende es doch nicht erreicht, ist man schließlich enttäuscht, aber das kann man passieren. Aber Herrschaften, doch nicht so!? Niederlagen sind ja okay, aber doch nicht ausschließlich gegen die, wo da unten stehen? Eine Niederlage gegen Wolfsburg – okay. Gegen Schalke – na wenn’s sein muss. Aber genau andersrum, gegen die Punkten und stattdessen gegen fucking Paderborn und Hamburg verlieren??? Oh man…

NUR DER FCA!!!

Zusammenfassung / Fazit der letzten Spiele und der Hinrunde

Servus FCA-Fans!

Ja, die Seite gibt es noch! Und ja, der letzte Bericht ist schon lange, lange her… Über die Gründe für die Abwesenheit kann ich nur sagen, dass es ein explosiver Mix aus „Keine Zeit“ + „Faulheit“ und „Nichtanwesenheit“ bestand. Daher gibt es hier eine Zusammenfassung der fehlenden Spiele:

20141123_162943 - KopieNach dem Spiel in Gelsenkirchen ging es gegen den Aufsteiger aus Paderborn, welches man souverän mit 3:0 besiegen konnte. Und mit souverän meine ich: Weltklasse! Königlich! Fürstlich! Leider wurde dieses Ergebnis nicht so auf den Rängen gefeiert, wie man es eigentlich sollte, aber dazu später mehr. Nach der (unnötigen) Länderspielpause ging es dann zum Schwabenderby, wo mal wieder (wenn auch glücklich) aufgezeigt wurde, dass WIR die Nr. 1 in Schwaben sind! Ansonsten alles wie immer in Stuttgart, in großen und ganzen eine gelungene Auswärtsfahrt. Nach 2 Siegen in Folgen bekamen wir im Schwabenstadion besuch vom Wunschabsteiger der Herzen, den Hamburger Sportverein. Ging der HSV noch durch vdV in Führung, bewiesen unsere Männer warum sie da stehen wo sie stehen und schießen geschmeidig 3 Tore in einer Halbzeit. Normal. Mit 3 Siegen am Stück ging es mit der Mission, den Rekord von 4 aufzustellen, ins schicke Kölner Stadion. Kurz und knapp: Mission successful!  Und das mit dem Siegtor in der letzten Spielminute plus eine ordentlich unfreiwillig komische Einlage der Kölner SKB, könnte es was Schöneres geben? Tja, dann kam eben DAS Spiel 20141220_162755 - Kopieder Hinrunde, zumindest für die meisten. Für mich nicht. Ich hätte darauf verzichten können. Die erste Halbzeit noch gut mitgehalten, in der zweiten gefühlt mit jedem Schuss ein Gegentor kassiert. Egal, kann passieren. Beim letzten Auswärtsspiel der Hinrunde ging es für den FCA (oder auch nicht, dank beschissener Terminierung, DANKE DFL!!!) nach Hannover: Alles beim alten, es gab dort wieder nichts zu holen, und dass alles völlig unnötig. Zum entgültigen Abschluss der Hinrunde kamen die Fohlen als Gast, ein ambitionierter CL- oder zumindest EL-Teilnehmer… welche die Macht in Schwaben im vollen Umfang zu spüren bekamen. Und who the fuck is Hahn?

Als Fazit muss man feststellen, dass trotz den Abgängen zu Beginn der Saison man sich gefühlt nochmals verbessert hat, dies hat zwar einige Zeit gedauert, was man bei den sehr bescheidenen Spiele gegen Magdeburg und Sinsheim feststellen konnte, danach hat man sich aber konstant gesteigert, so dass man verdient auf dem 6. Tabellenplatz steht. Kurios dabei: Als einzige Mannschaft haben wir nur Siege oder Niederlagen, und zweiteres sogar relativ viele. Allerdings gingen die meisten knapp mit 1:0 verloren, dazu noch gegen Mannschaften die finanziell in einer anderen Liga spielen als wir. Und sollten wir so weiterspielen, können wir schon relativ früh mit den Planungen der 5. Bundesliga-Saison beginnen.

