Schlagwort-Archiv: münchen

Zusammenfassung / Fazit der letzten Spiele und der Hinrunde

Servus FCA-Fans!

Ja, die Seite gibt es noch! Und ja, der letzte Bericht ist schon lange, lange her… Über die Gründe für die Abwesenheit kann ich nur sagen, dass es ein explosiver Mix aus „Keine Zeit“ + „Faulheit“ und „Nichtanwesenheit“ bestand. Daher gibt es hier eine Zusammenfassung der fehlenden Spiele:

20141123_162943 - KopieNach dem Spiel in Gelsenkirchen ging es gegen den Aufsteiger aus Paderborn, welches man souverän mit 3:0 besiegen konnte. Und mit souverän meine ich: Weltklasse! Königlich! Fürstlich! Leider wurde dieses Ergebnis nicht so auf den Rängen gefeiert, wie man es eigentlich sollte, aber dazu später mehr. Nach der (unnötigen) Länderspielpause ging es dann zum Schwabenderby, wo mal wieder (wenn auch glücklich) aufgezeigt wurde, dass WIR die Nr. 1 in Schwaben sind! Ansonsten alles wie immer in Stuttgart, in großen und ganzen eine gelungene Auswärtsfahrt. Nach 2 Siegen in Folgen bekamen wir im Schwabenstadion besuch vom Wunschabsteiger der Herzen, den Hamburger Sportverein. Ging der HSV noch durch vdV in Führung, bewiesen unsere Männer warum sie da stehen wo sie stehen und schießen geschmeidig 3 Tore in einer Halbzeit. Normal. Mit 3 Siegen am Stück ging es mit der Mission, den Rekord von 4 aufzustellen, ins schicke Kölner Stadion. Kurz und knapp: Mission successful!  Und das mit dem Siegtor in der letzten Spielminute plus eine ordentlich unfreiwillig komische Einlage der Kölner SKB, könnte es was Schöneres geben? Tja, dann kam eben DAS Spiel 20141220_162755 - Kopieder Hinrunde, zumindest für die meisten. Für mich nicht. Ich hätte darauf verzichten können. Die erste Halbzeit noch gut mitgehalten, in der zweiten gefühlt mit jedem Schuss ein Gegentor kassiert. Egal, kann passieren. Beim letzten Auswärtsspiel der Hinrunde ging es für den FCA (oder auch nicht, dank beschissener Terminierung, DANKE DFL!!!) nach Hannover: Alles beim alten, es gab dort wieder nichts zu holen, und dass alles völlig unnötig. Zum entgültigen Abschluss der Hinrunde kamen die Fohlen als Gast, ein ambitionierter CL- oder zumindest EL-Teilnehmer… welche die Macht in Schwaben im vollen Umfang zu spüren bekamen. Und who the fuck is Hahn?

Als Fazit muss man feststellen, dass trotz den Abgängen zu Beginn der Saison man sich gefühlt nochmals verbessert hat, dies hat zwar einige Zeit gedauert, was man bei den sehr bescheidenen Spiele gegen Magdeburg und Sinsheim feststellen konnte, danach hat man sich aber konstant gesteigert, so dass man verdient auf dem 6. Tabellenplatz steht. Kurios dabei: Als einzige Mannschaft haben wir nur Siege oder Niederlagen, und zweiteres sogar relativ viele. Allerdings gingen die meisten knapp mit 1:0 verloren, dazu noch gegen Mannschaften die finanziell in einer anderen Liga spielen als wir. Und sollten wir so weiterspielen, können wir schon relativ früh mit den Planungen der 5. Bundesliga-Saison beginnen.

20141206_172130 - KopieKommen wir leider nun zu dem Thema, was ich am liebsten ignorieren würde, man jedoch ansprechen MUSS: Die Stimmung auf den Rängen. Und um es kurz zu machen: Bis auf ein paar Ausnahmen (z.B. gegen Bayern), war das nix. Absolut NIX! Dazu passte auch die Ansprache beim letzten Heimspiel vom Capo, dass wir entweder ALLE mitmachen oder es ganz bleiben lassen können. Es ist schade, dass wir auf den Rängen keine ebenbürtige Leistung wie der auf dem Platz anbieten können. Zumindest auswärts kann man hier und da von gelungen Auftritten reden, Stuttgart war wie fast immer richtig schön (vor allem auch dank den beiden Choreos) und zahlenmässig (abgesehen von den üblichen Verdächtigen Spiele und die unter der Woche…) kann man auch immer zufrieden gewesen sein.

20141213_171955 - KopieUnd leider sah es schräg gegenüber im Gästeblock ähnlich aus: Ein paar gute Minuten, ansonsten (wenn der FCA führte) war es meistens ein Totalausfall. Selbst die Münchner mit einem 4:0 im Rücken enttäuschten total. Es scheint wohl in Mode zu kommen, nicht mehr zu singen, wenn man nicht gegen Augsburg führt… Auswärts eigentlich dasselbe Bild: Die Totalausfälle von Stuttgart und Frankfurt, eigentlich zwei Szenen die durchaus was draufhaben, waren schon bitter, aber das kollektiv alle auswärts in Liga 1 enttäuschten, war faszinierend. Witzig, dass gerade ein 4.-Ligist (Magdeburg) die mit ABSTAND beste Leistung gezeigt hat, könnte kurioser nicht sein…

Es ist schade, dass bei uns die Leistung auf den Rängen und auf den Platz nicht gegensätzlicher sein kann. Egal, daran arbeiten, dann kann die Rückrunde richtig toll werden!

