Schlagwort-Archiv: szene fuggerstadt

Bericht: FC Augsburg vs. VfL Wolfsburg – 7.3.2015

Servus Augschburger!

Gab es bei den letzten Spielen (bzw. primär das Spiel gegen Berlin) berechtigterweise viel Kritik – sowohl auf den Rängen als auch auf dem Platz – kann man dies wohl zu den Akten legen: Auf allen Ebenen wurde eine deutliche Antwort gezeigt, die zwar nicht immer überragend, teilweise auch mit viel Glück verbunden, aber doch deutlich und auch verdient war.

20150307_172049 - KopieBei allerbesten Wetter ging es in das fast ausverkaufte Schwabenstadion. Um die 800 Wolfsburger + 2 VW´ler die sich am Königsplatz stockbesoffen verirrt haben, schafften es ins schöne Augsburg, für mein Empfinden keine schlechte Zahl, gebracht hat es aber absolut gar nichts.

Pünktlich pfiff Manuel Gräfe 15:30 das Spiel an. Keine 10 Minuten später hatte das Publikum schon einen Liebling auf dem Platz: Manuel Gräfe! Warum? Weil er eine klare Notbremse übersah. Zeitsprung, 17:20: Unter einem gähnenden Pfeifkonzert verlässt dieser den Platz. Ich pfiff nicht. Weil er ein klares Tor nicht gegeben hat. Und weil wir das Spiel gewonnen haben, was wollen wir mehr? Am Ende können wir uns glücklich schätzen über diese Schiedsrichterleistung, dass er aber objektiv gesehen schlecht gepfiffen hat, steht auf einem anderen Blatt. Aber egal, wie schon geschrieben, wurde das Spiel mit 1:0, durch einen Elfmeterabstauber durch Kohr gewonnen. Das  Spiel war eher taktisch geprägt, defensiv 20150307_172046 - Kopiewurde die Millionärself von VW überragend bearbeitet, offensiv war es kein Spektakel, auch wenn man über 90 Minuten betrachtet minimal die besseren Chancen hatten. Und um mal bisschen emotional zu werden: KLASSENERHALT! Und bei 10 Restspielen, aktuell 38 Punkte, könnte das neu-definierte Ziel echt erreicht werden. Ich weiß nicht ob es gut sein wird, vielleicht führt es uns ins Verderben. Aber wenn die realistische Chance dafür da ist, sollten wir sie auch versuchen zu erreichen!

Und da kommt der M-Block ins Spiel. Denn auf den Rängen war das gestern endlich mal wieder in Ordnung. Zwar wurde der Beginn der 2. Halbzeit völlig verschlafen, in den entscheidenden Momenten – und diese sind nun mal wichtig! – war der M-Block und das restliche Stadion da. Natürlich geht immer „mehr“. Allerdings sollte man auch mit den kleinen Sachen zufrieden sein. Einziges Manko: Die Lieder werden teilweise schon wieder viel zu schnell gesungen (mein Empfinden). Etwas langsamer, dafür lauter, wäre besser.

20150307_172044 - KopieWie anfangs schon erwähnt, war der Auftritt der Niedersachsen ein absoluter Reinfall. Es kam, und dies ist keine hohle Phrase, absolut gar nichts bei uns an, zeitweise konnte man nicht mal richtig erkennen, ob überhaupt supportet wurde. Aber immerhin: Die Zaunbeflaggung war für Wolfsburger Verhältnisse ziemlich gut, und bei den eigenen Farben (Grün/Weiß), kombiniert mit den roten Treppen, kommt immerhin eine Farbkombination zusammen, die gar nicht so schlecht aussieht…

Nach dem Spiel wurde diesmal, auch dank des Klassenerhalts (5. Jahr Bundesliga!!!) etwas ausgiebiger mit der Mannschaft gefeiert. Keine schlechte Sache!

NUR DER FCA!!!

Bericht: FSV Mainz 05 vs. FC Augsburg – 18.10.2014

Servus Augschburger!

20141018_105711 - KopieJa, ich schau mal aufs Datum – deutlich zu spät. Leider ist Zeitmangel ein echt gemeiner Drecksack und als Schwabe ist man halt dazu noch faul. Daher kommt der (Kurz-)Bericht jetzt mit 12 Tage Verzögerung:

Viel zu früh ging es mit einem Privatzug von Frankfurt/Main Richtung Mainz, um an der Demo teilzunehmen. Da es dank den Streiks nicht besser passte, war man schon 2 Stunden vorher am Treffpunkt. Dafür entschädigte doch ein Olymp-Laden, keine 50 Meter davon entfernt. Kurz nach 12 trafen dann auch die Szene-Busse ein, und was folgte konntet Ihr auf etliche anderen Seiten schon erfahren. Wer jedoch auf große Riot-Aktionen hoffte… wäre sinnlos gewesen. Es hätte nur so Stadionverbote geregnet, dazu war das Bullenaufgebot, auch wenn es nicht sofort ersichtlich war, übertrieben, so dass man davon ausgehen konnte, falls es Action gab, dass dies zu etliche Schwerverletzte durch die Polizei geführt hätte. Vom Schillerplatz aus ging es dann direkt zum Stadion (danke dafür, und fickt euch Mainzer Presse!…).

20141018_151044 - KopieMachen wir es kurz: Die erste Hälfte war zum Vergessen. Das sahen wohl auch etliche FCA´ler so, nach dem Doppelpack der roten Schweine verweigerten schließlich ein großer Teil (bzw. ein großer Teil von denen, die immerhin vorher schon gesungen haben) der Augsburger die verbale Unterstützung der Mannschaft. Kann man sicherlich kritisch sehen, aber immerhin war es angemessen zum Spielgeschehen. In der zweiten Hälfte wurde es VIEL besser auf dem Rasen, so das auch wieder der Support etwas besser wurde. Immerhin gelang noch der Anschlusstreffer, für mehr hatte es am Ende nicht gereicht. 2:1, wieder auswärts knapp verloren, aber was solls…

Zur Leistung wurde oben schon genug geschrieben. Bis zum Doppelpack solide, danach grottig, zu Ende hin wieder besser. Schade.