20141206_172130 - KopieKommen wir leider nun zu dem Thema, was ich am liebsten ignorieren würde, man jedoch ansprechen MUSS: Die Stimmung auf den Rängen. Und um es kurz zu machen: Bis auf ein paar Ausnahmen (z.B. gegen Bayern), war das nix. Absolut NIX! Dazu passte auch die Ansprache beim letzten Heimspiel vom Capo, dass wir entweder ALLE mitmachen oder es ganz bleiben lassen können. Es ist schade, dass wir auf den Rängen keine ebenbürtige Leistung wie der auf dem Platz anbieten können. Zumindest auswärts kann man hier und da von gelungen Auftritten reden, Stuttgart war wie fast immer richtig schön (vor allem auch dank den beiden Choreos) und zahlenmässig (abgesehen von den üblichen Verdächtigen Spiele und die unter der Woche…) kann man auch immer zufrieden gewesen sein.

20141213_171955 - KopieUnd leider sah es schräg gegenüber im Gästeblock ähnlich aus: Ein paar gute Minuten, ansonsten (wenn der FCA führte) war es meistens ein Totalausfall. Selbst die Münchner mit einem 4:0 im Rücken enttäuschten total. Es scheint wohl in Mode zu kommen, nicht mehr zu singen, wenn man nicht gegen Augsburg führt… Auswärts eigentlich dasselbe Bild: Die Totalausfälle von Stuttgart und Frankfurt, eigentlich zwei Szenen die durchaus was draufhaben, waren schon bitter, aber das kollektiv alle auswärts in Liga 1 enttäuschten, war faszinierend. Witzig, dass gerade ein 4.-Ligist (Magdeburg) die mit ABSTAND beste Leistung gezeigt hat, könnte kurioser nicht sein…

Es ist schade, dass bei uns die Leistung auf den Rängen und auf den Platz nicht gegensätzlicher sein kann. Egal, daran arbeiten, dann kann die Rückrunde richtig toll werden!

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. Hamburger SV – 27.4.2014

Bericht: FC Augsburg vs. Hamburger SV – 27.4.2014

Servus Augschburger!

Abstiegskampf! Schon im dritten Jahr in Folge spielt der FCA eine entscheidende Rolle, wer runter muss oder die Chance bekommt, es besser zu machen. Mit dem Unterschied, dass wir im Tabellenmittelfeld stecken, und indirekt entscheiden können, wer absteigt oder drin bleibt. Sicherlich hat jeder seinen eigenen „Liebling“, den man am meisten in Liga 2 sehen würde. Dementsprechend könnte man das ganze einfach sportlich sehen, sprich wir gewinnen, oder wir leisten der anderen Hilfe, wie damals Jena. Vorteile hätte beides…

20140427_163416 - KopieDa bekanntlich im Rasen der Wurm drinsteckt, dachte sich wohl das Wetter, dass Regnen dem ganzen noch einen besseren Effekt verleiht. So ging es bei besten schlechtesten Fußballwetter ins Stadion, welches heute endlich wieder (richtig, also mit Augsburgern) ausverkauft ist. Vor Spielbeginn gab es eine Schweigeminute/Moment für den kürzlich verstorbenen Josef Wagner. Über die Art und Weise der Darstellung, warum nicht direkt vor Spielbeginn, etc., kann man sicherlich streiten. Zumindest hat man, auch bei den Toren während des Spiels, deutlich versucht ihm dem wohlverdienten Respekt entgegen zu bringen. Apropos Respekt: Über die Hamburger kann man denken, wie man will, grundsätzlich sehe ich sie als eher sympathischer Haufen in Fußball-Deutschland. Das die aber die ganze Zeit, inklusive während des Clips, ohne Ankündigung geschwiegen bzw. teilweise sogar geklatscht haben, zeugt vor sehr großen Respekt und einer richtigen Mentalität. Hut ab!

Schon von Spielbeginn an merkte man, dass unsere Männer es besser machen wollten, als in den 2 Spielen zuvor. Sofort wurde der typische Angriffsfußball, den unsere Equipe dieses Jahr auszeichnete, nach vorne gespielt. Und nach keinen 10 Minuten schepperte es durch Altintop im gegnerischen Tor! Danach verflachte ein bisschen das Spiel, schließlich musste Hamburg hier gewinnen, welches jedoch in der Offensive zu durchschlagsarm spielte. Nichtsdestotrotz wurden die Hanseaten besser, und genau in diesem Moment schlug Altintop das zweite mal zu! 2:0! Kurz danach leistete sich der Ex-Nationalkeeper Adler einen dicken Patzer, in dem er artistisch einen Distanzschuss von Hahn in den eigenen Kasten lenkte. Die Sache war durch. Denkste! Vor der Pause konnten die Hamburger nochmal durch einen Freistoß verkürzen.