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. FC Bayern München – 5.4.2014

20140405_163211 - KopieEs gibt gute Tage und schlechte Tage. Dann gibt es noch die Tage, die schlecht beginnen, sich aber steigern und steigern, und am Ende einen Punkt erreichen, bei dem man erstaunt feststellen muss: HEUTE IST EIN VERDAMMT GEILER TAG!!!

Aber von vorne: Mit den üblichen „gegen die haben wir eh keine Chance“-Feeling ging es Richtung Schwabenstadion. Problem 1: Mehr „Bayern“-„Fans“ in der Straßenbahn als Augsburger. Daraus resultierend Problem 2: 30 Minuten durchgehend Bayern-Gesänge. Und zwar die, der nervigsten Sorte.

Anscheinend herrschte beim Stadion auch schon der Ausnahmezustand: Extra lange Schlangen, resultierend aus extra ausgiebigen Kontrollen. Warum? Beim Eingang vor dem Familienblock? Was sich da unsere Vereinsvertreter ausgedacht haben, bleibt wohl ein 20140405_170500 - KopieGeheimnis. Immerhin, konnte man so durch das Warten vor dem Stadion die Drecks-Hymne der Bauern umgehen. Ach ne, gefühlt immer noch mehr Münchner als Augsburger. Die lautstark ihre Hymne singen. Danke dafür…

 Irgendwann, nach einer halben Ewigkeit, wurde endlich das Spiel angepfiffen. Bayern laut Medienberichte mit einer „C-Mannschaft“ (Schweinsteiger? Kroos? Raus mit denen aus der Nationalmannschaft, A-Player rein! Baier! Werner!), wenn man es so bezeichnen will, wir dank Ausfälle / Sperre auch. Doch das merkte man absolut gar nicht! Im Gegensatz zu viele andere Mannschaften gingen unsere Spieler direkt drauf, machten(!) das Spiel im eigenen Stadion und zwangen Bayern in den ersten 45 Minuten eigentlich überwiegend nur in deren Defensive! Sauber! Und dann die 31. Minute. Auch wenn es vielleicht hart ist, man kann diesen Moment fast schon auf einer Ebene stellen wie das Tor vom Hain im Mai 2011: Baier klaute einen Roten die Kugel, Pass auf Mölders, der alleine vor Neuer… drin! Das ganze Stadion am Ausrasten, Literweise Bier in der Luft, wahrscheinlich der lauteste Moment im Schwabenstadion seit dem gehaltenen Elfmeter von Manninger gegen Fürth. Selbst danach bis zur Halbzeitpause waren wir, der kleine FCA, das bessere Team.

20140405_172858 - KopieDas dies wohl so für uns nicht weiterlaufen wird, war jeden klar. So wunderte es wohl niemanden, dass in Halbzeit Zwei München Rot wesentlich mehr Druck, dank mehrerer ihrer A++-Spieler, machte. Nun war das Spiel das genaue Gegenteil der ersten Hälfte: Wir hinten drin, Bayern überwiegend im Ballbesitz. Doch an so einen Tag, klappt nun fast alles. Zwar hätte man das Spiel schon vorzeitig endscheiden können, dennoch lies man im eigenen Strafraum, abgesehen von einem Pfostentreffer, fast nichts zu. Die Zeit tickte langsam runter… und langsamer… und langsamer. 3 Minuten Nachspielzeit, die gefühlt 10 Mal so lang dauerte. Die Anspannung im Stadion, gerade bei den Älteren, war deutlich zu spüren. Können wir, die Rekordserie der Bayern brechen? JA! Schlusspfiff, 1:0 gewonnen! Unglaublich. Traumhaft. Genial. Wieder ein Erlebnis, das Geschichte schreiben wird!

Die Stimmung auf den Rängen bei uns, lässt sich einfach beschreiben: Extrem emotional! Am Anfang brachial, dann mal durchwachsen, zum Ende der Zweiten Halbzeit überragend. Wie länger das Spiel ging, desto angespannter war jeder, was man auch überall spüren konnte. Dabei war die Stimmung ziemlich spielbezogen, kein Dauer-Sing-Sang, sondern Gepöbel, Pfeifen, Pushing, etc., so wie es sich gehört!  Im Großen und Ganzen absolut zufriedenstellend! (Auf optische Elemente wurde aufgrund der Ereignisse in Mainz verzichtet)

20140405_163215 - KopieDer Münchner Anhang sah zwar gelegentlich ganz nett aus, gesanglich war es aber relativ bescheiden. Bis auf ein paar Momente kam nichts beim Heimblock an, immerhin das Fahnengeschwenke war recht ansehlich.