20141018_175004 - KopieZu den Mainzelmännchen schreibe ich lieber nichts, kann eh nix gutes bei rauskommen.

Wie schon bei der Fahrt zum Stadion verweigerten die Mainzer Drecksschweine irgendeinen fahrbaren Untersatz vom Gästeblock Richtung Bahnhof. Danke dafür! Drecksstadt…

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. Borussia Dortmund – 29.8.2014

Servus Augschburger!

20140829_212328 - KopieJa, der Saisonstart ging in die Hose. Ja, die Mannschaft spielte nicht allzu berauschend. Aber hey Leute: Habt Ihr die zweite Hälfte gesehen? Es wurde gekämpft, es wurde geackert. Eine 3:0-Führung wurde fast noch eingeholt. Mehr erwarte ich nicht von unserer Mannschaft. Und solange die Spieler sich so auf dem Feld abrackern, kann ich mit so einem Ergebnis gegen einen Champions-League-Teilnehmer leben.

Da das Wetter für schwäbische Verhältnisse extrem verschwenderisch in puncto Regen ist, entschloss man sich frühzeitig (auch um den Abendverkehr zu umgehen) Richtung Schwabenstadion zu marschieren. Und zugegebenermaßen: So langsam gewöhne ich mich an unser Betonklotz im Nirgendwo. Klar, den Charme der Rosenau wird es nie erreichen. Aber gerade beim Marsch hin zum Stadion, als es in der Ferne zum ersten Mal aufblitzten sah, bin ich eigentlich recht zufrieden damit. Es hätte wesentlich schlimmer kommen können (München, Sinsheim, etc…).

So langsam füllte sich auch das Teil, leider wieder zu viele Schwarz-Gelbe außerhalb des Gästeblocks (das kommt davon, wenn Karten in den freien Verkauf kommen…). Zu Spielbeginn gab es nach langer Zeit wieder eine größere und extrem schicke Choreographie! Daumen hoch dafür! Daumen runter, dass das obligatorische „Heja, Heja“ zumindest am Anfang ausfiel. Ich hoffe, dass war nur wegen der Choreo eine Ausnahme. Anfangs sah die Sache auf dem Rasen gar nicht so verkehrt aus – bis Reus durch unsere Abwehr marschierte und nach ca. 10 Minuten das 1:0 für Dortmund machte. Fairerweise muss man zugeben, dass das fast nicht zu verteidigen war. Warum aber 3 Minuten später direkt das 2:0 fällt. Kein Kommentar. So gurkte man sich das Ende der ersten Halbzeit entgegen, immerhin hatte unsere Truppe eine gute Chance.

20140829_220045 - KopieWas auch immer der Trainer für eine Ansprache gehalten hat, sie hat wohl gewirkt! Wesentlich angriffslustiger kamen unsere Truppe aus der Kabine, deutlich offensiver als die Spiele zuvor. Das bei dem Stand und der gegnerischen Qualität wir einen Konter nach dem anderen Fressen mussten, war zu erwarten. Witziger weise fiel das 3:0 wieder durch eine Standardsituation. War jetzt eigentlich die Sache gelaufen, spielten unsere Männer noch offensiver, und wurden belohnt! Erst durch Bobadilla, dann kurz vor Schluss durch Matavz! Sollte da noch was gehen? Nein. Am Ende stand ein 2:3 auf der Anzeigetafel. Und um ehrlich zu sein, ein Punkt wäre nach der Leistung nicht verdient gewesen. Aber man sollte auch immer das positive Hervorheben: Endlich wieder ein Tor geschossen, wesentlich bessere Leistung in der zweiten Hälfte UND der Kampfeswille war absolut wieder da! Das ist eine Leistung, worauf man aufbauen und voller Zuversicht in die nächsten Spiele gehen kann!

Die Leistung auf unserer Nordwand, war okay, dem Spielverlauf teilweise entsprechend. Anfangs gut, dann schlechter. Zweite Hälfte eher nicht so der Bringer, am Ende wieder richtig gut. Also eigentlich alles wie gehabt. Weder großartig positiv noch negativ. Oder anders gesagt: Luft ist nach oben noch viel – wie bei der Mannschaft!

20140829_220054 - KopieDer Auftritt der ca. 4000 Gäste war grundsolide. Gehört hat man sie gelegentlich, teilweise auch wenn bei uns Stile war konnte man sie jedoch nur minimal vernehmen. Supportet wurde wohl die durchgehend, zumindest auf den Stehplätze, allzu viel kam aber wie geschrieben nicht an. Fahnentechnisch war´s gut, von der Bewegung her aber auch eher mau.

Na dann, erfreuen wir uns am Wochenende auf das nächste… Ne, halt. Länderspielpause? Wer zur Hölle denkt sich sowas aus?

NUR DER FCA!!!

Bericht: TSG Hoffenheim vs. FC Augsburg – 23.8.2014

Servus Augschburger!

Um die Spannung vorne weg zunehmen: Das ein guter Saisonstart keine schwäbische Erfindung ist, ist wahrlich nichts Neues. Daher gingen wir gegen das Kunstprodukt vom Lande natürlich unter. Aber bevor jetzt bei den meisten die Schweißperlen die Bude zum Überfluten bringen: Das wird schon noch! Hoffentlich…

20140823_162217 - KopieDas einzige positive, was so eine Auswärtsfahrt mit sich bringt, ist die kurze Anreisedauer. Also weniger Ballermann-Hits. Puh. Beim Einlass kam die erste Überraschung der Saison, erwischte ich doch vermutlich den Kontrolleur, der am wenigsten Bock wieder hatte, für ´nen paar Pfennig die Leute an den komischsten Stellen gegrapschten zu müssen. Also übersprang der diesen Part und winkte mich einfach durch. Sachen gibt´s in Sinsheim, die hätte ich selbst nicht für möglich gehalten. Der Gästeblock war wie schon in der letzten Saison wieder ordentlich gefühlt. Geht doch! Zum Einlauf gab es von unserer Seite eine kleine Choreo, gepaart mit der Aufforderung, alle in Weiß zu erscheinen. Klappte mal wieder nur so halb, aber immerhin besser als gar nicht. Was zum selben Zeitpunkt auf der Heimseite stattfand, naja dazu später mehr.