20140427_163429 - KopieIn den zweiten 45 Minuten war es teilweise ein völlig anderes Bild. Beide Mannschaften mit wesentlich mehr Torschüssen. Waren unsere Jungs in der ersten Halbzeit brutal effektiv, verknallten sie nun – genau so wie die Hamburger – sämtliche Chancen. Am Ende war dennoch das Ergebnis absolut gerecht. Tja, für Hamburg sieht es düster aus. Und Braunschweig und der Glubb freuen sich, dass wir sie am Leben halten. Naja, freut euch nicht zu lange 😉 Schön übrigens zu sehen, dass sich der Bald-Ex-FCA´ler Hahn noch mal so richtig Power gab, und die seit langem beste Leistung gezeigt hat.

Auf den Rängen merkte man, dass es für uns um fast nichts mehr geht. Die Luft ist draußen, die Power, Leidenschaft, Emotionen, etc. Alles fehlt. Leider. Man spürte auch, dass der Capo mit dem heutigen aktiven Haufen machen konnte, was er will, so wirklich zum Ausrasten brachte er die Meute nie. Abgesehen von den letzten 15 Minuten, und hier und da ein eher bescheidener Auftritt, der aber im Anbetracht des aktuellen Tabellenstands nicht wirklich verwundert oder enttäuscht. Wenn´s drauf ankommt, MÜSSEN wir da sein!

20140427_163414 - KopieZu den 3000 Mann-starken Anhängen aus der Hansestadt braucht man nichts schreiben. Die ersten 5 Minuten waren gut, nach dem 1:0 kam so gut wie gar nichts mehr bei uns, spätestens nach dem 2:0 war der Gästeblock lahmgelegt. Man kann jetzt darüber streiten, ob es an der Enttäuschung liegt, oder sonstige Gründe hat. Wäre es aber in so einem Moment nicht sinnvoller, die Mannschaft stimmlich zu stärken, anstelle sie mit Nichtbeachtung zu bestrafen?

Bei strömenden Regen durfte man noch feststellen, dass Glückwünsche aus der halben Liga Richtung FCA einschlugen. Danke dafür. Nur weil ihr es selber nicht auf die Reihe kriegt, die Klasse zu halten… 😉

NUR DER FCA!!!

Bericht: Hamburg Freezers vs. Eisbären Berlin – 6.12.2013

Servus Augschburger!

20131206_182922 - KopieWie schon im Bericht zum Spiel beim HSV geschrieben, gibt es nun den Report vom Freitagabend Eishockey-Spiel zwischen den Hamburg Freezers und den Eisbären aus Berlin. Sieht man nüchtern betrachtet die beiden Mannschaften an  – Hamburg aktuell eines der Top-Teams der DEL, Berlin auf der anderen Seite Rekordmeister – „könnte“ man hier von einem absoluten Top-Spiel sprechen. Wer sich jedoch mit der Materie Eishockey in Deutschland besser auskennt, weiß das da ein gewaltiger Haken drinsteckt: Die Eisbären, auf der einen Seite, wurde als traditionsreicher Ostklub-Verein gegründet, welcher immer noch bekannt ist unter (einer) seiner alten Namen SC Dynamo Berlin. Durch die üblichen Vorgehensweisen wurde daraus eben der aktuelle Name „Eisbären Berlin“, da für die Besitzer „Dynamo“ sich zu ostdeutsch anhörte. Hamburg auf der anderen Seite hat gar keine Tradition. Denn: Der Verein hieß früher Münchner Barons und wurde aufgrund mangelnder Interesse aus München nach Hamburg verlegt. Das der Ursprungsverein selbst durch einen anderen entstanden ist, scheint den Verantwortlichen wohl egal gewesen sein. Hauptsache es bringt Kohle…