Und wie kann der Tag noch besser werden? Richtig: Alle Münchner sind ruhig bei der Rückfahrt, und nur der FCA ist am Feiern!

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. FC Bayern München – 4.12.2013 – DFB-Pokal Achtelfinale

Servus Augschburger!

Leider konnten wir das „Wunder“, in die nächste Runde des DFB-Pokals einzuziehen, nicht wahr machen. Aber egal! Mit dieser Leistung gestern hat unsere Mannschaft den Fans wieder einmal einen weiteren Grund erbracht, warum wir stolz auf unseren Verein sein können!

20131204_184335 - KopieLeider – trotz dem guten Vorzeichen, dass diesmal keine Karten in den freien Verkauf gingen – war mal wieder das halbe Stadion Bayern-verseucht. Schon auf dem Weg zum Stadion musste man im Radio hören, dass ein Augsburger Sender anscheinend M-Block(!!!)-Karten verschenkt oder verkauft. Wunderbar, nicht das noch am Ende so ein dämlicher Bauer aus der Vorstadt auf die Idee kommt, eine zu kaufen und dann im Heimblock Pyros zündet… oder versucht, eine Zaunfahne zu ziehen.

Da die zeitliche Planung aufgrund meiner fehlenden Mathekenntnisse schon wieder völlig für den Arsch war, stand man punkt Stadioneröffnung vor den Toren. Gut, so hatte ich wenigstens Zeit, die ganzen Bayerndeppen zu beobachten – zu dem Zeitpunkt den Augsburger zahlenmäßig überlegen – die im Heimbereich herumschlendern. Nur so als Erinnerung: ALLE Karten gingen an FCA-Mitglieder oder Dauerkartenverkäufer. Was ungefähr so viel heißt, dass diese a) Mitglieder oder b) Dauerkartenbesitzer sind oder c), was ich am schlimmsten finde, ihre Karte (überteuert bei ViaNogo wahrscheinlich…) verkauft haben. Bei so einem Spiel zeigt es sich eben, wer wirklich zum FCA steht, und wer nur ein bescheuerter Event-Fan ist…

So langsam füllte sich auch die Nordwand, leider mit eindeutig zu vielen roten Gesocks. Immerhin wurde der obere M-Block-Bereich weitestgehend sauber gehalten, wobei hier und da auch der große Bruder namens Gewalt aushelfen musste. Soll mir recht sein.

20131204_205727Neben den ganzen fanrelevanten Themen wurde aber natürlich auch noch Fußball gespielt. Unsere Truppe konnte das ganze Spiel über relativ gutmithalten, vor allem wenn man bedenkt, wie hoch die finanziellen Unterschiede beider Mannschaften sind. Zu dumm, dass unsere Sektion Sturm wieder mal kaum bis gar nichts zustande gebracht hat. Wenn man aber bedenkt, welche Defensivspieler bei den Bayern hinten drinstehen, ist dies wohl aber zu verzeihen 😉 Die Münchner Arroganten-Truppe, angeblich die aktuell beste Mannschaft, hat wie immer das Glück für sich gepachtet und aus verdammt wenig ziemlich viel gemacht. Da wir es nicht geschafft haben, ein Tor zu schießen, die anderen allerdings schon, kann man wohl davon sprechen, dass der Sieg verdient war. Nichtsdestotrotz eine starke Leistung unserer Männer!

Habe ich im Auswärtsbericht vom letzten Spiel in München mich noch darüber beschwert, dass die Härte auf dem Platz eindeutig fehlte, muss ich heute ganz andere Worte darüber verfassen. Wunderbare Leistung Jungs! Vor allem „Fußballgott“ Hitz hat sich mit seiner Aktion, wie er den Flying Dutchman umkrätschte, bei mir absolut beliebt gemacht! Bombending, ich hätte es nicht besser machen können. Somit ging das Spiel in Puncto Härte eindeutig 1:0 für uns aus!

20131204_202733 - Kopie

War die Leistungen auf den Rängen, insbesondere im M-Block in den letzten Wochen mehr als enttäuschend, ging es heute wieder eindeutig einen Schritt in die richtige Richtung. Zwar hat der untere Teil, soweit ich es beurteilen kann, wieder 90 Minuten geschwiegen, dafür ging der obere Teil umso besser ab. Positiv herausgestochen hat vor allem, dass die beiden Lieder „Oh FCA so wunderbar“ und „Du bist das beste Team“ über einen längeren Zeitraum bei einer konstanten Lautstärke gehalten wurde. Sicherlich waren die beiden Lieder eher die leisesten am heutigen Tag, dafür dass die Spiele davor da nicht mehr wie 50 Leute mitgesungen haben, war das beim heutigen Spiel eine große Verbesserung, sicherlich auch wegen der Sektion Pogen und den „Ich hab so viel Geld, ich schütte mein Bier meinen Nachbarmann lieber über dem Kopf“-Typen. Gelegentlich wurde es auch brachial laut („schießt ein Tor für uns“), und den Fahneneinsatz, zumindest im oberen M-Block-Bereich war top!  Im Großen und Ganzen also ein solider Auftritt, mit wahnsinnig viel Luft nach oben, aber definitiv eine Verbesserung zu den Wochen davor. Jetzt kann man nur hoffen, dass wir beim nächsten Heimspiel nicht wieder zwei Schritte zurückgehen, wenn der Gegner „nur“ BTSV heißt.

