Schlagwort-Archiv: olympiastadion

Bericht: Hertha BSC vs. FC Augsburg – 28.2.2015

Servus Augschburger!

Zynisch betrachtet könnte man sagen: Unsere Mannschaft hat es uns auf den Rängen gleichgetan. Netter gesagt: Bemüht, 90 Minuten gekämpft – aber verdientermaßen ohne Ertrag.

20150228_172502 - KopieMit dem Zug ging es Richtung Bundeshauptstadt, und die Bahn wäre schließlich nicht DIE Bahn, wenn sie nicht Stunden Verspätung hätte. Gut, dass man aber schon ein Tag vorher raufgefahren ist…

Am Spieltag selber gibt’s nicht viel zu schreiben. Das Stadion gehört meiner Meinung nach immer noch zu dem schönsten in Deutschland, trotz Modernisierungen. Nur die Sitzplätze stören, auch wenn es hier und da seine Vorteile hat („Auf die Knie…“). Was aber überhaupt nicht ging: Die Zuschauerzahl: In einer 3,5 Millionen-Stadt kommen nur 36.000 Zuschauer? Ernsthaft? Das ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu unterbieten! Gut, knapp 1000 Augsburger sind jetzt auch nicht die Welt, aber vor 4 Jahren ging das aber deutlich schlechter (allerdings 4 Monate zuvor auch viel besser!).

20150228_174411 - KopieZum Spiel selbst braucht man nicht viel schreiben: Des war einfach nichts! Berlin stand 90 Minuten defensiv hinten drin, ohne den Mut zu haben irgendetwas nach vorne zu tun, während unsere 11 Männer daran scheiterten, die wiederaufgebaute Berliner Mauer zu überwinden. Es wäre jetzt einfach, den Berlinern eine destruktive Spielweise zuzuschreiben, aber im Abstiegskampf ist das durchaus ein legitimes Mittel, und wenn man das Spiel betrachtet, war dies auch mehr als erfolgreich. Denn 2 Minuten vor Schluss patzte bei einem Einwurf unsere komplette Hintermannschaft komplett, so dass Kalou das 1:0 für die Herthaner machen konnte. Glücklich, möglicherweise sogar unverdient, aber immerhin haben die ihre Chancen genutzt, und wir nicht. Und mal ehrlich: Die letzten Spiele zeigen perfekt, warum Europa-League uns nur schaden würde. Denn wenn wir sogar diese Spiele verlieren, bestehen wir mit viel Pech nicht einmal die Quali-Runde…

Selbe Bild bei uns im Block: Über 90 Minuten bemüht, über 90 Minuten kam leider nichts brauchbares Zustande. Zumindest akustisch. Optisch war der Gästeblock, dank den vielen Fahnen, sehr bunt, was wenigstens etwas ist. Aber hier, noch ein Grund warum Europa-League schlecht wäre: Sitzplätze. Während der aktive Haufen steht, hockt außen rum der Rest und „schaut“ Fußball. Dieses Bild, im M-Block… ich will mir das gar nicht vorstellen…

20150228_172536 - KopieDer Auftritt der Berliner, abgesehen von der Besucheranzahl, war solide. Hier und da war es ziemlich laut, ab und zu sah es auch optisch gut aus. Über 90 Minuten betrachtet war die Leistung aber eher mittelmäßig, wenn auch gute Tendenzen vorhanden war.

Nach Schlusspfiff war die Stimmung, wie zu erwarten, im Keller. Schließlich haben wir grad ein immens wichtiges Spiel um den Klassenerhalt… Moment. Findet den Fehler selbst.

NUR DER FCA!!!

Bericht: Hertha BSC vs. FC Augsburg – 30.11.2013

Servus FCA´ler!

20131130_142144 - KopieVerhalten zufrieden sitze ich nun hier und schreibe den Bericht vom letzten Spiel. Verhalten – jedoch nicht wegen der spielerischen Leistung. Die war zwar von beiden Mannschaften eher „naja“, aber mit dem einen Punkt bin ich persönlich doch relativ zufrieden. Was aber mal wieder gar nicht ging: UNSERE Leistungen auf den Rängen!

Früh morgens, ging es mit einem fast vollen Bus (Kulturbanausen!) Richtung ehemalige DDR. Die Fahrt verlief – normal wie immer – völlig ereignislos und das Gebiet im Osten, ich meine nicht Mordor, ist immer noch hässlich ohne Ende.