20131206_183848 - KopieAls wären die beiden „Geschichten“ der Vereine nicht schon schlimm genug, kommt jetzt eben der Punkt, warum dies KEIN Duell ist: Beide Vereine gehören derselben Person. Nämlich Philip Anschutz bzw. dessen Anschutz Entertainment Group. Tja, was im Fußball in Naher Zukunft durch den Bull Shit aus Österreich passieren kann, ist im Deutschen Eishockey schon längst passiert. Dass sich beide Teams „natürlich“ nicht gegenseitig die Punkte zuschieben, so wie es denen grad passt, wird natürlich keine Mannschaft zugeben. Dass da aber nicht alles mit rechten Dingen zugeht, wird hier aber niemanden verwundern. Und das Highlight dabei noch: Die Gruppe, die beiden Vereinen gehört, ist in erster Linie keine Sportgruppe – sondern wie schon der Name sagt, auf Unterhaltung spezialisiert. Also quasi Eventshows für das Eventpublikum. Bitter, vor allem für die Berliner…

20131206_183838 - KopieDa so ein Event die passende Location braucht, wurde kurzerhand die 02-World gebaut. Sie ist sauber, sie ist modern, sie ist groß, hat nur Sitzplätze und sie ist hässlich. Fertig. Gut dass wir in Augsburg noch Eishockey in einem Stadion spielen, und nicht in so einem Ding.

Und damit das Eventvolk auch unterhalten wird, wurden im gesamten Zeitraum vor Spielbeginn dämliche Spiele und Shows abgehalten. Etliche „knutscht euch wenn ihr euch auf dem Würfel sieht“-Spiele sind schon an sich peinlich ohne Ende. Dass das Maskottchen den Animator spielen muss war auch abzusehen – kennt man schließlich auch schon aus Leipzig. Aber warum zur Hölle müssen die Pucks in das Publikum geschossen werden? Oder warum müssen diese vorher, groß angekündigt, von knapp begleiteten Frauen mit einer beschissenen Choreographie aufgesammelt werden? Sex Sells? Das manche Sachen – z.B. die amerikanischen Eishockey-Jingles – auch schon in Augsburg gibt, ist (leider) nichts Neues. Das hier aber jeden Scheiß damit vollgestopft wurde, dazu noch auf dem Würfel während dem Spiel draufgeschrieben wird, was die Fans „singen“ sollen… Oh Mann. Genau so habe ich mir bisher die NHL vorgestellt. Es fehlte nur noch jemand, der die Nationalhymne sang…

20131206_192907 - KopieEishockey wurde auch noch gespielt. Und wie es schon zu erwarten war, fehlte jegliche Härte im Spiel. Ach was, schaut man sich nur die Anzahl an Strafzeiten an (glaube 6 insgesamt bei beiden Teams), kann sich jeder schon vorstellen, wie das ablief. Bloß nicht einen Spieler vom anderen Team verletzten, war eindeutig die oberste Devise. Beim Spiel selbst sah man aber, warum ganz oben Hamburg steht und Berlin irgendwo unten rumgurkt. 5 gute Minuten der Freezers haben gereicht, um 3 Tore zu schießen, so dass das Spiel im 2. Drittel schon durch war. Berlin hat zwar versucht, nochmal heranzukommen, da der Hamburger Torwart exzellent gehalten hat, blieb es auch bei diesem Endergebnis. Ganz zum Leiden meines Nebenmanns, der Berliner war und zu jedem Powerbreak bzw. Gegentor einen großen Schluck aus dem Flachmann brauchte. Prost!

20131206_193624 - KopieDie Stimmung des Hamburger Publikums kann man relativ gut zweiteilen: Bis zum ersten Tor (0-30 Spielminute) und die Zeit danach bis zum Schluss. Die ersten 30 Minuten waren extrem enttäuschend. So etwas wie eine aktive Szene konnte kaum ausgemacht werden, optisch hat jeder etwas anderes gemacht: Der Eine nahm seine Hände hoch zum Klatschen, der andere klatsche gar nicht, der nächste wiederum klatsche einfach vor sich hin, etc. Zu dem Zeitpunkt war der relativ kleine Berliner Haufen absolut überzeugender! Nach den Toren wurde es bei Hamburg jedoch wesentlich besser. Die Hüpfeinlagen waren richtig gut, die Lautstärke war auch in Ordnung, stellenweise sogar richtig laut. Was aber richtig mies war: Es wurde nur geschätzte 5 unterschiedliche Anfeuerungsrufe verwendet, alle 5 davon die üblichen, die man schon beim Fußball kennt, keine Eigenkreationen, keine mehr-strophigen Lieder, nichts. Zwar kamen hier und da noch ein paar Schmähgesänge gegen die Berliner hinzu, im Großen und Ganzen ist die Hamburger „Lieder“-Wahl aber katastrophal.