Aufgrund der eigenen Aktivitäten lässt sich die Münchner Leistung auf den Rängen relativ schwer beurteilen. Gelegentlich hat man sie auch gehört, aber wirklich laut, wie in den 2 Spielen daheim letzte Saison wurde es nicht. Auch die Bewegung im Block hat irgendwie massiv gefehlt, so dass man deren Auftritt als eher enttäuschend bezeichnen muss. Über das dumme Bauernvolk im Familienblock, Gegengerade oder sonst wo habe ich schon genug geschrieben. Mitgliedschaft kündigen und Dauerkarte zerschneiden, so was wie euch brauchen wir nicht!

20131204_210256Nach dem Spiel in der Straßenbahn wurde mal wieder bewiesen, dass das dümmste Tier auf der Welt nicht das Schwein ist, sondern der Münchner. Unfassbar, wie peinlich manche Leute sein können. Laufen muss halt gelernt sein, und Mülltonnen kann man als Münchner schon mal übersehen, anscheinend gibt’s so etwas bei denen nicht…

NUR DER FCA!!!
SCHEISS BAYERN!!!

Bericht: WWE Live – 9.11.2013 in München

Servus Augschburger!

Einige werden sich jetzt sicherlich verwundert die Augen reiben… Wrestling, WWE, was hat das mit Sport,  aber vor allem mit Fußball und/oder Augsburg zu tun? Zumindest zu den letzten beiden Punkten muss ich leider sagen: Nichts. Aber für mich zählt es ganz klar zum Sport, da die „Ursprungsdisziplin“ des Wrestling, das Ringen, sehr wohl als Sportart angesehen wird, und man auch die Athleten / Schauspieler in der Wrestling-Entertainment-Welt ganz klar als Sportler bezeichnen muss! Da aktuell Fußballpause ist, und es sonst nichts zu berichten gibt, habe ich mich also spontan dazu entschlossen, darüber ein Bericht zu schreiben. Wenn es euch nicht interessiert, lest es einfach nicht 😉

(Anmerkung: Ich verwende hier und da Wrestling-Fachbegriffe, ohne sie zu erklären. Wer sie nicht kennt, aber wissen will, was sie bedeutet, sei diese Seite empfohlen: Hier )

20131109_181417Um ca. 18:30, relativ kurz nach dem Fußball-Spiel bei den Bauern, wurden die Türen der Olympiahalle geöffnet, wo die Show stattfand. Glücklicherweise war ich schon relativ früh dran, da die Show um Punkt 19:00 begann, während draußen noch etliche Leute bei den Kontrollen warteten. Der Andrang war nicht übertrieben groß – 5 Kontrolleure, die jede Tasche nach Kameras durchsuchen, ziehen sich aber halt trotzdem extrem lange hin.

Nach der Eröffnung betrat Paul Heyman, immer noch „verletzt“ durch CM Punks Angriff, die Halle, um erst mal direkt jeden Münchner zu beleidigen. Die ganze Halle am Pfeifen, außer mir. Ich feierte das total 😀  Danach kam Punk raus, um mit einem Kendo-Stick Kleinholz aus Heyman zu machen. Insgesamt dauerte der Anfang ziemlich lange, ca. 20 Minuten, dafür war es extrem unterhaltsam! CMP – Best in the World!

20131109_185536Danach begann der erste Kampf. Die Prime Time Players gegen Hunico und Camacho.  Für ein Opener war er absolut top, schneller, flotter Kampf, viele Moves. Danach ging es mit Justin Gabriel weiter. Dachte mir so, okay, vermutlich kommt jetzt Kofi Kingston, oder Antonio Cesaro (ich hatte keine Ahnung, wer alles da ist, außer den Main-Events, die angekündigt waren). Rumms, sein Gegner hieß Ryback! Würde man nicht wissen, dass es eh alles Fake ist, würde man echt schon Mitleid mit Gabriel haben, gegen so ein (Steroid)Viech antreten zu müssen. Auch wenn Ryback aufgrund seiner unsauberen Kampfart und seinem monotonen Auftreten aktuell ziemlich verpönt ist – die Härte, die seine Angriffe haben, sind immerhin unterhaltsamer als so 08/15 PG-Kinder-Scheiße von  Brodus Clay und Konsorten. Daher ging der Kampf schon in Ordnung. Danach ging es mit einem „Diven“ „Match“ weiter. Nein danke. Will ich Titten sehen, schau ich mir lieber ´nen Porno an.