Könnte ich jetzt eigentlich einen Aufsatz darüber schreiben, was alles beim Spiel auf unserer Seite schief lief (oder den Spielbericht vom Kicker hier einfach verlinke oder von der FCA-Homepage oder oder oder…) fasse ich es mal kurz: SCHEISSE VERDAMMT, JETZT GEHT DAS RUMGEGURKE IN DER OFFENSIVE WIEDER LOS! Und hinten stellt man sich wieder an, als würde man zum ersten Mal Fußball spielen. Ich weiß nicht, was die Spieler im Urlaub alles gemacht haben, aber irgendwie haben die teilweise echt die simpelsten Mechaniken verlernt. Pässe kommen nicht an, hinten ist man zu blöd den Ball einfach nach vorne zu bolzen, etc. Das von unseren etlichen Neuzugängen noch keiner was bringt, war nach der kurzen Zeit zu erwarten. Man kann allerdings nur hoffen, dass sich das so schnell wie es geht ändert… Ach ja: Spiel wurde mit 0:2 verdient verloren. Leider.

20140823_162220 - KopieZumindest auf den Rängen ging der Sieg klar an uns: Der aktive Stimmungskern mit einer ordentlichen Anzahl dauerhaft am Supporten, und (zumindest) in Hälfte Eins stieg hier und da auch der gesamte Gästeblock mit ein. Man könnte zwar jetzt meckern, warum nach den Gegentoren bzw. in der kompletten zweiten Halbzeit der Großteil stumm blieb, aber da wir auch Gurkenauftritte wie in Hamburg hingelegt haben, sollte man für das erste Bundesliga-Spiel der Saison absolut zufrieden damit sein.

20140823_152551Und nun zu den blau-weißen Schlümpfen, die sich aus ihrem Dorf in die Arena verirrt haben: Die Choreographie sollte wohl ein Scherz sein? Das kommt wohl dabei raus, wenn der Hoffenheimer Bauernjunge in seinen Träumen sich selbst im örtlichen Fitness-Center (aka Kuhstall) darstellen will. Peinlicher geht’s wohl nicht mehr. Und zum Support braucht man nichts sagen, gehört hat man von denen eh nichts. Die Nachricht per Doppelhalter hat eigentlich das ganze perfekt auf dem Punkt gebracht.

Wie immer, wenn der FCA verliert, war die Trauer danach groß. Naja, ich gehe einfach mal davon aus, dass das Ganze von Spiel zu Spiel besser wird. Und hey: Am Freitag gibt’s den ersten Abstiegskrimi! Letzter gegen Vorletzter! Und gut, dass wir darin schon Erfahrung haben 😉

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. SG Eintracht Frankfurt – 10.5.2014

Servus Augschburger!

20140510_162712 - KopieEine historische, nein, eigentlich eine Saison, die man nicht mit Worten zusammenfassen kann, liegt hinter uns. Was? Aber wir sind doch nicht in die Europa-League gekommen, werden jetzt einige von euch fragen. Na und! Wir haben mehr Grund als alle anderen, stolz auf unsere Mannschaft zu sein, denn schon alleine die Tatsache, dass wir überhaupt um die internationalen Plätze spielten, ist überragend und absolut sensationell!

Von der altehrwürdigen Rosenau ging es… den Part überspringe ich einfach mal. Im Stadion selbst merkte man bei den meisten kaum eine „Endspiel-Anspannung“. Ob es für die meisten (wie z.B. für mich) kein Endspiel war, oder man als Augschburger mit solchen Situationen schon längst umgehen kann, sei mal nicht relevant. Ein bisschen mehr Emotionen wären aber schon noch drin gewesen!

So dümpelte die Zeit mehr oder weniger sinnvoll genutzt richtig Anpfiff. Anmerkung: Bier trinken auf so steile Treppen kann lebensgefährlich sein! 20140510_173012 - KopieAnmerkung 2: Vor allem dann, wenn jemand das köstliche Bier verschüttet! Gegen Bierausschank in Stadien! Dafür Wodka-Zapfsäulen rein! Naja, musste mal gesagt werden. 15:30, der letzte Spielanpfiff in dieser Saison. Und auch am 34. Spieltag, zeigt unsere Mannschaft das, was sie das ganze Jahr ausgezeichnet hatte: Reiner Offensivfußball! Leider tut es die Chancenverwertung ihr gleich, so dass man – mal wieder – reihenweiße die Hochkaräter versiebt. Und auch jedes Klischee wurde am letzten Spieltag bestätigt: Wenn man seine eigenen Dinger nicht reinmacht… 1:0 für die SGE! Natürlich durch den ersten Torschuss. Unsere Jungs hielt das aber nicht davon ab, offensiv weiterzuspielen. So kamen wir hochverdient durch Klavan, welcher auch noch seinen Vertrag verlängert hat, zum Ausgleich!