20131206_214925 - KopieAufgrund meines Platzes, unterhalb des Gästeblockes, konnte ich nicht genau sagen wie viele Berliner da waren. Laut den Einblendungen auf den Videowürfel waren es jedoch nicht so viele. Wie schon oben geschrieben, fand ich die bis zum Gegentor überzeugender. Klar, ich saß direkt unter Ihnen, aber bei der Anzahl an Leuten war das im Vergleich zu dem großen Bereich gegenüber schon nicht schlecht. Auch die Liederwahl, inklusive Lieder mit längeren Texten, wussten zu überzeugen, dazu noch die typischen Dynamo-Anfeuerungsrufe. Nach den Toren wurde es zwar insgesamt leiser (bzw. die Hamburger lauter), aber an sich hat der Support von Berlin schon gepasst. Top: Selbst nach Spielende wurde, trotz der Klatsche, noch 15 Minuten durchgesungen. Respekt dafür!

Nach dem Spiel ging es noch auf eine Rutschpartie vor der Halle. Im Bus selbst eigentlich dann das Highlight des Abends: Der Busfahrer fuhr, auf Anweisung der Hamburger Fans, 5-mal um dem Kreisverkehr. Leicht schwindelig (ich bin halt nicht mehr der Jüngste) ging es dann zurück in die Stadt. Eindeutig zu viel Event für einen Abend…

Bericht: Hamburger SV vs. FC Augsburg – 7.12.2013

Servus FCA-Fans!

Am Wochenende fand wieder einmal, bei eisigen Temperaturen, dass Auswärtsspiel beim Hamburger Sportverein statt. Und so wie im letzten Jahr, verlief das Spiel, auf fast allen Ebenen, genauso wieder.

20131207_120443Trotz der Ankündigung, dass es durch den Orkan Xaver zu Problemen in der Anreise kommen kann, ging es freitagmorgens los Richtung Norden. Abgesehen von der typischen DB-Verspätung von einer Stunde, verlief die Fahrt mit dem Zug langweilig und – mal was anderes – absolut Ballermann-Niveau-frei. Hurra!

Gepäck (die Hälfte mal wieder vergessen, aber Hauptsache der Computer ist am Start) zum Hotel gebracht und die Gegend gecheckt. Wunderbar: Direkt gegenüber vom Zimmer befand sich ein Fit Food Store. Und es kam noch besser: Sämtliche überteuerte Weider-Riegel gab es zum Spottpreis. Top! Auf so was steht nun mal ein Schwabe. Den täglichen Portion Niveaulosigkeit musste man sich jedoch geben – so ging es für mich am Abend zu den Hamburger Eisschränken gegen die Berliner Eisbären. Einen Bericht darüber wird irgendwann im Laufe der Woche erscheinen. Und es wird niveaulos, das garantier ich euch…

20131207_135251 - KopieDa das Hotel in der näheren Umgebung zum Stadion liegt, ging es zu selbigen per Pedes. Auffällig war auf jeden Fall, dass anscheinend das ganze Gebiet in der Hand der Chosen Few ist, wenn man das anhand von Graffitis beurteilt. Von Poptown, der anderen Ultragruppe in Hamburg, sah man keinen einzigen Tag. Unterhaltsam: In der Straße vor der S-Bahnstation Arena bekam jedes Auto einen Strafzettel (ca. 100 Autos) wegen Parken auf dem Fahrradweg. Nur gut dass da weder ein Fahrradweg war noch das die anderen Hamburger die Autos mit den Strafzettel direkt ignoriert haben und da weiter parkten.  Wie schon die Jahre zuvor, waren die Hamburger extrem chillig und gut gelaunt, dass (fast) ohne Bullenbegleitung. Ein schönes Zeichen, dass Fußball nicht immer Fantrennung und ein übertriebenes Bullenaufgebot sein muss. Positiv um das Stadiongelände herum sind auf jeden Fall die zahlreichen Ess- und Trinkstände. Da kann sich der FCA mal eine Scheibe von abschneiden. Das Stadion selbst… die Lage ist schön. Die Außenansicht solide, von Innen halt ein typisches Neumodisches Arena-Ding. Gibt schlimmere, aber so wirklich Tradition versprüht so ein Teil halt leider nicht.