20131109_190753Danach ging es mit „We, the People!“ Cesaro (im Deutschland-Eishockey-Trikot!) gegen Great Khali weiter. Wie man schon vermuten konnte, trat Antonio als Face auf. Top! Extrem sympathisch, im Ring extrem begabt, leider aktuell von der WWE völlig vernachlässigt. Dass er normalerweise ein Heel spielt, finde ich auch nicht schlimm, da er die meiste Zeit eh nur die Amerikaner, teilweise auch auf Deutsch, verarscht. Also gute Vorzeichen für einen Bombenkampf heute. Leider wurde daraus gar nichts, da sein Gegner eben Khali hieß. Sorry, aber bitte weg mit dem, und zwar ganz schnell. Der Kampf war die größte Enttäuschung am Abend, vor allem weil Khali absolut gar nichts kann.  Danach ging es schon mit dem ersten angekündigten Main-Event los: Daniel Bryan und CM Punk gegen die Wyatt Family. Kurz und knapp: Top! Crowd extrem am Ausrasten, Bryan und Punk sowieso zurzeit einer der besten Westlern in der WWE und die Wyatts ziemlich interessante Gegner. Zwar durften die relativ wenig zeigen, änderte aber nichts dass dieser Kampf der mit Abstand beste am ganzen Abend war. Danach gab es eine kurze Pause, die exakt nach 15 Minuten vorbei war.

Tja, nach so einem Kampf konnte es nur schlechter werden. Und das wurde es auch gewaltig. 3MB betraten den Ring. Nicht toll. Immerhin konnten ihre Gegner, The Usos, überzeugen. 3MB raus, Usos nächste Mal einen anständigeren Gegner geben. Danach gab es einen Titelkampf um die Intercontinental-Championship zwischen R-Truth und Curtis Axel. Der Kampf war recht Unterhaltsam, nur das Finish war extrem billig. Sieg durch DQ, natürlich, wär hätte das erwartet…

20131109_213652Dann stieg das große Mainevent. John Cena gegen Alberto del Rio. Ja, groß ist Ansichtssache, ich hätte auf beide verzichten können. Naja, sei´s drum. Um es kurz zu machen: Cena gewann, natürlich, nach einem AA. Immerhin konnte er mit einem schicken DDT überraschen, ansonsten von beiden absolutes Standard-Zeugs. Kampf war aber im Großen und Ganzen schon in Ordnung. Zu Schluss betrat Cesaro nochmal den Ring, um zu verkündigen, dass er irgendwann als Champion nach Deutschland zurückkehren wird. Das will ich auch hoffen!!!

Hat sich die 3-Stunden-Show gelohnt? Für die 50 Euro, was das Ticket gekostet hat, ja. Klar, nur die besten Athleten der WWE wird man nie einen Abend zu sehen bekommen. Die Finishe der Kämpfe waren fast alle ziemlich voraussehbar. Und natürlich wäre mir ein Dolph Ziggler lieber gewesen als ein John Cena. Trotzdem haben die meisten Kämpfe überzeugen können, die Crowd ging für Münchner Verhältnisse extrem gut ab, und die Wrestler gaben sich auch ziemlich Fan-Nah. Wenn beim nächsten Mal ein etwas besseres Line-Up angekündigt wird, werde ich sicherlich wieder dabei sein, wenn es in der Nähe von Schwaben stattfindet.

Bericht: FC Bayern München vs. FC Augsburg – 9.11.2013

Servus FCA´ler!

Zum Glück ist München Auswärts (im Normalfall) nur einmal im Jahr! Dieser Gedanke hatte nach dem Spiel gestern wahrscheinlich nicht nur ich, sondern auch viele andere.

20131109_133555Anders als sonst ging es für mich heute mit dem Zug in die Augsburger Vorstadt. Der Grund war einfach: Ich hatte für das Spiel danach um 19:00 Tickets für die WWE Live –Show. Was mich auch dazu bewegte, ca. 15 Minuten vor Spielende, zu gehen, was für mich das erste Mal ist, nicht den Schlusspfiff des FCA zu erleben. Bevor hier jetzt irgendwelche Leute „Eventfän“ rufen: Die Tickets für die Show danach hatte ich schon seit Monaten, bevor es überhaupt klar war, dass wir GENAU an dem selben Tag gegen München spielen. Glücklicher Zufall (oder Pech?) kann man dazu nur sagen.

So ging die Fahrt früher los, als ich eigentlich wollte. Nur daraus wurde leider nichts. Das Ziel, NICHT mit dem Entlastungszug zu fahren, um die Bullenpatrouille zu umgehen klappte, den Zug davor zu nehmen jedoch nicht. Also ging die Fahrt ca. 1 Stunde später als geplant los. In München angekommen, wurde mir wieder der Beweis erbracht, leicht angetrunkenen Leuten nichts zu glauben (hust, Hbf -> Marienplatz zu Fuß in 5 Minuten…). Im Schleichtempo ging es also Richtung Arena im Niemandsland.