Überpünktlich erreichte man auch wieder das altehrwürdige Olympiastadion: Für mich DAS schönste Stadion in Deutschland. Von außen besitzt es eine in Deutschland einmalige Architektur,

20131130_142842 - Kopie

welche trotz des hohen Alters nach wie vor so aussieht wie bei der Olympiade 1936. Natürlich, im Innenraum sieht man auch die Arenen-typischen Merkmale, wie nur (!) Sitzplätze, etc. Nichtsdestotrotz ist es auch von Innen „schön“, der Gästeblock enorm groß, keine Fantrennung im Außenbereich des Stadions, kein nervigen Zaun vor der Nase und auch eine Stahlkonstruktionen für die Stühle (wie z.B. in Wolfsburg) fehlen.

Allerdings ist man im Osten, und dies durfte man auch spürbar feststellen. Um es mal kurz zu beschreiben: Wenn mich ein Mann normalerweise so anfasst, wie die Kontrolleure beim Eingang, würde ich ihn mein Knie in den Bauch rammen. Mehr Abtasten geht einfach nicht. Und wenn das nicht schon genug wäre, durfte man beim Betreten des Gästeblockes dieselbe Prozedur, nur etwas kürzer, sich nochmal über sich ergehen lassen… Was haben die erwartet? Das wir da mit 10.000 Mann/Frau einrücken?

20131130_144522 - KopieSo allmählich verging auch die Zeit bis zum Anpfiff, und die Ränge füllten sich auch. Leider war das Stadion nur knapp halbvoll, aber egal. Pünktlich um 15:30 ging es dann auch los, die beiden Mannschaften, bzw. unser FCA plus Halb-Berlin-Halb-FCA-Resterampe betraten den Rasen zu den Klängen von Frank Zanders Hymne (Bombenlied, muss man neidlos anerkennen!), und das Spiel begann. Die Berliner mit gefühlt 100% Ballbesitz, wir gefühlt durchgehend mit 11 Mann im eigenen Strafraum, und wann auch immer wir den Ball bekamen, wurde er gefühlt einfach in die gegnerische Hälfte geschossen. Damit ist eigentlich auch das ganze Spiel beschrieben. Berlin konnte sich zwar hin und wieder durch unsere „Augsburger Betonmauer“ durchgraben, wirklich gefährlich wurden sie bis auf 1, 2 Chancen eher nicht. Unsere „Stürmer“, sofern sie überhaupt auf den Platz standen, haben zumindest hin und wieder versucht, irgendetwas vorne zu reißen. Allerdings auch nicht gerade von Erfolg geprägt. Schlussendlich ging das Spiel wohl 20131130_153711 - Kopie (2)mehr als gerecht mit 0:0 aus. Zwar wollten wohl die Berliner „mehr“ als nur den einen Punkt, einen Sieg hätten die (genauso wie wir) nicht verdient gehabt. Als Erkenntnis blieben die 2 Punkte zurück, dass man 1) wohl schon jetzt versucht hat, eine Mauertaktik für den DFB-Pokal einzuspielen, und 2) wir auch Auswärts gegen eine spielerisch sehr starke Berliner Mannschaft mithalten können.

Das Spiel war also, von der Ausbeute her, zufriedenstellend. Kommen wir jetzt zu den Leistungen auf den Rängen. Heute fange ich mal mit den Berliner an. Um es kurz zu machen: Super Stimmung! Auch wenn es hier und da, im Verhältnis, leiser wurde, war dies doch bis jetzt der stärkste Support bei einem Auswärtsspiel diese Saison. Zwar hätte es für meinen 20131130_153711 - KopieGeschmack mehr Hüpfeinlagen geben können, dennoch wurde es stellenweise brachial laut, so dass man sein eigenes Wort kaum mehr noch verstand, Fahneneinsatz war auch gut, und die Mitmachequote in der Ostkurve war auch mehr als in Ordnung!