20131207_145217 - KopieNachdem die absolut normalen Kontrollen passiert wurden, ging es schon rein in den Gästeblock und – wie schon am Vorabend – wurde man mit nervigen „Spielchen“ auf der Anzeigetafel genervt. Zum Glück ging es 15:30 pünktlich los, diesmal mit Raúl in der Startelf, anstelle von Mölders bzw. Milik. Im Gegensatz zum letzten Spiel in Hamburg waren jedoch wir die überlegene Mannschaft, während der HSV merkwürdig gehemmt gespielt hat. Nachdem schon die ein oder andere gute Chance herausgespielt wurde, veredelte Bobadilla sein Startelf-Debüt mit dem 1:0! Der Block, wie schon im März, wieder im kollektiven Freudenjubel. Nur eben nicht so wie damals, war Hamburger Sportverein bis zum Ende die unterlegene Mannschaft. In der ersten Hälfte keinen einzigen Torschuss abzugeben, spricht für sich. In der zweiten Hälfte hatten die Rot-Hosen zwar eine richtig dicke Chance, einen Punkt für den HSV wäre allerdings nicht verdient gewesen, vor allem da wir eigentlich ein zweites Tor hätten schießen müssen. Das ist auch das einzige negative am Spiel gewesen: Die Offensive lässt immer noch viel zu viele Chancen liegen. Solange wir die Spiele trotzdem gewinnen – egal. Aber mit 16 Tore 20 Punkte holen, das ist schon eine Leistung. Nichtsdestotrotz eine überzeugende Leistung, mit einem überragenden Robbenkiller Hitz und wieder eine stabilen Defensive: 3. Bundesliga-Spiel ohne Gegentor! Saubere Leistung Jungs!

20131207_172543 - KopieLeider war die Leistung auf den Rängen fast genau so schlecht wie in der letzten Saison: 50 Ultras singen durch und sorgen für Stimmung, weitere 50 schlossen sich hier und da mal wieder mit an (immerhin besser als gar nix), die restlichen 900 waren schon wieder so stockbesoffen, dass die nichts auf die Reihe brachten. Vom falschen Liedtext singen, über durch den Gästeblock torkeln, während dem Spiel umkippen, etc. war mal wieder alles dabei. Und ebenfalls exakt wie im Vorjahr wurde hin und wieder im oberen Bereich ein Lied angestimmt, während unten was ganz anderes gesungen wird. Okay, die oberen wollen sich beteiligen, aber auffällig das die oben nur anscheinend 2 Lieder auf Reihe kriegen, und die immer dann angestimmt werden, wenn unten mehr-strophige Lieder gesungen werden. Ein Boykottversuch gegen die Ultras? Oder was sollte das werden? Absolut nervig. Vor allem, wenn der untere Teil das von oben übernimmt, hören die sofort wieder auf zum Singen. Super. Unsere Männer spielen die Hinrunde des Jahrhunderts, und auf den Rängen wird so eine beschissene, peinliche Leistung dargeboten. Das ist absolut nicht das, was unsere Spieler verdient haben!

20131207_153101 - KopieDie Stimmung der Hamburger schwankt gewaltig zwischen ganz gut und absolut miserabel. Die CFHH im Oberrang machten einen zumindest optisch ganz soliden Eindruck. Ziemlich geschlossen, der meiste Gesang (sicherlich auch dank Dach) kam definitiv von da oben. Die Gruppe hinterm Tor, Poptown, war extrem enttäuschend. Ein wirklich einheitliches Bild konnte man da nicht wahrnehmen, überhaupt war der Stehplatzbereich hinterm Tor, was Bewegung betrifft, extrem schwach. Hin und wieder wie schon geschrieben wurde es ziemlich laut, aber auch Dank des Spielverlaufs war dies eher selten und zu Ende hin war die Hamburger Stimmung richtig schlecht.

20131208_000016 - KopieNach dem Spiel musste der Sieg noch obligatorisch auf der Reeperbahn gefeiert werden, wobei man feststellen musste, dass es in Deutschland den Menschen noch eindeutig zu gut geht. Oder warum fährt man bei scheiß Kalten Temperaturen für 5 Euro eine nicht mal ein-minütige Fahrt in einer Achterbahn? Spendet es lieber den Menschen, die es gebrauchen können, bevor man sein Geld für sein einen Müll rauswirft…

NUR DER FCA!!!