20131109_145552Eigentlich wollte ich zu Stadioneröffnung im Block stehen, enterte ich eben diesen erst um 15:00 Uhr. Moment, irgendwas fehlt doch? Richtig, die Kontrollen am Haupt(?)eingang. Um es mal kurz zu machen: Fahne dem Kontrolleur hingehalten, „Servus!“ “Ja passt scho, weitergehen“. Kontrolle beendet. Wäre ja nicht so gewesen, als hätte man NICHT erkannt, dass wir Augsburger sind, aber keine Kontrolle? Man, hätte ich das gewusst… Immerhin konnte trotz Verbot eine große Schwenkfahne mitreingeschmuggelt werden…

Wie immer, war die aktive Szene im Oberrang. Wie immer, gehen mir die Treppen da hoch extrem auf dem Sack, und wie immer das gleiche Problem mit den „Augsburger-Ich-bin-so-ein-langer-Fan-fahre-aber-nur-nach-München“-Leute: Die wo Anspruch erheben auf ihren Sitzplatz, nur um dann 90 Minuten zu meckern, wenn eine Fahne vor ihnen weht. Bitte, bitte, bitte, fahrt nie wieder auf ein Auswärtsspiel, und wenn doch, informiert euch, wo die aktive Szene sitzt, und meidet diesen Bereich! In München Mittelrang, überall sonst Sitzplatzbereich! So macht das keinen Sinn, und supportet tut ihr ja eh nicht!

20131109_152143Zum Spiel, machen wir es kurz: Bayern war besser. Punkt. Die ersten 20 Minuten waren unterirdisch von unserer Mannschaft. Sofern man das überhaupt sagen kann, schließlich spielen wir gegen den aktuellen Champions-League-Sieger. Danach, bis zu Spielende, haben sich unsere Männer gefangen, und konnten auch die ein oder andere Chance herausspielen. Wobei es natürlich schwer wird, überhaupt etwas Zählbares aus München mitzunehmen, wenn man seine wenigen Chancen nicht nutzt. Eigentlich kann man der Mannschaft nur eines vorwerfen: Keine gelben Karten. Warum? Wir müssen nicht Rücksicht auf diese Bauern nehmen. Ein bisschen mehr Zweikampfhärte gegen die hätte nicht geschadet! Keine Rücksichte auf Verluste! Vor allem, wenn FC Bayern bei denen auf dem Trikot steht. Am Ende ging das Spiel leider verdient mit 3:0 verloren, wobei ich das 3. Gegentor nicht mitbekommen habe. Die Halbzeitpause möchte ich noch erwähnen: Den Arenasprecher ging wohl einen übelst ab, bei der peinlichsten HZ-Show aller Zeiten, und Breitner: Halts Maul!

Zum Spiel wurde damit alles gesagt. Doch eine Person möchte ich hier noch hervorheben: Peter Gagelmann. Grundsätzlich könnte man das Gefühl haben, dass der FCA diese Saison massiv von den Unparteiischen benachteiligt werden. Auch wenn ich das nicht ganz so sehe, muss dann doch anerkennen, dass meistens bei 50:50-Entscheidungen grundsätzlich eher gegen als für den FCA gepfiffen wird. Was jedoch gar nicht geht, war die „Leistung“ des Hauptschiris gestern: Das Abseits vorm 1:0 übersehen, ein Handelfmeter für uns nicht gepfiffen, aber im gleichen Atemzug einen für die Bayern gepfiffen. Nicht das ich jetzt behaupten möchte, dass wir ohne diese Fehler das Spiel 20131109_152045gewonnen hätten, zu 99,9% sicherlich nicht. Bayern war die bessere Mannschaft. Aber die Kombination Bayern + Gagelmann ist schon… komisch. Beispiele könnte ich hier jetzt etliche auflisten (einfach mal googeln), ich liefere hier noch ein direkt aus dieser Saison: 2. Spieltag, Eintracht Frankfurt gegen Bayern. Schiedsrichter: Gagelmann.(+ Rote Karte wegen Notbremse) gegen die Bayern pfeifen müssen. Was er nicht tat. Am Ende hätte das Spiel 2:1 ausgehen müssen, dank des 12. Mann der Münchner tat es dies aber nicht. Zufall? Schlechter Tag? Ganz bestimmt nicht. Das er dazu mit den Bayernspieler normal redet, zu unseren aber „Verpiss dich!“ (!!!!) sagt, spricht für sich. Gagelmann muss weg. Fertig.

Die Leistung auf den Rängen bei uns, war sicherlich besser als bei sonstigen Auswärtsspielen. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass letztes Jahr die Stimmung besser war. Auch wenn bei manchen Liedern, mehr Leute mit eingestiegen sind, und dadurch auch eine passable Lautstärke man erreichen konnte, fehlte insgesamt die Durchschlagskraft. Dass der Großteil der „Augsburger“ eh nur dransitzen, und nichts tun… ach egal, München ist zum Glück nur einmal im Jahr! Fahneneinsatz konnte absolut überzeugen, im Großen und Ganzen aber lag der Support irgendwo zwischen schwach und solide.

20131109_152558Der Münchner Anhang, diesmal ohne Stimmungsboykott, enttäuschte, wie zu erwarten. Im Kern sicherlich eine hohe Mitmachquote bei Klatsch und Sprungeinlagen, und im unteren Südkurvenbereich konnte auch der Fahneneinsatz überzeugen. Gehört hat man aber, bis auf nach den Toren und bei den Gegentoren von Dortmund, gar nichts, und was man hörte, hat man eh nicht verstanden (scheußlicher Dialekt). Also nichts Neues in München.