In der zweiten Hälfte hatte zwar die Eintracht am Anfang die besseren Chancen, wir hielten jedoch gut dagegen, und kurz darauf übernahmen die Rot-Grün-Weißen das Geschehen auf den Platz. Flanke, Kopfball Hahn – Tor! 2:1! Europa, wir kommen? Nein. Der Großteil wusste es schon, denn Mainz führte (wieder) gegen Hamburg. Aber scheiß drauf! Und auch schön, dass sich Andre Hahn mit dem Siegtreffer aus Augsburg verabschiedet hat. Ein Abschied, womit am Ende wohl alle Beteiligten zufrieden sein dürften. Das Spiel war vorbei, Tabellenplatz 8 – geschätzt 8 Plätze höher, als man erwarten konnte. Und da ich schon in der Einleitung genug Superlativen für diese Saison verwendet habe, belasse ich es hier mit einen kurzen und knappen: DANKE!!!

20140510_172807 - KopieNoch eine kurze Anmerkung zu den 3 Fast- bzw. Absteigern: Auch wenn Braunschweig es vom Kampf her am ehesten verdient hätte: Wenn der 16. mit 27(!!!) Punkte in die Relegation kommt und alle 3 Mannschaften die letzten 4 Spiele verlieren, ist das einfach nur erbärmlich. Absolut erbärmlich. Man kann nur hoffen, dass Hamburg nach so einer Saison sich nicht noch durch die Relegation retten kann. Wer so eine Leistung über die 34 Spieltage abliefert, hat es nicht anders verdient, abzusteigen!

Stimmungstechnisch wurde schon damit drauf eingegangen, dass so ein bisschen die Emotionen fehlten. Gut, für den Saisonabschluss war die Stimmung in Ordnung, ein versöhnlicher Abschluss also. Nichtsdestotrotz muss gerade da eigentlich mehr kommen, vor allem in Halbzeit Zwei hatte man das Gefühl, dass die Gesänge nur von den üblichen Verdächtigen getragen wurde. Aber wie geschrieben, es war dennoch okay, weil hier und da es doch ziemlich laut wurde. Man kann nur hoffen, dass man in der nächsten Saison nicht wieder bei null anfangen muss…

20140510_163314 - KopieHatte ich beim Gästeanhang vor dem Spiel (und eigentlich schon fast während der gesamten Saison) das Gefühl, dass „das Beste zum Schluss kommt“, reihte sich der Auftritt der Frankfurter leider nahtlos in Gästesupport in der diesjährigen Saison ein: Enttäuschend! Wenn man deren Auftritt mit den ersten 30 Minuten der letzten Saison vergleicht (welcher wohl das Beste war, was man jemals bei uns im Gästeblock sah), war das gestern absolut nichts! Eine Mitmachquote irgendwo bei 50%, optisch eher mau, und teilweise wurde anscheinend gar nicht supportet. Ja, wenn man gegen Augsburg verliert, ist das natürlich schon ein Grund… immerhin wurde (zumindest kam mir das so vor) nicht wieder sinnlos die Kinder bei der Hymne beleidigt. Schade. Sehr schade. Ich hatte extrem viel mehr erwartet…

vlcsnap-2014-05-11-14h52m10s2Nach dem Spiel die „traditionelle“ Feier des FCA (denkt euch doch mal was anderes aus als so ein dämlichen Banner…), dazu noch Helene… Boah, nein. Derjenige, der sich ausgedacht hat, dieses Scheiß Lied in voller Lautstärke als „Feierlied“(!!! Trauerlied hätte ich ja noch verstanden…) zu nehmen, gehört entlassen und direkt nach Guantánamo geschickt. Immerhin gab es am Abend doch noch die passende Party mit der richtigen Musikuntermalung: Headhunterz gab sich die Ehre, in der schönsten Stadt der Welt auflegen zu dürfen – und es war genial! Wäre doch für nächste Saison die passende Musik in den Bussen! :>

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. Hertha BSC – 19.4.2014

Servus Augschburger!

20140419_163425 - KopieKonnte man anfangs sich noch stark für das Spiel begeistern – Wiedersehen mit den alten Spielern und Trainer, immer noch eine realistische Chance auf die UEFA-Cup-Plätze und vor allem ein machbarer Gegner – sank das Interesse für das Spiel, zumindest bei mir, ziemlich schnell auf einen absoluten Tiefpunkt. Der Grund: Das Nichtorganisieren des Supports durch die Ultras.

Um es vorne weg zu nehmen: Grundsätzlich bin ich schon eher Pro Ultras, auch wenn ich nicht alle Aspekte allgemein betrachtet gutheiße (und damit meine ich nicht das ach-so-böse Pyro, sondern mehr dieses Spielunabhängige Dauer-Sing-Sang). Fakt ist aber auch, dass Ultras grundsätzlich nicht die Engel auf Erden sind. Das dies aber auch nicht die Bullenschweine sind, sollte jedem klar denkenden Menschen bewusst sein. Da ich in Mainz nicht direkt dabei war, kann ich mir auch keine Meinung darüber bilden. Dass der Bericht der Polizei aber sicherlich nicht so den Tatsachen entspricht, dürfte jedem bewusst sein. Ob jetzt die dazugehörigen Spruchbänder der LA passend sind oder nicht, dürfte Geschmacksache sein. Ich für mein Empfinden sehe da gar kein Problem, mal abgesehen davon das vom höchst-kritischen Spruchband „BULLEN SCHWEINE“ mehrere Interpretationsansätze vorhanden sind. Was wollten die uns damit mitteilen? Eine Auflistung mehrere Tiere, im Sinne von „Bullen, Schweine, Stiere, Ochsen“? Ich lese da nur zwei Wörter, untereinander geschrieben, ohne Bindestrich, die anscheinend zwei Tiere bezeichnen. Wie Ihr sieht: Nicht wirklich kritisch, nicht wirklich problematisch.