Hamburger SV vs. FC Augsburg – 16.3.2013 – Bericht + Video

 Servus FCA-Fan!!!

20130315_164729Was für ein (fas) perfektes Wochenende! Aber erst mal der Reihe nach.

Früh morgen ging es schon ein Tag vor dem Spiel für uns Richtung Norden. Augsburg bei schlechtestem (Winter-)Wetter verlassen, erreichten wir nach einer angenehmen Fahrt mit dem ICE gegen 14 Uhr die Hansestadt, Deutsche Bahn üblich natürlich nicht pünktlich, aber was solls.

Im Hauptbahnhof angekommen, raus aus den Zug, rein in die Jacke: Zwar war das Wetter sonnig, dennoch war es so brutal kalt. Dazu noch der Wind von der Nordsee, eine Hammer massige Kälte! So ging es für uns gleich in unser Hotel, nur um festzustellen dass  das halbe holländische Jugendvolk sich dort ebenfalls eingenistet hat, was spätabends sogar zu einer Drogenrazzia inklusive Großaufgebot der Bullen geführt hatte. Ja, unterhaltsam war´s, es gab immerhin was zum Lachen.

20130316_134105Über die Sachen, die man sich dort anschauen kann, möchte ich euch lieber nicht langweilen. Nur so viel sei gesagt: Es gibt auch außerhalb der Reeperbahn durchaus schöne Gebäude, die einen Blick wert sind, wie z.B. das Rathaus oder den Elstersee.

So ging es nach einer relativ ruhigen Nacht Samstag zum Stadion. Sehr unterhaltsam war die Fahrt dahin, mehr oder weniger Alleine unter Hamburger (nicht die Essbaren Dinger). War schon eine lustige Fahrt. An der Endhaltestelle hatten wir die Möglichkeit, entweder zu laufen oder die Shuttlebusse zu verwenden. Da wir eh überpünktlich waren, entschieden wir uns für den Laufweg, nur um kurz darauf festzustellen das dies absolut die falsche Entscheidung war. Das Stadion bzw. der Weg lag direkt neben eine Müllverbrennungsanlage, und, nun ja der Geruch war noch schlimmer als Nachts auf St. Pauli!

20130316_135655Aber auch das haben wir überlebt, und so gab es die nächste Hürde: Die Einlasskontrollen. Auch absolut kein Problem, anscheinend wurden da ein paar Kontrolleure gerade geschult, da die nicht so wirklich wussten, wie sie einen abzutasten haben. Sehr spaßig. Wie schon im Vorbericht von mir geschrieben, konnte man sich auch als Gast frei im Stadionumlauf bewegen. So ging es direkt zu den „Jahrmarktständen“, um uns mit Essen einzudecken. Sicherlich selten, dass so eine Art Rummelplatz sich im Stadion befindet, ich für meine Bedürfnisse hätt es nicht gebraucht, vor allem weil alles auch extrem teuer war. Das Stadion selbst sieht typisch „Arena“-like aus, keine Besonderheiten aber Jammern darüber bringt’s jetzt auch nicht…

20130316_140231Im Stadioninneren wurde dann die Zeit bis zum Anstoß totgewartet, bis das Spiel endlich losging. Hamburg gleich von Minute 1 an am Stürmen, jedoch ohne die 100% Chance zu haben. Wir auf der anderen Seite, Freistoß von Werner und JICB war zu Stelle! Erste Chance, erstes Tor! Augsburg danach für geschätzte 5 Minuten die bessere Mannschaft, danach übernahm der HSV das Ruder. Und wie! Man muss sich echt fragen, wie viel Glück wir eigentlich in der Rückrunde bisher hatten. Oder wir schieben das Ganze auf die Unfähigkeit der Hamburger, ein Tor zu schießen. Sei´s drum, mit 1:0 für uns ging es in die Halbzeit.

Zweite Hälfte, selbe Spiel: Fortuna auf unserer Seite, Unfähigkeit auf der der Hamburger. Eigentlich braucht man zum Spielverlauf nicht  mehr viel schreiben. Kämpferisch war die Leistung in Ordnung, der Rest war „eigentlich“ katastrophal. Wäre das Spiel mit 5:1 für Hamburg ausgegang20130316_141756en, hätte man sich kaum beschweren dürfen. Als auch noch Beister kurz nach seiner Einwechslung mit Rot vom Platz geschickt worden war, war das Spiel an sich gelaufen. AUSWÄRTSSIEG! Das „wie“ ist heute scheißegal, allerdings sollte man daran denken dass wir nicht immer so viel Glück haben können. Aber wer weiß….