Tja. Waren die einen so gut, dass wir unseren eigenen Gesang kaum hörten, müssen wir einfach unglaublich schlecht gewesen sein. Oder um es anders zu schreiben: 100 Leute reichen halt einfach nicht, um gegen eine gutaufgelegte Ostkurve anzukommen. Obwohl man mit zufriedenstellend knapp 1000 Leute den Gästeblock bevölkerte, machten mal wieder nur die 100 üblichen Verdächtigen mit, während der Rest sich aufs Bier holen, Bier saufen, doof reinschauen, sich über 20131201_100737 - KopieFahnen aufregen, von den Fahnen flüchten, auf Anweisungen des Capos scheißen, usw. beschränkten. Unverständlich für mich, wieso man so eine weite Strecke fährt, und dann auch noch die Dreistigkeit besitzt, zu behaupten, „mit meiner Anwesenheit im Gästeblock unterstützte ich den FCA“. Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt: Den Spielern wird es scheißegal sein, ob ihr euch im Gästeblock befindet oder nicht. Die werden während dem Spiel echt auf andere Sachen konzentriert sein. Die Stimmung aber, werden die garantiert mitbekommen. Insidertipp von mir: Man kann auch Fußball schauen, wenn man nebenbei mitsingt. Muss man schließlich nicht 90 Minuten, aber mehr als die üblichen 2 Minuten (1 Minute zu Beginn, eine am Ende) wären schon mal schön! Rest (Liederauswahl, Fahnen, etc.) war aber ganz okay.

Nach dem Spiel ging es zum Hotel. Von hier aus suchte jeder das auf, was einen nach so einem Spiel glücklich macht: Alkohol, Frauen, Fitness-Center, Kultur, Drogen, etc. Am Morgen danach  stellte man noch erstaunt fest, dass man zum Protein-Shake mixen 2 Longdrink-Gläser absolut ausreichen und 20131130_205350 - Kopiedie Berliner anscheinend ihre Rühreier kalt essen. Na Mahlzeit! Mit dem Gefühl, froh zu sein dass man bald wieder die geilste Stadt der Welt erreicht, verging die Rückfahrt wie im Flug.

NUR DER FCA!!!

Vorbericht: Hertha BSC vs. FC Augsburg – 30.11.2013

Servus FCA-Fans!

Am Wochenende geht es für uns zur Alten Dame nach Berlin. Normalerweise ein völlig normales Bundesliga-Spiel, ist dies jedoch ein besonderes, da wir neben unseren alten Trainer Jos auch etliche andere alte (Aufstiegshelden)/ Spieler des FCA wiedersehen werden, darunter Hosogai und Ndjeng.

Da ich bisher nur mit dem Zug oben war, kann ich leider nichts genaueres zu den Bus/PKW-Parkplätzen schreiben. Diese befinden sich auf dem Parkplatz P4 und P5. Laut der Beschreibung befinden sich diese jedoch unmittelbar vor der Berliner Ostkurve wieder. Daraus resultierend ist ein Zusammentreffen mit der aktiven Szene der Berliner quasi vorprogrammiert. Also kein unnötigen Provokationen 😉

Die Zugfahrer müssen (vermutlich vom Bahnhof Spandow) zur S-Bahn-Station Olympiastadion. Dieser kann in ca. 10 Minuten erreicht werden. Auch hier ist ein Zusammentreffen mit Berlinern unausweichlich.

Das Stadion selbst, von außen immer noch genau das gleiche wie früher, ist einer der wenigen All-Seater in Deutschland. Das heißt, es gibt keinen reinen Stehplatzblock. Da der Gästebereich aber extrem groß ist, und wir garantiert den Platz nicht vollkommen ausnützen, sollte dies kein Problem sein. Soweit ich mich noch erinnern kann, wurde im Stadion nur mit Bargeld bezahlt, kann mich diesbezüglich aber auch täuschen. Die aktive Szene der Berliner, befindet sich in der Ostkurve. Die federführende Gruppe, die Harlekins Berlin, plus Umfeld gehören sicherlich zu einen der besten Gruppen in Deutschland, vor allem da ihre Auftritte im heimischen Stadion sich immer sehen lassen können!

Erlaubt ist im Stadion, ausgenommen von so wahnsinnig bösen Sachen wie Pyro-Gegenstände, fast alles. Dafür sind die Kontrollen eher streng, und auch die Promille-Grenze von 0,8 ist eher gering. Säuft euch also lieber nach dem Spiel einen an, wenn wir gewonnen haben, davor kann es zu Problemen kommen!

Spielerisch sollte es eigentlich eine klare Sache für die Berliner sein, wenn man die Tabellensituation berücksichtigt. Da aber die Hertha uns in Liga 1 noch nie geschlagen hat, und Luhukay bestimmt Rücksicht auf uns nimmt ( :> ), behaupte ich einfach mal, dass wir gewinnen. Dreckig, vielleicht auch unverdient, aber egal!

2:1 für uns!

NUR DER FCA!

(Ein Comic für dieses Spiel wird es aufgrund Zeitproblemen nicht geben, die nächsten werden wohl Bayern und Frankfurt werden)