20140419_163408 - KopieJedoch sah dies die Vereinsführung anders. Sehr viel anders. Das der Verein vorab den Kurvenflyer und die Spruchbänder überprüfen will, ist zwar eine ziemlich starker Einfluss in die freie Meinungsäußerung, aber um ehrlich zu sein, dass war zu erwarten. Kritisch wird es aber direkt schon damit, dass bei Verstoß dagegen, z.B. durch das Einschmuggeln solcher Spruchbänder, direkt mit Stadionverbot gedroht wird. Soll das der Ernst sein? So kann man natürlich auch jede Kritik, egal ob gegen Verein oder Verband, verhindern. Doch damit nicht genug: Sollte es nochmal zu einem „Zwischenfall“ mit den Polizisten kommen, wird – ähnlich 2011 – die große Repressionskeule geschwungen: Fancorner, Selbstverwaltung, Kurvenflyer – alles weg!  Spätestens hier muss eigentlich jedem klar werden, dass der Verein die alleinige Schuld in Mainz den Fans zuschiebt, und nicht den ach so guten Bullen! Bitter, und das vom eigenen Verein. Und direkt noch die Androhung hinterher, falls nochmal was sein sollte, muss JEDER dafür büßen! Wunderbar, Kollege Vollsuff rempelt stockbesoffen ´nen Polizisten an – Fancorner weg! Einer baut scheiße, alle werden bestraft. So etwas darf nicht sein!

20140419_172435 - KopieUnd nun kommt der heutige Spieltag ins Spiel: Ein Zeichen muss gesetzt werden, ohne jedoch sich selbst noch weiter in die Scheiße reiten zu können. Und dementsprechend wurde heute von den Ultras und auch größtenteils der aktiven Szene geschwiegen. Sicherlich ein harter Schritt. Jedoch auch einer, den man nicht übersehen bzw. überhören kann. Ob man jetzt damit die Mannschaft bestraft, die anderen Fans oder am Ende doch sich selbst, weil man gehemmt ist zum Supporten, sei mal dahingestellt. Die Saison ist gelaufen, Europa-League… nein Danke. Der perfekte Zeitpunkt ist nun da. Daher kann man der Legio bei diesem Schritt nur gratulieren. Alles richtig gemacht.

Doof nur, dass Eventfan 1 bis 27500 damit alles andere als begeistert war, schließlich ist ein Fußballspiel ohne Stimmung wie ein Spiel in Hoffenheim: Einfach scheiße. Dementsprechend negativ waren auch die Äußerungen, die während dem Spiel und danach im Internet losgelassen wurde. Da von denen eh keiner den Mumm hat, dies auch direkt den betroffenen Personen, in diesem Fall die Ultras, mitzuteilen, sind die eh nicht der Rede wert. Mit Argumente a´la „die MÜSSEN doch supporten“ oder „die sind Schuld das es keine Stimmung gab“ disqualifiziert man sich eh nur selbst…

Kurz nachgeschlagen, aktuell schon jetzt die Standartlänge eines Spielberichts geschrieben, und noch kein Wort über das Spiel selbst erzählt. Also flott durchgehaut: Endergebnis 0:0, ein Sieg wäre für beide Mannschaften nicht wirklich verdient gewesen. Hertha in Halbzeit 1 klar überlegen, wir dafür in Halbzeit 2, wobei die Berliner am Ende sichtlich zufrieden mit diesem einen Punkt sind. Schön, dass bei der Mannschaftsaufstellung der Hauptstädter die alten Spieler plus Trainer bejubelt wurden, unschön das beim Auswechseln von Ndjeng gepfiffen wurde – was habt ihr erwartet? Das er absichtlich ein Eigentor für uns schießt? Auch Daumen hoch dafür, dass Weinzierl anfangs den möglicherweise Bald-Nationalspieler auf der Bank schmorren ließ.

Stimmung auf unserer Seite… siehe Oben. Außer 30-Sekunden Gesänge und Pfiffe gegen die eigene Mannschaft kam nichts. Doch, eine Choreo im O-Block. Sollte sie vom Verein durchgeführt worden sein: Haha! Wenns von irgendein Fanblock im O war: Naja, war in Ordnung, aber toll sieht das jetzt nicht gerade aus… Habt aber ja noch 2 Mal die Gelegenheit zu zeigen, wie man richtig Stimmung und Choreso macht, ohne die Ultras. Viel Glück dazu.

20140419_171734Die ca. 2000 Gäste aus Berlin hinterließen die ersten 5 Minuten einen guten Eindruck. Das Einhaken war hübsch, auch wenn ich es sehr schade fand, dass nicht alle mitgemacht haben. Danach ging die Lautstärke deutlich bergab, so dass man am Ende nichts mehr vom Gästeblock mitbekam. Schade, hätte nach dem sehr guten Heimauftritt der Berliner wesentlich mehr erwartet.

Nach dem Spiel durfte man sich noch etliche „Beschwerden“ gegen die Ultras anhören, was denn ihnen einfiele, keine Stimmung zu machen. Unglaublich, wie niedrig der IQ der eigenen Fans(!!!) manchmal sein kann… Immerhin kann ich mir nun bis zum Ende der Saison die Videos sparen.

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. Bayer 04 Leverkusen – 26.3.2014

Servus Augschburger!

20140326_210147 - KopieTja, womit soll man so ein Bericht, nach diesem Spiel anfangen? Waren wir wieder der übliche Aufbaugegner? Können wir gegen einen großen einfach nicht gewinnen? Oder hatten wir einfach nur Pech? Ganz egal wie das Fazit ausfällt, sollte man nicht die Realität aus den Augen verlieren. Und die heißt nun mal: Gegen Leverkusen kann man verlieren!

Nachdem die täglichen Pflichten mehr oder weniger erfüllt wurden, ging es bei Sonnenuntergang Richtung Schwabenstadion. Und um es vorneweg zu nehmen, sowohl die Laune als auch das Interesse an dem Spiel war zumindest bei mir irgendwie nicht da. Lag sicherlich überwiegend daran, dass das Spiel unter der Woche war, und dazu schon das 3. Mal, dass wir gegen Leverkusen daheim nicht an einen Wochenendtag spielen. Dementsprechend wenig konnte man von der gegnerischen Fanszene erwarten, und dazu noch einen Gegner, der uns überhaupt nicht liegt.