Nach dem Spiel bzw. die restlichen Tage hier in Hamburg wurde ausgiebig mit feiern und was man halt sonst noch alles auf der Reeperbahn macht, verbracht, bis es mit dem ICE wieder Richtung Augsburg ging.

Leider war das Wochenende nicht in allen Bereichen perfekt. Ich übertreibe sicher nicht, wenn ich schreibe, dass unser Auftritt im Gästeblock 20130316_165648mehr als peinlich war! Erstmals in der Rückrunde, und ganz selten überhaupt, hatten wir endlich so was wie einen brauchbaren Auswärtsmob (ca. 1500 Leute) zusammen. Man hat jedoch durchgehend gemerkt, dass 90% davon nicht unbedingt wegen dem FCA, sondern wegen Hamburg, Musicals (Frauen), Reeperbahn (Männer) etc. da waren und das ganze mehr als Wochenendausflug sahen. 75% der Leute im heutigen Gästeblock hat man vorher nie Auswärts gesehen, bis auf in München oder Fürth vielleicht. An sich finde ich das ja nicht schlimm, aber dass bei so einer Menge GENAUSO viele Supporten, wie wenn 250 Leute in Wolfsburg sind, kann doch nicht sein?! Dazu kam noch das Problem, dass – warum auch immer- vom oberen Tei20130316_172913l des Gästeblocks ständig irgendwelche Lieder angestimmt wurden. Ich war selbst mal oben, und man hat echt wenig / schlecht verstanden, was unten vom Capo angestimmt worden ist. Aber warum die Oben IMMER DAS SELBE anstimmen, bleibt für mich ein Rätsel. Schlimmer finde ich noch, dass wenn oben was gesungen wurde, und der Teil unten mitsang, die Oben sofort wieder aufgehört haben und was anderes „gesungen“ haben. Was soll der Scheiß?! Wir sind EINE Mannschaft, EINE Gruppe! Wenn ihr irgendwas gegen irgendwelche Leute habt, klärt das mit denen, aber nicht so, dass die Mannschaft darunter zu leiden hat. Und wenn ihr mitsingt, singt bitte „rhythmisch“ und gleichmäßig mit, nicht um 3 Sekunden verzögert, so dass keiner mehr weiß was zu singen ist. Und wenn ich schon am Jammern bin…. Lasst bitte so Sachen wie „FC St. Pauli“-Rufe etc. So was braucht’s echt nicht. Und mit einer Lederhose (!) bei Winterwetter (!!) bei einem Spiel, wo keine „bayrische“ (!!!) Mannschaft spielt ins Stadion zu gehen, ist absolut ein No-Go. Geht zu den Bayern, und wenn ihr keinen Bock auf Fußball habt, geht am besten gar nicht ins Stadion bzw. in den neutralen Sitzplatzbereich, aber nicht zu unserem FCA in den Gäste-STEHPLATZ-Bereich!20130316_152915

Von der gegnerischen Seite wurde ich ebenfalls sehr enttäuscht. Bis zum Gegentor war der Support der Chosen Few Hamburg und Poptown in Ordnung, danach ging gar nichts mehr. Kaum hörbar, und das obwohl wir ebenfalls kaum Lärm gemacht haben. Dafür ist die Idee, zwei Ultragruppen in getrennten Bereichen sehr schick, das rumgespringe der CFHH im Oberrang sah auch verdammt schön aus. Und Respekt vor allem auch dafür, dass die Koordination über zig Meter 1a funktioniert. Wir haben es ja noch nicht mal auf Reihe gebracht, eine Gruppe mit 10 Meter Abstand zu koordinieren….

20130316_152931Eine Nebennotiz zu den Hamburger: Sehr nettes Volk! Extrem sympathisch, sowohl die HSV-Anhänger als auch die Paulianer (dessen Verein ich übrigens gar nicht packe…). Respekt vor allem dafür, dass sie gegen uns absolut null gepöbelt haben, obwohl sie – vor allem auch wegen dem Spielverlauf – durchaus Grund dazu gehabt hätten, und uns sogar den Klassenerhalt gewünscht haben.

NUR DER FCA!!!