Um ca. 17:00 ging ich dann schlussendlich aus den Block, um rechtzeitig zum Wrestling zu kommen. Faszinierend, wie viele Tausend Leute sich da schon auf den Weg zur U-Bahn machten, um da wegzukommen. Und das, obwohl noch über 10 Minuten zu spielen war. So was gibt es wohl nur in München…

NUR DER FCA!!!

Vorbericht: FC Bayern München vs. FC Augsburg – 9.11.2013

Servus FCA-Fans!

Heute gibt es den Vorbericht zum Spiel gegen die rote Abteilung des größten Dorfs der Welt.

20130511_154811-2Die Anfahrt kann, egal ob mit Auto, Bus oder Bahn, nervenaufreibend werden. Die, die den Bus bzw. Auto bevorzugen haben immerhin den Vorteil, dass sich gegen die Bayern der Gästeblock auch auf der Gästeseite befindet. Tja das waren halt noch Zeiten gegen das Blaue Pack, als man einmal komplett ums Stadion laufen durfte, um in den Gästesektor zu kommen… Man kann stark davon ausgehen, dass es einen größeren Stau nach dem Spiel von mehreren Stunden gibt. Falls ihr also unentschlossen seid, ob mit Auto oder Bahn -> nimmt die Bahn. Busse haben aber grundsätzlich kein Problem, flott auf die Autobahn zurückzukommen.

Die DB wird wieder einen „Entlastungszug“ für die Auswärtsfahrer einsetzten. Wer jedoch keine Lust hat, einen Marsch bis zur Arena Seite an Seite mit den Uniformierten zu tätigen, nimmt einfach einen früheren Zug. Wird die nur verwirren, und ihr habt euren Spass. Plant aber eine frühzeitige Reise ein. Vom Augsburger Hauptbahnhof aus geht’s nach München. Hier wird umgestiegen in die S-Bahn, wovon noch einmal umgestiegen wird (glaub Marienplatz). Ist man dann schließlich an der Haltestelle bei der größten Kloschlüssel der Welt angekommen, darf man als Augsburger jedoch erstmals seine Fitness unter Beweis stellen: Der Marsch zur Arena ist immer wieder ätzend lang, ca. 20-30 Minuten solltet ihr dafür einplanen.

Zur „Arena“ selbst braucht man nicht mehr viel sagen, kennt eh jeder. Gelegentlich leuchtet sie rot, ab und zu auch in scheußlich-blau, und ganz selten sogar in rot-grün-weiß… (in letzter Zeit leider nicht mehr so oft…). Die Kontrolleure selbst sind relativ kein Problem, ich hatte zumindest dort noch nie größere Probleme. Wie immer ist auch dort fast alles verboten, wie z.B. größere Schwenker und Megaphone. Kennt man ja schon…

20130511_153155Ob man mit Bargeld oder „ArenaCard“ zahlen muss, kann ich nicht sagen, da ich den Verein nicht unnötig Geld reinschmeißen will. Es gibt auf jeden Fall eine ArenaCard. Ob die auch für die Gästefans zählt, kann ich leider nicht sagen. Was auf jeden Fall immer noch Bestand hat, ist dass man sowohl Speisen als auch Getränke nicht mit ins Stadioninnere nehmen darf…

Und wenn man schon beim Thema Stadioninnere sind… Wie immer ist der Gästeblock im Mittel- / Oberrang in der Kurve, wie immer sind die ca. 500 Stehplätze nicht der Rede wert, und wie immer ist das Teil einfach viel zu groß. Da die Plätze alle kreuz und quer verteilt sind, ist ein anständiges supporten (für uns) mehr als fraglich. Und da die, wo supporten wollen, auch stehen, gibt’s meistens Stress mit denen, die lieber zum Fußball schauen gekommen sind. Zumindest konnten letztes Jahr die, wo auch supporten wollen, einigermassen gut zusammen stehen. Ich hoffe das wiederholt sich morgen so!

Zu dem Support der Heimfans braucht man nicht viel schreiben, der ist ja deutschlandweit bekannt: Viel zu viele Eventheinis, viel zu viele Klatschpappenidioten, und eine Vereinsführung, die es den wenigen aktiven Supporten von Spiel zu Spiel immer schwerer macht. Federführend dort ist die Schickeria München in der Südkurve. Auswärts muss man den Bayern durchaus eine passable Supporterleistung zusprechen, während sie daheim, bis auf den harten Kern, eher enttäuschen.
Einen Tipp für das morgige Spiel spar ich mir mal. Ich hoffe einfach, dass unsere Mannschaft kämpft, und man das auch am Ende der erzielten Gelben und Roten Karten auch sieht!

NUR DER FCA! SCHEISS AUF BAYERN!

Neue Rubrik: Comic + Comic #1 (Mainz)

Servus Schwaben!

Hiermit möchte ich eine neue Rubrik euch präsentieren:

Comics!