20140326_205119 - KopieKann man aber nichts daran ändern, also rein ins Stadion. Immerhin 200 Leverkusener kamen ins schöne Schwabenland. Über die Anzahl, nach dem glorreichen Auftritt am Wochenende in Wolfsburg, sollte man lieber nicht lästern, aber zum Gästeanhang später mehr. Irgendwann wurde auch das Spiel angepfiffen, nachdem es Kinhöfer doch mal geschafft hatte, seinen sehr trägen Adoniskörper aufs Spielfeld zu befördern. Da meine Laune, diesen Bericht zu schreiben, ungefähr genau so groß ist wie beim Spiel, mache ich es kurz: Kiesling traf schon wieder gegen uns, während wir das Spiel machen dürfen. Scheiße! Nach der Halbzeit waren wir klar überlegen, und folgerichtig kamen wir – schon wieder! – durch Fußballgott Werner zum Ausgleich! Meine Güte, jeder redet über Andre Hahn, aber für mich steh schon fest: Werner ist der Spieler des Jahres! Hammer, was der Junge aktuell leistet! Danach merkte man, dass die Schwaben das Spiel gewinnen wollten. An der Einstellung hat es sicherlich nicht gelegen, dass wir das Spiel doch verloren haben. Denn aus dem Nichts schoss Son, aus einem unmöglichen Winkel, ins Tor. Unglaublich, wieder super gespielt, wieder nichts geholt. Danach gab es noch das völlig unnötige 3:1, welches auch das Endergebnis darstellte.

20140326_212954 - KopieWar´s das mit Europa? Ganz ehrlich: Mir egal. Mal abgesehen davon, dass IMMER NOCH alles drin ist, sollte jeder, der von Europa träumt, ernsthaft mal darüber nachdenken, ob es wirklich das beste für unseren Verein wäre, und der/diejenige auch bereit wäre, z.B. nach Aserbaidschan zu fliegen, falls es soweit kommen sollte…

Die Stimmung ist, wie schon die ganze Saison, ein zweischneidiges Schwert. Ist man zufrieden, wenn eine brauchbare hohe Zahl im oberen M-Block-Teil aktiv mitmacht? Wenn ja, war die Stimmung, zumindest bis zum 1:2, ganz in Ordnung. Hin und wieder wurde es lauter, stellenweise auch leiser, aber vor allem in Halbzeit Zwei wurde die Mannschaft gut vorgespuscht. Dies alles ändert aber nichts daran, dass die Nebenblöcke bis auf wenige Ausnahmen klinisch tot sind, und auch der untere M-Block-Bereich eher zu den Komapatienten dazugehört.

20140326_210147 - Kopie - KopieZum Leverkusener Anhang: Sitzen, 6. Wenige Leute dazu bewegen zu können, Mittwochabend nach Augsburg zu fahren, ist okay (bloß nicht lästern…). Warum die anwesenden aber 90 Minuten schweigen, pseudomäßig alle 20 Minuten mal mit den Fahnen schwenken und ansonsten keinerlei Bewegung im Block zeigen, ist unerklärlich, vor allem da deren Mannschaft auch noch gewonnen haben. Sorry, aber selbst Hoffenheim(!!!) hat einen überzeugenden Auftritt im Schwabenstadion abgeliefert…

Scheiß Abendspiele! Muss die rituelle Komasauf-Runde aufs Wochenende verschoben werden…

NUR DER FCA!!!

Bericht: Vfl Wolfsburg vs. FC Augsburg – 22.3.2014

Servus Augschburger!

Da Zeit in den letzten Tagen mal wieder ein Gut ist, was man auf gar keinen Fall unterschätzen sollte, und anscheinend nur 150 Leute genug „Zeit“ übrig hatten, ihren FCA in Wolfsburg zu unterstützen, gibt es heute, damit ihr nicht unnötig Zeit verschwendet, die Kurzfassung. Aus der Stadt gibt es eh nichts Tolles zu berichten…

20140322_171105 - KopieHinfahrt ruhig. Helene Fischer suckt. Immer noch. Die Alk-Version auch. Die restliche Ballermann-Mucke sowieso.

Stadion: Scheiße. Gästeblock: Gefühlt schlimmer als Freiburg. Kontrollen. Naja, streng aber noch akzeptabel.

Spiel: Gute Leistung unserer Jungs, der eine Punkt war verdient. Wolfsburg wollte mehr, hätte aber definitiv nicht mehr verdient gehabt, wir können mit dem Punkt sicherlich leben, auch wenn der 3er drin gewesen wäre! Übrigens, 39 Punkte, erfolgreichste FCA-Saison aller Zeiten.  Nun offiziell. Sollte nur mal so erwähnt werden, und 8 Spiele stehen noch aus…

Stimmung bei uns: Wenn 1/3 von 150 Leuten 90 Minuten durchrocken, ein weiteres Drittel hin und wieder mit einsteigt und das restliche Drittel konsumiert, bildet euch selber ein Bild, wie die Stimmung war.

20140322_152041 - KopieStimmung bei den Autohändler: Bemüht, kam aber fast nichts an. Kein eigenes Liedgut, nur die 08/15 Dinger. Bewegung eher schlecht, und hey, es ist kein Grund die Mannschaft durchgehend auszupfeifen, wenn man nicht gegen Augsburg führt. Wir sind schließlich die Nr. 1 in Schwaben.

Rückfahrt: Musik nervt noch immer. Aber die Fahrt verging flott.

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. 1. FC Nürnberg – 16.2.2014

Servus Augschburger!

Tja, was soll man dazu sagen? Das jede Serie einmal reißt? Das wir gegen den Glubb daheim nicht gewinnen können? Oder das wir einfach mal wieder, fast schon „zum Glück“, auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurden?

20140216_170206Auf dem Hinweg zum Stadion war wie immer alles beim alten. Nur die ca. 100 Mann große SV´ler (?) Truppe der Nürnberger, nach der Stadionhaltestelle, fiel doch ziemlich stark auf. Schon allein aufgrund dieser Situation kann man feststellen, dass die Fanszene der Franken doch noch eine Nummer größer ist als unsere. Dass heute aber die Kontrollen beim Einlass strenger waren als letzte Woche in Stuttgart, sollte vielleicht mal zum Nachdenken anregen. Irgendwas läuft da gewaltig falsch.

SN-Jubiläumsausgabe abgeholt (Gratulation dazu!), Block hoch, und den Nürnberger beim Singen zugehört. Machte eindeutig Bock auf mehr!  Nach der Hymne (Kinder hin oder her: BITTE SO EINE SCHEISSE NICHT NOCHMAL!) war  um 15:30 – schon wieder an einem Sonntag – endlich der Anpfiff, dazu ein Doppelhalter/Konfetti/Rollen-Intro. Simpel, schick, und so nebenbei die beste Methode, dem Vordermann daran zu hindern, ununterbrochen an seinem scheußlichen Riegele-Bier zu nuckeln. Unsere Männer auf dem Platz waren, aus welchen Gründen auch immer, irgendwie gehemmt, so dass da fast gar nichts zustande lief. Ein paar Fernschüsse, ein paar Freistöße, mehr war offensiv nicht drin. Dafür stand man hinten ziemlich kompakt, und da die Weinroten auch nichts zustande brachten, ging es mit 0:0 in die Pause. Inklusive extrem beschissenen Halbzeit-Spiel. Wer zur Hölle will in Augsburg schon einen hellblauen Ball???

20140216_163205 - KopieNach Wiederanpfiff ging es eigentlich genau so weiter. Bis zur 67. Minute, als der Glubb dann – wie auch immer – das 1:0 schoss. Die Statistik sagt, mehr Ballbesitz für die Franken, ob es aber auch wirklich verdient war? Naja ich weiß nicht. Nun wachten auch endlich unsere Männer auf, und spielten mal anständigen Offensivfußball! Leider fiel man irgendwo in der Zeit der Hinrunde letzte Saison zurück, denn Chancen wurden eigentlich etliche herausgespielt. Aber in Chancen vergeben waren wir damals schon Weltklasse, und diese Qualitäten wurden heute wieder einmal herausgeholt. So ging leider das Spiel knapp verloren. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die Nürnberger nach dem Tor das ganze zwar mit einer Mauertaktik heruntergespielt, im Großen und Ganzen aber das auch nicht schlecht gemacht haben. Warum sie aber den Sieg nach Schlusspfiff feiern, als hätten die gerade den Klassenerhalt geschafft, erklärt sich für mich nicht. Ja, ein Sieg gegen Augsburg ist anscheinend schon was Besonderes geworden…

Was bleibt rein spielerisch positiv übrig? Die Reaktionen nach dem Gegentor waren überzeugend, dass 1:1 wäre verdient gewesen. Da wir schon 31 Punkte haben, können wir mit dieser eine Niederlage leben, auch wenn´s jetzt nicht unbedingt gegen den Club hätte sein müssen. Was aber definitiv positiv hervorgestochen hat, war die Einwechslung von Erik Thommy. Er liefert absolut überzeugende Leistungen in der U23, umso mehr freut es mich dass die Vereinsführung das genau so sieht und ihm in der Bundesliga eine Chance gibt.

Stimmungstechnisch war das heute mal wieder ein zweischneidiges Schwert. Wir können halt nicht jedes Spiel mit 4:1 gewinnen, dementsprechend wurde das ganze überwiegend von den Üblichen Verdächtigen getragen. Jedoch zu Beginn wurde es gelegentlich brachial laut, und auch nach dem Gegentor kam eine gute Reaktion von den Fans. Dazwischen passte es sich meist dem Spielgeschehen an, bisschen lustlos, teilweise aber auch ganz in Ordnung. Gab bessere Auftritte, aber auch schlechtere. Was aber gar nicht ging (und nicht nur seit heute): Warum bei „Steht auf…“ das halbe Stadion sitzen bleibt, aber dazu klatscht (also haben die es wohl gehört), lässt sich für mich nicht logisch erklären. Bayernfans?…

20140216_153820 - KopieMachte der ca. 4000 Mann/Frau-starke Nürnberger Anhang vor Spielbeginn teilweise einen überragenden Eindruck, war die Stimmung während des Spiels eher… bescheiden. Kann auch am eigenen Support liegen, gehört hat man sie nur kurz nach dem Tor und nach Schlusspfiff. Fahneneinsatz war überzeugend, ansonsten war das rein von der Bewegung her extrem schwach, kaum Sprungeinlagen, etc. Hat man auch schon besser von denen im Schwabenstadion gesehen.

Nach dem Spiel: Alles beim alten. Der Stimmung der anderen FCA-Fans nach sind wir anscheinend gerade abgestiegen, aber wenn ich mir die Tabelle anschaue, sagt die irgendwie was ganz anderes aus…

NUR DER FCA!!!

Bericht: FC Augsburg vs. Braunschweiger TSV (BTSV) – 14.12.2013

Servus FCA-Fans!

So langsam gehen mir für unseren FCA die Superlative aus. Bewertet man nur die 3 Hinrunden in Liga 1 anhand der Punkteausbeute (15 zu 9 zu 23(+ x)), fällt es einem echt schwer, das bisher positive geschriebene noch zu überbieten. Und ja, unser Team hat sich in Bezug auf ihr Erstliga-Dasein schon wieder übertroffen.