So soll zu mindestens jedem Heimspiel, wenn Zeit da ist auch für die Auswärtsspiele (München und Frankfurt ist schon fest eingeplant) ein Comic erscheinen. Ja, ich weiß: Meine Zeichenskills sind beschränkt, und über Paint (Hoch lebe dieses Programm! :> ) komme ich auch nicht hinaus, aber da man unter der Woche ja genug Zeit hat, entstehen halt solche Sachen… Schaut sie euch an, wenn sie euch gefallen, wenn nicht, dann lasst es 😉

Das erste Comic, mit dem Titel „Neulich im Zoo“,

für den Spieltag Mainz, könnt ihr euch HIER anschauen bzw. runterladen.

Viel Spass damit!

(Anmerkung: Ja, manche Comics werden unter die Gürtellinie gehen, und sie sind primitiv. Ich weiß. Aber deswegen ist es auch ein COMIC: Eine übertriebene Darstellung. Niemand sollte sich damit direkt angesprochen, noch beleidigt fühlen. Seht es einfach mit Humor 😉 )

Augsburger Panther vs. Iserlohn Roosters – 10.3.2013 – Bericht + Video

Servus!

20130310_143749Für die geschundene Schwabenseele lief das Wochenende mehr als besch…eiden. Nachdem am Freitag sowohl der FCA, als auch der AEV sein Spiel verloren hat, und am Samstag die Zweite von Augsburg in Illertissen baden ging, konnte man nun hoffen, dass am Sontag die Panther das Wochenende noch einigermaßen erträglich machen und in die (Pre)Play-Offs gegen die Iserlohn Roosters einziehen.

Kurz und knapp: Sie konnten es! Augsburg-typisch mit viel Dramatik und Spannung, aber immerhin bekommt man hier noch was für sein Geld. Aber erst mal der Reihe nach.

Vor Spielbeginn wurde verkündet, dass Patrick Ehelechner ein weiteres Jahr beim AEV bleibt. Finde ich persönlich sehr gut,  da er konstant sehr gute Leistungen bringt und außerdem auch noch extrem sympathisch ist. Spielbeginn, und keine zwanzig Sekunden später war der Puck auch schon bei den Iserlohner im Netz. Und genau so ging es auch weiter. Chancen um Chancen wurden herausgespielt, leider ohne des verdiente Kapital daraus zu schlagen. Allerdings bis zur 8. Minute. Dort wurde dann verdientermaßen auf 2:0 erhöht. Perfektes Spiel also? Nö. Erstes Powerplay für die Gäste, und keine 10 Sekunden später waren wir auch schon wieder zu fünft. 2:1, dass mit der gefühlten ersten Chance für die Hähnchen. Macht aber nichts, Powerplay Augsburg kurz vor der Pause und selten kommt es vor, doch diesmal wurde die Überlegenheit genutzt. 3:1.

20130310_162234Nach der ersten Drittel-Pause gleiches Spiel, Augsburg klar überlegen, einmal sogar mit einer 3:5 Überzahlspiel, dennoch trafen sie wieder das Tor nicht. Iserlohn kam dafür besser ins Spiel und hatte auch mehrere hochkarätige Chancen, jedoch hielt zu diesem Zeitpunkt Ehelechner einfach alles. Sehr starkes Spiel von ihm mal wieder.

Letztes Drittel, alles wie vorher. Doch für das Geld musste schließlich noch was geboten werden. Und so konnte Iserlohn wieder mal durch ein Powerplay auf 3:2 verkürzen, nur um dann 1 Minute später den Ausgleich herzustellen.  Fängt jetzt das große Zittern an? Würde der AEV ernsthaft noch die Pre-Playoff-Plätze verspielen? Die Antwort der Spieler dürfte wohl darauf „NEIN!“ gewesen sein, denn ab den letzten 5 Minuten wurde gestürmt, was die Schlittschuhe hergaben, eine erstklassige Chance nach der anderen herausgespielt. Eine Minute vor Schluss, Schuss von Werner – Tor! 4:3! Die restlichen Sekunden wurden heruntergezählt und dann war es endlich vorbei! AEV, der Verein mit den kleinsten finanziellen Ressourcen war in den Playoffs und landete am Ende auf dem sehr guten 8. Tabellenplatz! War auch so was von verdient! Das erste Pre-Playoff-Spiel findet am Mittwoch gegen Straubing statt.

20130310_165250Die Heimseite hat heute einen 1A-Auftritt gehabt. Durchgehend wurde supportet, die letzten 5 Minuten waren da schließlich ein Highlight, als das gesamte Curt-Frenzel-Stadion gebebt hat. Man würde sich hier fast schon wünschen, dass sich sämtliche FCA-Stehplatzbesucher mal ins CFS verirren, um sich mal anzuschauen, was Stimmung machen bedeutet. Da könnte man noch viel lernen.

Zum Iserlohner Haufen braucht man nicht viel sagen. Für die ging es um gar nichts mehr, daher gab es von ihnen – auch keine Stimmung. Überhaupt nichts. Nicht mal irgendwelche emotionale Regungen nach den Toren.

Und als Abschluss für die Saison:

„München, München HAHAHA!!!“ 😀