20131214_151733 - KopieVor Spielbeginn war wohl halb Augsburg plus Land auf dem Christkindl-Markt. Anders kann man die Menschenmassen wohl nicht erklären, vor allem da die Fahrt zum Rathaus eine halbe Ewigkeit gedauert hat. Schon hier auffällig: Eine enorm hohe Polizeipräsens. Wozu? Der Weg zum Stadion im Niemandsland verlief ähnlich. Anscheinend unterstützten die Bullen die Legio bei deren Aktion vor dem Stadioneingang, in dem sie zahlreich Kinderpunsch tranken. Richtig so!…   Aber egal, ich reg mich schon wieder zu sehr über Kleinigkeiten auf. Wird Zeit das es Urlaub gibt.

Im Stadion war immer noch alles beim alten. Es steht noch immer. Schön. Wie immer wurde die Zeit bis zum Spiel mit… ja was eigentlich? Irgendwie verging die Zeit bis zum Anpfiff wie im Flug. Könnte aber auch daran liegen, dass man ungewöhnlich spät, aufgrund des Staus in der Innenstadt, den Block betrat.

20131214_162444Zu Spielbeginn gab es auf Seiten der Braunschweiger eine „Choreographie“ (?). Man könnte auch annehmen, dass die einfach einen Geburtstag im Gästeblock gefeiert haben. Kurz nach Spielbeginn, bei der ersten Ecke für den FCA, stellte es sich wohl heraus, dass die Kinder im Braunschweiger Block wohl Bock auf ´ne Wasserschlacht hatten und unseren Eckball-Schützen (glaub Werner) mit Wasserbomben beschossen haben. Mei, da haben die Kinder aber eine Freude gehabt… Ich möchte auch nochmal so jung sein, dann würde ich es wohl verstehen, was daran so toll ist. Aber ist ja auch egal. Anfangs machte der BTSV gehörig Druck. Glücklicherweise überstanden unsere Männer diese 5-minütige Phase, und übernahmen selbst das Ruder. Nach der ein oder anderen Chance – Pfiff – und Elfmeter für uns! Glaubt man den Fernsehberichten, wohl eher kein Elfer. Scheiß drauf, wir hatten auch schon mal den Schiri nicht auf unsere Seite gehabt, diesmal haben wir halt das Glück. Unser Capitano tritt an, und versenkt im Kreuz-Eck den Schuss! Perfekt! 1:0 für uns! Braunschweig war nun quasi tot, und schenkte uns so kurze Zeit danach noch einen Treffer! 2:0 für uns durch Hahn, dazu eine Bomben Slapstick-Einlage der Braunschweiger Abwehr. Und wieder kurz danach tänzelte unser Kampfhahn durch deren Hinter-Reihe, und legt direkt noch einen drauf. 3:0! Das in den ersten 45. Minuten! Bämm!

20131214_162428 - KopieFCA und 3:0… da war doch was. Letzte Saison in Düsseldorf, 18. Spieltag. Damals hätte man fast noch eine 3:0-Führung vergeigt. Wird es diesmal etwas ruhiger laufen? Kurz und Knapp: Jaaaaaaaaiin. Direkt nach Wiederanpfiff fiel durch unseren Ex-FCA´ler Oehrl der Anschlusstreffer. Braunschweig witterte nun seine Chance, doch noch irgendwas zu holen, und so machten sie wie schon in den ersten Minuten in Halbzeit 1 ziemlich viel Druck. Jedoch spielten sie es absolut schlecht, so dass unsere Männer kontern konnten. Und ca. 15 Minuten vor Ende saß einer gewaltig: Halil mit einen absoluten Traumheber! Scheiß auf Ribery, wir haben den Altintop! Dann war eh der Deckel drauf, und am Ende hieß es 4:1! Höchster Bundesliga-Sieg! Was für ein geiles Team!

20131214_162431 - KopieLeider war die Leistung auf den Rängen nicht eben-würdig zu unseren Spielern. Schrieb ich im Bericht zum DFB-Pokal-Spiel noch, dass wir auf gar keinen Fall wieder 2 Schritte zurückgehen dürfen, war das nun leider mindestens ´nen Halber. Die erste Halbzeit war noch passend – zwar gab es auch hier schon (sehr gute) Höhen und den ein oder anderen Tiefpunkt (bei einem Stand von 3:0 sollte eigentlich die ganze Bude auf´n Kopf stehen…), im Großen und Ganzen war es aber in Ordnung. Halbzeit zwei ging es dann sofort bergab. War im Spiel gegen München das „Du bist das beste Team“ ziemlich überzeugend und auch „geil“ vorgetragen, war dies heute wieder der übliche Haufen, der mitsang. Zwar gab es auch in Halbzeit den ein oder anderen Moment, wo wir lauter waren als sonst – über die ganzen 45 Minuten  betrachtet war es doch schon wieder ein gewaltiger Schritt zurück, im Vergleich zum DFB-Pokal-Spiel. Schade! Und zu den Helden, die schon zur 80. Minute aus dem Stadion (M-Block!!!) verschwinden, schreibe ich mal lieber nix…

20131214_170307 - KopieÜber dem BTSV-Anhang, ca. 2000 Mann/Frau/Kind/Nazis stark, kann ich relativ wenig schreiben. Vor Spielbeginn waren sie gut zu hören. In der ersten Halbzeit kaum bis gar nicht, wobei ich überhaupt nicht mitgekriegt habe, ob die ab der 20. Minute überhaupt supportet haben, da ich von denen absolut gar nichts gehört und gesehen habe. Halbzeit 2 waren sie wohl am Singen, gehört hat man sie gelegentlich, verstanden hat man jedoch so gut wie gar nix. Flaggeneinsatz war okay, Zaunbeflaggung war gut, Sprungeinlagen bis auf eine kleine auch nicht berauschend. Einzig die Schalparade plus deren Gesang dazu war überzeugend, Rest… eher nicht so.

Nach dem Spiel… keine Lust mehr was zu schreiben. Ah doch: Nazis aus den Stadien! Und Sankt-Pauli-Klamotten raus aus den M-Block!

Nur der FCA!!! Und scheiß Sankt Pauli!